Sturmspitzen bis über 100 km/h vorausgesagt: Bitte bleiben Sie zu Hause!

Die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes sind in ganz Wiener Neudorf unterwegs. Die Feuerwehr ist ebenfalls bereits alarmiert. Das „Waldl“ ist aus Sicherheitsgründen gesperrt, möglicherweise demnächst auch das eine oder andere Parkgelände. Im Bereich der Schillerstraße droht ein Gerüst umzufallen. Ein Kastanienbaum nahe der Alten Feuerwehr wurde vom Sturm regelrecht gefällt. Aus vielen Wohnbereichen erreichen mich Schilderungen über gefährliche Situationen.

Gemäß Information soll sich der derzeitige Sturm noch verstärken. Wir erwarten Spitzen von mehr als 100 km/h. Bitte bleiben Sie deshalb zu Hause und verlassen Sie Ihre Wohnung bzw. Ihr Haus nur, wenn es unbedingt notwendig ist.

20 Gedanken zu „Sturmspitzen bis über 100 km/h vorausgesagt: Bitte bleiben Sie zu Hause!

  1. Erika

    Danke für die Infomartion und vor allem für die Einsätze der Gemeindearbeiter und der Feuerwehr.Mögen alle gesund nach hause kommen.

    Antworten
  2. Frau Anonym

    Die Baustellen Ampel zwischen Wiener Neudorf und Biedermannsdorf blinkt beidseitig nur noch gelb, wurde offenbar beschädigt. Bissl unangenehm.

    Antworten
  3. Luther

    Am besten man schneidet alle Bäume um und betoniert alle Flächen dann sind wir sicher ! Sicherheit geht vor !

    Antworten
    1. Inge

      @Luther Am besten man schneidet dir die Finger ab, damit du nie wieder so einen Kommentar tippen kannst!

      Antworten
        1. Inge

          @ Luther! Melde es doch! Die werden dir erklären: Aktion > Reaktion! Auf deinen vollkommen schwachsinnigen Kommentar, hab ich noch „sanft“ reagiert, also spiel hier nicht das Opfer, kapiert? Du bist ein Troll!

          Antworten
          1. Wiener Neudorfer

            Liebe(r) Inge!

            In den meisten sogenannten sozialen Medien hätte man Sie für Ihre hasserfüllten Kommentare längst gesperrt.

            Hier dürfen Sie noch weiter wüten, in immer aggressiverer Form.
            Wie lange noch, frage ich mich doch.

            Was aber weit amüsanter ist, dass Sie und Ihre Konsorten Toni und Erika im blinden Eifer offensichtlich nicht überrissen haben, dass die Bemerkung des werten „Luthers“ sarkastisch gemeint wahr!!!

            Weil es nämlich ein „Volkssport“ vieler Ortskaiser ist, lieber alles umzuschneiden, damit ja kein Risiko besteht!!!

            Wer kannte noch das alte Waldl, bevor die „rote Kettensäge“ darüber hinweg tobte?

            In diesem Sinne!

            Antworten
            1. NSY

              Wiener Neudorfer: Was ich bisher so von ihnen gelesen habe, trifft das eher auch sie zu. Laufend am Nörgeln, provozieren, rumheulen und alles besser wissen. Auch für sie: psychologische Hilfe wäre anzuraten. Ersparen sie sich darauf zu antworten. Personen wie sie, ignoriert man nach einem Kommentar 🙂

        2. Toni

          Luther oder Luzifer? Ist dir langweilig? Hast du psychische Probleme? Da hilft es einen Baum zu umarmen, anstatt zu schneiden/fällen! Oder betonier du dich doch selbst ein. Jetzt kapiert?

          Antworten
          1. Luther

            Ich bin Luther Luzifer , der Ips Typographus, Balkenschröter , Kiefernhasser und , Verächter der Natur mit psychischen Problemen , ein Sturm naht , das Absperrband zerrissen und doch ist alles wie immer ……. in bester Ordnung , Die Wahrheit ist verschwommen und verzerrt . Hat der liebe Gott Inge in Toni verwandelt ? Nur der weiße Helge kann das in Erfahrung bringen.
            Zellulose Ahoi aus Papier wird der Karton gemacht .Bäume sind Träume, die waren nie da und der Sturm hat sie zerfetzt oder waren es die Motorsägen der Feuerwehr ? Nein der Luther hat sie abgebissen. Böser Luther schäme dich Kommentare abzugeben die keiner versteht.
            Absurd drusbA

            Antworten
            1. NSY

              Luther bei dir knallt das Adrenochrom aber ordentlich rein, was? LOL Psychiatrische Hilfe wäre bei dir angebracht.

  4. Erika

    Grenzwertig ist aber auch der Gedanke alle Bäume umzuschneiden und alles zu betonieren um Sicherheit zu bekommen.Ein bißchen zu viel vom Sturm abbekommen?
    Sie meinen das doch sicher nicht ernst Luther, sonst könnte man ja an manchen Menschen verzweifeln.

    Antworten
  5. Wiener Neudorfer

    Lieber „NSY“!

    Nun, Sie verbieten mir hier sicher nicht den Mund, oder?

    Sie und Ihre Gesinnungsgenossen haben vieles anzubieten, außer Wissen, Fakten und Argumenten.

    Aber viel an Beleidigungen, Drohungen und dergleichen sinnbefreiten Einwürfen!

    Würden Sie sich das auch im wirklichen Leben so trauen?
    Ich glaube nicht.

    Personen wie Sie und Konsorten, würde man, wenn sie sich denn so verhalten, aus jeder vernünftigen Runde mit nassen Fetzen vertreiben.

    Aber hier kommt der Mut hoch, ja, ja.

    Alles Gute!

    Antworten
    1. Nadia

      Wiener Neudorfer, den Mund verbieten tut er ihnen doch nicht. Tippen sie mit dem Mund oder den Fingern? Ich schließe mich voll und ganz meinen Vor“schreibern“ an Luther = psychisch nicht ganz sauber & Wiener Neudorfer = ein ewiger Störenfried und Narziss. Auch von mir wird KEINE Antwort folgen.

      Antworten
    2. Tommy

      Gnade, nicht schon wieder Mr. Anonym Wiener Neudorfer mit seinem Gelaber. Bitte endlich mal suchen: Freunde, Hobbies, Beschäftigungen oder was auch immer um hier nicht ihren Lebensfrust zu kompensieren. Und tschüss.

      Antworten

Kommentar verfassen