Frühjahrsputz der Gemeinde: Alle können mitmachen!

Ein Bild der Frühjahrsputz-Aktion aus vergangenen Jahren. So ein maskenloses Gruppenfoto darf es heuer allerdings nicht geben.

Am Samstag ist es wieder so weit. Am 8. Mai findet der alljährliche Frühjahrsputz in Wiener Neudorf von 10.00 bis 12.00 Uhr statt. Engagierte kleine und große Helfer/-innen sind herzlich eingeladen, beim Müllsammeln mitzumachen.

Unser Wirtschaftshof-Team hält unseren Ort zwar sehr sauber, aber es gibt immer wieder Stellen, wo man schlecht hinkommt. Besondere Schwierigkeiten machen uns in Wiener Neudorf vor allem die achtlos weggeworfenen Zigaretten-Stummeln, die von einigen Rauchern gedankenlos einfach auf Straßen, Wegen und Grünflächen entsorgt werden. Auch glauben manche, dass leere Dosen oder Plastikflaschen bzw. angeschneuzte Papiertaschentücher nicht in einen Müllbehälter gehören, sondern in die Gegend geworfen werden müssen. Einige halten das möglicherweise auch für besonders cool, wenn andere ihren Dreck wegräumen müssen.

An zwei Standorten (Lindenwegbrücke/Waldl und Vorplatz KIGA Reisenbauer-Ring) werden Stationen vorbereitet, an denen die notwendige Ausrüstung abgeholt werden kann. Dazu zählen Warnwesten, Handschuhe, Sammelsäcke und Greifer.

Es ist keine Anmeldung erforderlich. Einfach kommen und mitmachen – für ein noch saubereres Wiener Neudorf.

Es sind allerdings ein paar Corona-Maßnahmen zu beachten: Eine Teilnahme ist nur alleine oder mit Personen aus demselben Haushalt möglich. Benützen Sie Handschuhe und ev. Greifer – die sie an den oben beschriebenen 2 Standorten bekommen. Wenn Sie sich krank fühlen, dann machen Sie bitte nicht mit. Da sowieso der 2-Meter-Mindestabstand eingehalten werden muss und wir uns im Freien befinden, ist das Tragen einer Schutzmaske nicht vorgeschrieben, aber auch nicht verboten.

Corona-Impfung: In den nächsten Tagen können alle ab dem vollendeten 16. Lebensjahr einen Impftermin reservieren!

In jedem Bezirk in NÖ gibt es ein Impfzentrum. Die Landesregierung hat für den Bezirk Mödling “Laxenburg” ausgewählt!

In den nächsten Tagen werden ausreichend Impftermine für alle Niederösterreicher/-innen zur Onlinebuchung freigeschaltet. Diese Impftermine bleiben auch immer zwei Tage exklusiv für die jeweilige Altersgruppe zur Buchung reserviert, damit wirklich alle impfwilligen Personen ohne Zeitdruck einen Termin buchen können.

Wann werden die Impftermine zur Buchung freigeschaltet?
– Seit gestern Montag, den 3. Mai für alle Personen ab dem 50. Lebensjahr
– Ab Mittwoch, den 5. Mai um 10 Uhr für alle Personen ab dem 40. Lebensjahr
– Ab Freitag, den 7. Mai um 10 Uhr für alle Personen ab dem 30. Lebensjahr
– Ab Montag, den 10. Mai um 10 Uhr für alle Personen ab dem vollendeten 16. Lebensjahr

Zur Erklärung: Es gilt immer das jeweilige Geburtsjahr. Wer also beispielsweise 1981 geboren wurde, gilt als 40jährige/r, egal in welchem Monat Geburtstag gefeiert wird.

Für eine Terminbuchung klicken Sie frühestens ab dem jeweiligen Startzeitpunkt auf www.impfung.at/termin .
Dort können online Ihre Termine für die 1. und 2. Teilimpfung fix gebucht werden. Bitte beachten Sie, dass es zum Zeitpunkt der Freischaltung der Termine auf Grund vieler parallel laufender Buchungen zu Wartezeiten kommen kann und wird.

Alle Informationen zur Impfung, sowie oft gestellte Fragen und Antworten, finden Sie online unter www.impfung.at

Die Auswirkungen der Sturmböen bis 111 km/h

Windiger Feuerwehr-Einsatz am Turm des Alten Rathauses

In Wiener Neudorf wurden Sturmböen bis 111 km/h gemessen. Stundenlang frischte der Wind immer wieder auf, beruhigte sich dazwischen immer nur für eine sehr kurze Zeit. Die Feuerwehr und der Wirtschaftshof stehen seit den Morgenstunden im Dauereinsatz – und noch ist kein Ende absehbar.

Massive Äste von massiven Baumstämmen wurden einfach umgeknickt, Baustellenteile lagen auf den Badner-Bahn-Geleisen, Motorräder wurden umgeschmissen, vom Turm des Alten Rathauses fielen Ziegel auf den Vorplatz …… Bis jetzt sind uns – was das Wichtigste ist – keine Personenschäden bekannt.

