Gipfeltreffen in Wiener Neudorf

Die Bürgermeister des Bezirks zu Gast im Großen Sitzungssaal des Gemeindeamtes in Wiener Neudorf

In der Vor-Coronazeit trafen sich die Bürgermeister des Bezirks unter der Leitung unseres Bezirkshauptmannes 2 bis 3 Male im Jahr, um wichtige regionale Themen zu besprechen. In den letzten 2 1/2 Jahren fanden diese Besprechungen im Rahmen von Video-Konferenzen statt. Nun endlich konnten wir wieder persönlich zusammentreffen. Ich freue mich, dass meine Einladung, diese Konferenz am 20. September im Gemeindeamt Wiener Neudorf abzuhalten, angenommen wurde.

Vorne: Bezirkshauptmann Philipp Enzinger, Landesrat Martin Eichtinger, Gastgeber Bgm. Herbert Janschka

Landesrat Dr. Martin Eichtinger (ÖVP) informierte uns über die neuesten Arbeitsplatzzahlen. Schön, dass die Arbeitslosenzahl in NÖ auf 5,6 % gefallen ist, im Bezirk Mödling sogar auf 4,7 %. Dennoch haben wir im Bezirk nach wie vor 2.200 offene Stellen, die die Unternehmen noch nicht besetzen konnten, niederösterreichweit sogar über 21.000.

In den nächsten Jahren werden u.a. 9.000 zusätzliche Pflegekräfte benötigt. Immerhin konnten in den letzten 18 Monaten bereits über 1.000 Personen aus der Arbeitslosigkeit für Pflegeberufe umgeschult werden.

Weitere Themen, die besprochen und diskutiert wurden, war die Katastrophenschutzplanung und das Krisenmanagement im Falle eines Blackouts. Diesbezüglich verweise ich auf unsere Veranstaltung am Mittwoch, den 28. September um 19:00 Uhr im Festsaal des Freizeitzentrums, anlässlich der wir speziell auf die Maßnahmen in Wiener Neudorf eingehen werden.

Die eNu (Energie- und Umweltagentur NÖ) hat ihr äußerst interessantes Schwerpunktangebot an die Gemeinden vorgestellt und das Militärkommando NÖ die Aufgaben des Verbindungsoffiziers zu den einzelnen Gemeinden. Aufgrund der immer verstärkter auftretenden Waldbrände (zumeist von unvorsichtig agierenden Menschen verursacht) präsentierte der Bezirksförster sein diesbezügliches Präventionsprogramm für den Wienerwald, das gemeinsam mit den betreffenden Feuerwehren ausgearbeitet wurde.

Die Bürgermeister/-inenn der 20 Natur-im-Garten-Gemeinden mit Landesrat Martin Eichtinger und Bezirkshauptmann Philipp Enzinger.

Sehr erfreulich, dass wir der erste Bezirk in Niederösterreich sind, in dem alle Gemeinden bereits „Natur im Garten – Gemeinden“ sind. D.h. alle 20 Gemeinden des Bezirks Mödling haben sich verpflichtet, die Gestaltung und Pflege der Grünräume unter besonderen Bedingungen zu erledigen, darunter den Verzicht auf Torf sowie chemisch-synthetische Pestizide und Dünger. Die „Natur-im-Garten-Gemeinden“ verpflichten sich durch Gemeinderatsbeschlüsse möglichst naturnahe und lebenswerte Grünräume zu schaffen, ökologisch wertvolle Elemente wie Streuobstwiesen zu erhalten und die Pflanzen- und Tiervielfalt zu fördern sowie Gemeinschaftsgärten und frei zur Ernte zugängliche Obstbäume und -sträucher zu ermöglichen.

Kommentar verfassen