Archiv für den Monat: Juni 2018

Vielen Dank für die lieben Wünsche

Mitarbeiter des Gemeindedienstes haben mich mit Geschenken und einer Torte überrascht. Ich habe – aber das ist ja sowieso bekannt – das beste Team aller Gemeindebediensteten, auf das ich riesig stolz bin.

Ich nütze meinen Blog (auch im Namen meiner Gaby), um mich für die zahlreichen lieben Wünsche zu meinem gestrigen Geburtstag, der auch der Geburtstag meiner Gattin ist (sie ist, wie es üblich ist, die Jüngere – wenn auch nur um 10 Stunden) zu bedanken. Durch die Feierlichkeiten des gestrigen Tages bin ich noch nicht dazu gekommen, dies bei allen zu tun. Ich werde versuchen, dies über das Wochenende nachzuholen. Da ich persönlich meinem Geburtstag keine so große Bedeutung zumesse, bin ich immer wieder überrascht, wie viele sich meinen merken. Ich bin diesbezüglich bei anderen – zugegeben – nicht so perfekt.

Persönlich habe ich mir selbst ein kleines Gedicht geschrieben, um mich anlässlich meines (nunmehr 58.) Geburtstages ein wenig zu orientieren:

Bin ich jetzt alt? Bin ich noch jung?                                                                                                           Ich denke, ich bin dazwischen drinnen.                                                                                                   Ich habe Erfahrung und Erinnerung,                                                                                                                aber vor allem Neugier, Neues zu beginnen!

(In diesem Sinne werde ich mein neues Lebensjahr auch beruflich weiterhin mit Elan, Engagement und Motivation tatkräftig angehen und weiterhin versuchen mein Bestes zu geben. Privat werde ich versuchen, mehr Zeit für meine Familie – vor allem für meine Enkeltöchter – zu haben).

Ich bin – offenbar bekanntlich – seit 50 Jahren bekennender LASK-Fan (bei weitem nicht der einzige in Wiener Neudorf). Ob meine Frau auch LASK-Fan ist, habe ich in mittlerweile 36 Ehejahren noch nicht herausgefunden. Für Fußball insgesamt interessiert sie sich eher nicht. Vielen Dank für meine Kollegen im Gemeindedienst auch für diese Tortenüberraschung, die bis zur 15. Essminute verspeist war.

Rege Bautätigkeit in den Sommermonaten

Das Inhalatorium – angelehnt an die Anlage in Gutenbrunn (neben Bärnkopf) – wird für gute Luft in Wiener Neudorf sorgen.

Einiges haben wir in den Sommermonaten vor.

Entlang der B17 neben dem Wall zum Reisenbauer-Ring-Park wird die EVN-Wasserleitung erneuert bzw. verstärkt. In den nächsten Wochen wird diese Baustelle in Richtung Kirche und danach weiter auf der Nebenfahrbahn der Wiener Straße bis zum Mödlingbach weitergeführt. In diesem Zuge wird auch eine sogenannte Ringwasserleitung zum Reisenbauer-Ring hergestellt.

Von der Apotheke Richtung Norden wird der schmale Weg entlang der B17 zum Reisenbauer-Ring deutlich verbreitert und zu einem kombinierter Geh- und Radweg ausgebaut.

Ab Anfang Juli erfolgt der nächste Bauabschnitt zur Neugestaltung der Hauptstraße – zwischen der Linkegasse und dem Europaplatz inklusive einer neuen Ampelanlage Ecke Linkegasse/Hauptstraße.

Ecke Raimundweg/Wiesengasse wird ebenfalls ab Anfang Juni als gesundheitliches Highlight ein sogenanntes Inhalatorium errichtet, das ab Mitte September in Betrieb sein wird. Der Aufenthalt in dieser Anlage wird gerade für Menschen mit Lungen- und Atemwegsproblemen ärztlich empfohlen.

Kommen Sie zu den letzten Attraktionen der Wiener Neudorfer Woche!

Heute und morgen geht die 48. Wiener Neudorfer Woche zu Ende. Bis inklusive Donnerstag hatten wir “Kaiserwetter”.

Heute, Samstag, öffnet um 15.00 Uhr die Nähschule in der Alten Volksschule mit ihrem traditionellen Nähkaffee mit einer Ausstellung. Zwischen 16.00 und 19.00 Uhr können Sie die Ausstellung des Vereines Alt-Wiener-Neudorf in der Alten Post (neben Altem Rathaus) über Arbeiten einer Wiener Neudorfer Malerin, Frau Maria Vondra, besuchen. Die Ausstellung hat übrigens auch am Sonntag zu den selben Zeiten geöffnet.

Samstag und Sonntag ist zwischen 17.00 bis 20.00 Uhr das Eumigmuseum (in der Alten Feuerwehr) geöffnet. Ab 17.00 Uhr unterhalten uns “Die Speckys” am Festgelände, wo um ca. 22.00 Uhr die große Lasershow, die im letzten Jahr fast 2.000 Gäste angezogen hat, stattfindet. Lassen Sie sich dieses einzigartige Erlebnis nicht entgehen.

