Thema: Tschick-Stummel

Gaby und ich mussten oft ins Grüne ausweichen, um etwas anderes – außer Tschick-Stummeln – zu finden.

Vorerst vielen Dank an jene, die sich am Samstag an der Frühjahrsputzaktion der Gemeinde beteiligt haben. Schön, dass sich auch alle Gemeinderätinnen und Gemeinderäte meiner Fraktion die Zeit dafür nahmen. Ich habe auch etliche Kinder mit ihren Eltern gesehen, die eifrig bei der Sache waren.

Das Wirtschaftshof-Team machte es uns aber nicht leicht, viel zu finden. Dass Wiener Neudorf sehr sauber ist, das ist bekannt und das wird mir immer wieder bestätigt. Trotzdem gibt es immer wieder achtlos weggeworfene leergetrunkene Dosen und Flaschen sowieso sonstiger einfach so entsorgter Müll. Das größte Problem in allen Ortsteilen ist aber das Wegwerfen von Zigaretten-Stummeln auf Straßen, Wege und Grünanlagen. Diesem Thema werden wir uns in Zukunft stärker widmen müssen.

Das größte Müllproblem in Wiener Neudorf sind die achtlos weggeworfenen Tschick-Stummeln

Die Stadt Wien hat vor kurzem über die MA48 hochrechnen lassen, dass in der Bundeshauptstadt jährlich ca. 300 Millionen Zigaretten-Stummeln acht- und gedankenlos weggeschmissen werden. Wien hat 200 x mehr Einwohner als Wiener Neudorf. Auf unseren Ort heruntergebrochen würde das über 1 Million in die Landschaft geworfene Tschick-Stummeln pro Jahr bedeuten. Diese Zahl kann und wird nicht stimmen, weil Wien natürlich mehr Tourismus hat und viel mehr Betriebe im Wohngebiet, aber auf einige zig-Tausende werden wir schon kommen.

Zigarettenfilter bestehen aus Mikroplastik, das besonders schädlich für die Umwelt ist. Es gelangt ins Grundwasser und über die Regenwasserkanalisation (in unserem Fall) in den Mödlingbach.

Alles, was in Wiener Neudorf durch einen Kanaldeckel fällt oder rinnt, kommt ungefiltert in den Mödlingbach. Deshalb sollte man z.B. auch nicht auf der Straße mit Chemikalien Autowaschen. Und mit dem Regen kommen auch viele Tschick-Stummeln dort hinein.

Es gab verschiedenste Gründe, warum ich nie zu rauchen angefangen habe, deshalb tue ich mir natürlich schwer, diese Handlung nachzuvollziehen. Aber ich denke, dass es für Raucher irgendwann in ihrem Leben selbstverständlich geworden ist, Zigarettenstummeln einfach gedankenlos wegzuwerfen, statt in einen geeigneten Müllbehälter zu geben.

Diesbezüglich müssen wir ein neues Bewusstsein schaffen, gerade jetzt, da die Begriffe Klima- und Umweltschutz wieder modern geworden sind.

4 Gedanken zu „Thema: Tschick-Stummel

  1. D.G.

    Vielleicht kann man an neuralgischen Punkten ein paar Zigarettenbehälter anbringen. Im Park (Parkstraße) werden auch ur viele einfach ins Wasser, auf den Boden oder in den normalen Abfallbehälter (was wenn die noch klimmen).

    Antworten
  2. KNOE

    Eine Anmerkung zu Regenwasser-Kanaldeckeln:

    Am 30.04.2021 ist mir aufgefallen, dass am Auslauf eines Regenwasserkanals in den Mödlingbach, bei der Rad- u. Fußgängerunterführung an der B17, milchiges Wasser in den Bach geflossen ist. Ich habe ein Foto davon an die Gemeinde Wr. Neudorf und an den Sportfischerklub-Mödling gesendet, um den Verursacher ausfindig zu machen.
    In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass bei der Baustelle „Herzfeldergründe“ von den Betonmischern, welche nach derm Entladen des Betons mit Wasser abgespült wurden, die Betonreste durch den Regenwasserkanal abfliessen!

    Da vor ca. 2 Jahren an dieser Stelle, durch Einlassen von Chemikalien welche bei der Wasserleitungsrohrerneuerung durchgespühlt wurden, angeblich alle Lebewesen im Mödlingbach verendet sind, sollten die kontaminierten Abwässer nicht in den Mödlingbach eingeleitet werden!

    Antworten
  3. Fischer elFriede

    Es gibt so kleine Taschenaschenbecher, die man leicht einstecken kann
    Ist ein Geschenk, dass nicht viel kostet und sinnvoll ist…und der Raucher wird sanft darauf hingewiesen, die Umwelt sauber zu halten

    Antworten

Kommentar verfassen