In dieser Woche haben die meisten Menschen Geburtstag

An den „roten“ Tagen kommen die meisten Menschen in Österreich zur Welt, an den „dunkelblauen“ die wenigsten. Die „gelben“ Tage sind überdurchschnittliche Geburtstage, die „hellblauen“ unterdurchschnittliche.

Tiere haben zumeist „natürliche“ Geburtsmonate, in denen ihr Nachwuchs in der Regel zur Welt kommt. Da der Mensch die Auswirkungen der Jahreszeiten für die Entwicklung der Kinder im Laufe der Zeit außer Kraft gesetzt hat – und die Sexualität ein Ganzjahresvergnügen geworden ist – kommen täglich Kinder zur Welt.

Dennoch gibt es Wochen bzw. Tage, an denen die meisten Menschen geboren werden. In der Woche zwischen dem 19. und 26. September haben die meisten von uns Geburtstag (übrigens auch eine meiner Töchter, übrigens heute) – und der 22. September ist der Tag, an dem die meisten Geburtstagsgeschenke verteilt werden, gefolgt von den Tagen davor und danach. Gehen wir 9 Monate zurück, zum Beginn der häufigsten Schwangerschaften, dann erkennen wir, dass die Tage um Weihnachten die Hauptzeit der „Nachwuchsproduktion“ ist. Auch zwischen dem 12. und 25. Februar und in den ersten Märztagen kommt es zu häufigen Geburten. Das sind wohl die Auswirkungen des Wonnemonats Mai.

Anfang Oktober bis Mitte Jänner geht die Geburtenrate zurück, wobei am Christtag die wenigsten von uns Geburtstag haben. Logischerweise kommen am 29. Februar die allerwenigsten zur Welt. Da diese Zahl jedoch mit 4 multipliziert werden muss, sieht man, dass an diesem Tag durchschnittlich genauso viele Menschen geboren werden, wie an den Tagen zuvor bzw. danach.

Kommentar verfassen