Morgen Sonntag, den 24. Juni, starten wir um 11.00 Uhr mit einem Frühschoppen am Festgelände mit der “Tanzlmusik des Musikvereins Lyra”.

Von 13.00 bis 18.00 Uhr haben Sie die Gelegenheit ein Mineralienschau im Genossenschaftshaus zu besuchen.

Und am Sonntag-Abend gibt es noch einmal Musik: Bis 22.00 Uhr spielt das “Profisorium”.

Wiener Neudorf ist wieder Top-Wirtschaftsgemeinde

Vergleicht man die Größe der Gemeinden in Österreich mit ihrer Wirtschaftskraft, dann weist die Stadt Schwechat die höchste Wertschöpfung auf, gefolgt von der Bundeshauptstadt Wien. Auf Platz 3 liegt derzeit Wiener Neudorf.

Eine Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts “Economica” zeigt die Wertschöpfung aller Gemeinden in Österreich auf, wobei die Wirtschaftskraft der Gemeinden in Relation zu ihrer Einwohnergröße gestellt wird.

Dass Schwechat betreffend der Wertschöpfung an erster Stelle liegt, ist vor allem zwei Betrieben geschuldet, der OMV und dem Flughafen. Ganz knapp hinter Wien folgt Wiener Neudorf an dritter Stelle. Gerade in den letzten Jahren haben wir uns knapp an die Bundeshauptstadt herangearbeitet. Vor allem ist es in der letzten Zeit gelungen, Betriebe mit qualifizierten Jobs anzusiedeln, die auch in der unmittelbaren Region verfügbar sind. Das ist für mich vor allem hinsichtlich des Verkehrsproblems für uns entscheidend wichtig.

Niederösterreich wird immer mehr das Bundesland, das zum Motor für die Wirtschaftsleistung von Gesamt-Österreich wird. So finden sich auf den ersten 25 Plätzen der Wirtschaftsmetropolen Österreichs gleich 7 Städte und Gemeinden aus Niederösterreich, davon gleich 4 aus dem Bezirk Mödling.

Platz 1: Schwechat

Platz 3: Wiener Neudorf

Platz 9: Schwadorf

Platz 13: Laxenburg

Platz 15: Vösendorf

Platz 19: Maria Enzersdorf

Platz 24: Mödling

Tolle Abschlussfeste in Wiener Neudorf

Die letzte volle Juni-Woche ist traditionell die Wiener Neudorfer Woche, aber daneben gibt es einige Saison-Abschlussfeste, wobei sich die Teilnehmer und Organisatoren wieder einmal selbst übertroffen haben.

Beispiel 1: Das große Abschlusskonzert im restlos gefüllten Festsaal des Freizeitzentrums. Die Musikschüler haben mit ihren Lehrern ein meisterhaftes Programm einstudiert, das perfekt in jedes Kultur-Abo passen würde. Wir Zuschauer und Zuhörer konnten nur staunen und als Bürgermeister bin ich schon besonders stolz auf mein Abteilungs-Team der Musikschule unter der Leitung von Robert Rother.

Beispiel 2: Der Chor der Volksschule führte in der Aula der Schule ein Musical-Piratenstück auf, das hervorragend inszeniert und hervorragend vorgetragen wurde.

Beispiel 3: Im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes des Kindergartens Europaplatz wurde der neue, zweite Bewegungsraum geöffnet. Das Rahmenprogramm, das die Pädagoginnen mit den Kindern einstudierte verdient sich wie immer das Prädikat “unbedingt sehenswert”.

Schlammpackung Mühlbach

Bis zu einem halben Meter tief lagerte der Schlamm im Mühlbach. Bevor dieser entfernt wurde, haben die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes etliche Tiere (darunter zahlreiche Krebse) verbracht.

Es ist knapp 15 Jahre her, als ich als damaliger Bürgermeister den Mühlbach vom Schlamm befreien und von Landschaftsarchitekten neu bepflanzen ließ. Seit damals gab es keine weitere derartige Aktion. Im Laufe der letzten Jahre hat sich wieder bis zu einem halben Meter Schlamm angesammelt und seit ein paar Tagen sind Mitarbeiter unseres Wirtschaftshof dabei, den Mühlbach wieder zu säubern.

Bei dieser Arbeit gingen meine Kollegen sehr behutsam vor und haben vor der Entsorgung viele Tiere, darunter etliche Krebse gerettet und an sichere Plätze im Wasser verbracht.

Nach der Wiener Neudorfer Woche werden die Arbeiten an der Westseite des Mühlbaches fertiggestellt. Ich bitte um Ihr Verständnis und Ihre Geduld, dass die Pflanzen wieder einige Zeit benötigen, um wieder zu der früheren Pracht zu werden.

Der Schlamm wurde neben dem Wirtschaftshof zwischengelagert und wird im Anschluss daran fachgerecht entsorgt.