Neue Corona-Infos der Gemeinde

Es sollten heute alle Wiener Neudorfer Haushalte ein neues Info-Flugblatt betreffend die notwendigen Corona-Neuerungen erhalten haben. Leider steigen auch bei uns in Wiener Neudorf die Fallzahlen. Deshalb müssen auch wir agieren und gesetzte Maßnahmen nachschärfen.

Die öffentlich zugänglichen Bereiche des Gemeindeamtes sind nur mit einem Mund-Nasen-Schutz zugänglich. Der Zugang ins Gemeindeamt ist b.a.w. nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Das gilt auch für meine Sprechstunden, aber auch für die von Vize-Bgm. DI Pigisch und die Wohnungsangelegenheiten.

Für ältere Mitbürger/-innen ab 65 Jahren, die sich aus gesundheitlichen Gründen keine notwendigen Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel selbst besorgen können und auch über keine familiäre oder sonstige private Hilfe verfügen, gibt es ab sofort wieder den Einkaufsservice der örtlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Auch auf diesem Weg meinen herzlichen Dank für dieses Engagement.

Sämtliche Kulturveranstaltungen der Gemeinde sind b.a.w. abgesagt. Darunter fallen das Kultur-Abo, der Gemeinde-Adventmarkt, der Neujahrsempfang, die Pensionistenweihnachtsfeiern u.s.w. Einzig das Totengedenken findet am 1. November um 9.00 Uhr am Friedhof unter eingeschränkten Möglichkeiten statt. Aber auch geplante private Events, wie beispielsweise das Lyra-Konzert im November, wurden auf unbestimmte Zeit verschoben. Informieren Sie sich bitte anhand des elektronischen Veranstaltungskalenders auf der Gemeinde-Homepage.

Rechtzeitig wurden bei beiden Ortsapotheken die Grippeimpfstoffe für unsere Senioren/Seniorinnen bestellt. Eine große Anzahl davon ist – trotz des bundesweiten Lieferengpasses – bereits dort eingetroffen. Ab kommendem Montag (12.10.) kann der für den Gratisbezug notwendige Gutschein nach vorherigen Terminvereinbarung im Bürgerservice abgeholt werden. Einfacher ist ein diesbezüglicher Anruf im Gemeindeamt (62501-0) und wir schicken den Gutschein einfach zu.

Ein Gedanke zu „Neue Corona-Infos der Gemeinde

  1. Oliver Woller

    Bin schon gespannt wie sich das bis etwa Mitte 2021 auf die Inflation auswirken wird.
    Die Prognosen sehen eher düster aus, vor allem für den EU Raum.
    Danach wird die Bevölkerung entscheiden, ob es das Geld noch Wert ist.

    https://cdn.statcdn.com/Infographic/images/normal/22096.jpeg

    Wer glaubt mit Geld eine Pandemie bekämpfen zu können, der irrt gewaltig.
    Es handelt sich hierbei leider nicht um ein wirtschaftliches Thema…
    Und vom Umdenken ist bislang auch weit und breit nichts zu merken.

    Kurz darf man hier nicht den schwarzen Peter zuspielen.
    Österreich hat 9 Mio Einwohner. Unwichtig.
    Die EU müsste einschreiten. Wir benötigen keine “Bezirk-Corona-Ampeln”, sondern eine einheitliche EU Lösung.
    Noch besser, eine weltweite.

    Aber bevor sich die Herrschaften mal an den Tischen setzen würden, steht vermutlich eh nix mehr.
    Traurig, aber wahr.

    Antworten

Kommentar verfassen