Auch die Baustellenampel zwischen Wiener Neudorf und Biedermannsdorf ist kurzzeitig ausgefallen und musste erneuert werden.

Dass einige die Absperrung des Mödlingbach-Waldls und der Parkanlagen ignorieren und auch manche die Absperrbänder zerreißen, mutet sehr eigenartig an.

Gefallene Dachziegel vom Turm des Alten Rathauses vor dem Eingangsbereich.
Leider wurden auch einige ältere, aber bislang gesunde große Bäume in der Laxenburger Straße massiv beschädigt
Halbe Bäume lagen im Mödlingbach, mussten an Ort und Stelle zerschnitten und danach geborgen werden.
Gestern noch ein prächtiger Baum – und heute?
Auch mit dem Wipfel des Maibaums mit der Österreichfahne hatte der Wind kein Einsehen.
Waldl und Parkanlagen mussten gesperrt werden. Manche aber umgingen, überstiegen oder zerrissen die Absperrungen.

Sturmspitzen bis über 100 km/h vorausgesagt: Bitte bleiben Sie zu Hause!

Die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes sind in ganz Wiener Neudorf unterwegs. Die Feuerwehr ist ebenfalls bereits alarmiert. Das “Waldl” ist aus Sicherheitsgründen gesperrt, möglicherweise demnächst auch das eine oder andere Parkgelände. Im Bereich der Schillerstraße droht ein Gerüst umzufallen. Ein Kastanienbaum nahe der Alten Feuerwehr wurde vom Sturm regelrecht gefällt. Aus vielen Wohnbereichen erreichen mich Schilderungen über gefährliche Situationen.

Gemäß Information soll sich der derzeitige Sturm noch verstärken. Wir erwarten Spitzen von mehr als 100 km/h. Bitte bleiben Sie deshalb zu Hause und verlassen Sie Ihre Wohnung bzw. Ihr Haus nur, wenn es unbedingt notwendig ist.

Ein bisschen Hauch Normalität: Der Maibaum steht!

Heimlich, still und leise wurde der Maibaum heute Vormittag von den Kollegen des Wirtschaftshofes aufgestellt!

Das Maibaum-Aufstellen, das Maibaum-Bewachen, die 1. Mai-Feier und der Maibaum-Umschnitt: Das waren in der Vergangenheit immer größere Events, von langer Hand geplant und vorbereitet – und bei allen diesen Gelegenheit war der Rathauspark voll mit vielen Menschen.

Auch heuer wurde den Gemeinden gestattet, einen Maibaum aufzustellen, aber nur in aller Stille und Heimlichkeit, ohne Publikum. Einige Gemeinden haben deshalb auf die Aufstellung verzichtet, andere wie Wiener Neudorf, haben sich dennoch entschlossen, diese Tradition zu leben. Die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes haben heute Vormittag den 22-Meter-Baum aus unserer Partnergemeine Bärnkopf aufgestellt. Der Baum wurde wie seit vielen Jahren vom Bärnkopfer Vizebürgermeister Erich Bauernfried gefällt und entrindet und vom Bärnkopfer Transportunternehmen Franz Hofer nach Wiener Neudorf gebracht.

Der Ursprung des Maibaum-Aufstellens soll auf einen germanischen Brauch zur Huldigung von Waldgottheiten mit Kultpfählen zurückgehen. In seiner heutigen Form mit kahlem Stamm und belassener grüner Spitze und mit einem Kranz geschmückt, ist der Maibaum seit dem 16. Jahrhundert bekannt und seit dem 19. Jahrhundert kam er als “Orts-Maibaum” für die selbständigen Gemeinden – als Symbol ihres Selbstbewusstseins – auf.

Für das nächste Maibaum-Aufstellen am Samstag, den 30. April 2022 wünsche ich mir, dass der Rathauspark wieder gerammelt voll ist.

Die wichtigsten Beschlüsse der Gemeinderatssitzung vom 26. April 2021

Den kompletten öffentlichen Teil der Sitzung hat Neudorf TV für Sie aufgenommen: https://youtu.be/xda57hTHMSw

https://youtu.be/xda57hTHMSw

Mehrheitlich (ohne die Zustimmung der SPÖ) wurde der Rechnungsabschluss 2020 genehmigt. Trotz der finanziell schwierigen und angespannten Situation durch die Corona-Krise und der Beibehaltung unseres Investitionsprogrammes konnte mit einem positiven Nettoergebnis von € 3,084.435,33 ein wirklich gutes Ergebnis erzielt werden. Den 2020 insgesamt angefallenen Gesamtaufwendungen der Gemeinde in Höhe von € 38,3 Millionen stehen Gesamteinnahmen von € 41,4 Millionen gegenüber. Das Nettovermögen der Gemeinde (inklusive aller Sachanlagen, Gebäuden, Grundstücken, Beteiligungen und liquiden Mitteln) konnte im Jahr 2020 von € 94 Millionen auf € 97 Millionen vermehrt werden.

Einstimmig wurde beschlossen, an 16 Vereine und Organisationen insgesamt € 60.000,- an Subventionen zu gewähren.

Mehrheitlich (ohne die Zustimmung der SPÖ) wurde beschlossen, dass analog der letzten Saison, der Gemeindeteich durch die Corona-Pandemie nicht wie in früheren Jahren für alle geöffnet werden kann. Sobald klar ist, wie und unter welchen Voraussetzungen Freibäder und Teiche geöffnet werden dürfen, wird der Zutritt vorerst bis 31. Juli 2021 nur für Besitzer einer Wiener-Neudorf-Card mit ausrechter Teichfunktion bis zu einer noch zu definierenden Maximalanzahl beschränkt.

Einstimmig wurde mit der Wiener Neudorfer Baugenossenschaft (WNG) ein Vertrag abgeschlossen. Die WNG hat das Gebäude des „Volksheimes“ in der Friedhofstraße vom Volksheimverein gekauft, wird das bestehende Gebäude noch heuer abreißen und innerhalb der nächsten 2 Jahre einen neuen Komplex bauen lassen. Vertraglich wurde festgehalten, dass wieder ein Veranstaltungssaal für mindestens 150 Personen errichtet werden muss.

Einstimmig wurde mit der Eigentümerin der Liegenschaft Schillerstraße 6, worauf derzeit eine Wohnhausanlage errichtet wird, eine Vereinbarung für ein Mobilitätskonzept beschlossen, das eine Reduzierung des Autoverkehrs und eine Förderung des Radverkehrs und des öffentlichen Verkehrs zum Inhalt hat.

Einstimmig wurde beschlossen, für einige Gemeindegebäude (Wohnhausanlage Brauhausstraße, Wohnhausanlage Linkegasse inklusive Linkehof, KIGA Reisenbauer-Ring, Fußballstadion und Hortgebäude Rathauspark) ein statisches Gutachten einzuholen, ob darauf Photovoltaikanlagen möglich sind. Beauftragt wurde die Fa. Di Kuhlang zum Preis von € 8.100,-.

Einstimmig wurde die Verlängerung des kombinierten Geh- und Radweges Hauptstraße vom Wirtschaftshof bis inklusive Autobahnbrücke nach erfolgter Errichtung der Lärmschutzwand beschlossen. Als bestbietendes Unternehmen wurde die Baufirma Ing. Streit Bau GmbH. zum Preis von € 140.372,42 beauftragt. Die in diesem Zuge notwendige Erneuerung der öffentlichen Beleuchtung wird die Fa. Intelli Group GmbH., zum Preis von € 24.236,98 übernehmen.

Nahezu einstimmig wurden für diverse Projekte (Sanierung Wohnhausanlage Laxenburger Straße/Parkstraße, Sanierung Europaplatz/Eumigweg, Park der Erinnerung, neue Räumlichkeiten für den Tauchverein, neues Feuerwehrfahrzeug, Lärmschutz A2) insgesamt 8 Darlehen im Gesamtausmaß von € 2,566.000,- aufgenommen. Bestbieter bei allen Darlehen war die Hypo NÖ bei einem auf Eurobor-Basis derzeit gültigen Zinssatz von 0,27 % ohne Bearbeitungsgebühr. Bei 2 kleineren Darlehen gab es insgesamt 3 Enthaltungen (2x SPÖ, 1x ÖVP).

Einstimmig wurde beschlossen, die vom Land NÖ angebotenen Förderungen für die Projekte „Dorferneuerung, Rad- und fußgängerfreundliche Neugestaltung Europaplatz/Eumigweg und Planung barrierefreie Geh- und Radwegbrücke über den Mödlingbach Höhe Migazzihaus“ im Gesamtausmaß von € 52.900,- anzunehmen.

Einstimmig wurde die Weiterführung der Fahrtkostenförderung für Studierende im Wert von € 30,- als zusätzliche Unterstützung zum Semesterticket des Landes NÖ beschlossen. Die Beantragung wurde zudem erleichtert.

Einstimmig wurde beschlossen, die auf der Gemeinde-Homepage zur Verfügung stehenden Formulare zu überarbeiten und barrierefrei zu gestalten. Die dafür notwendigen Kosten in Höhe von € 6.000,- wurden freigegeben.

Mehrheitlich (ohne die Zustimmung der FPÖ) wurde über Antrag der Fraktion NEOS beschlossen, eine Regenbogenfahne anzukaufen und während des „Pride-Month“ Juni 2021 vor dem Gemeindeamt zu hissen.

Im nicht-öffentlichen und vertraulichen Teil der Sitzung wurden Wohnungs- sowie Personalangelegenheiten beschlossen.