Circus Safari in Wiener Neudorf

Ende Mai waren die Zeitungen voll mit dem Schicksal des Circus Safari, das ein Gelände in Wien räumen musste und mit seinen Artisten und über 60 Tieren nicht wusste wohin.

Der KURIER beispielsweise schrieb am 29. Mai:

Im letzten Moment tut sich nun doch eine Lösung für den bis dato in Wien-Auhof gestrandeten Circus Safari auf. Wie der KURIER erfuhr, können Zirkusdirektor Benjamin Spindler und seine Familie mit 62 Zirkustieren über die Landesgrenze nach Niederösterreich übersiedeln. Die Gemeinde Wiener Neudorf gab am Freitag grünes Licht.

Das Schicksal des Circus Safari machte Schlagzeilen: Da der aus Graz stammende Zirkus wegen der Corona-Krise nicht in die Frühjahrssaison starten konnte, saß Spindler mit Frau und Kindern, Verwandten, ein paar Mitarbeitern und den 62 Tieren seit Monaten auf jenem Areal fest, auf dem die letzten Vorstellungen vor der Winterpause stattfanden. Doch da der Grundeigentümer – die Frey Holding – das Gelände selbst benötigt, hatte das Asyl von Beginn an ein Ablaufdatum. Und das wäre der kommende Sonntag. Da läuft der Mietvertrag, den die Frey Holding bis dahin kulanterweise zwei Mal verlängerte, endgültig aus. Nun dürfte es aber eine Alternative geben. In Wiener Neudorf konnte zwischen der B17 und der Südautobahn ein geeignetes Grundstück im Besitz eines großen Immobilienentwicklers gefunden werden. “Wir haben schon von Gemeinde, Besitzer und Pächter das Okay”, berichtet Spindlererleichtert. Zumindest Ersteres bestätigt Bürgermeister Herbert Janschka: “Von unserer Seite steht einer Bewilligung nichts im Weg”, sagt der Ortschef.

Mittlerweile ist der Circus Safari bei uns auf dem Öko-Park-Gelände der Fa. Universale, bei der ich mich für die Zusammenarbeit herzlich bedanke.

Zirkusdirektor Benjamin Spindler, die Artisten und Tiere freuen sich auf Sie

Wir helfen dem Circus seitens der Gemeinde so gut wir können, aber was der Circus dringend braucht sind Gäste, Gäste und wieder Gäste für die Vorstellungen.

Noch bis zum 9. August gibt es Vorstellungen und zwar von Mittwoch bis Sonntag jeweils um 18.00 Uhr und am Sonntag zusätzlich um 11.00 Uhr.

Details entnehmen Sie bitte der Home-Page www.circus-safari.com

Bitte kommen auch Sie mit Ihrer Familie und genießen unvergessliche Stunden im Circus Safari.

Manchmal muss ein Bürgermeister einem Clown beim Lachen helfen

9 Gedanken zu „Circus Safari in Wiener Neudorf

  1. Gerald Neuwirth

    Hallo
    Zirkus mit Artisten ja – aber mit Tieren nein. Wenn man die Berichte über Leben und Trainings von den Tieren liest ist das sehr bestürzend. Bitte den Bärenwald in Arbesbach besuchen und informieren.
    Grüße Gerald

    Antworten
    1. Marion Amri

      Ich glaube, dass man da nicht alle Zirkusfamilien in einen Topf werfen sollte, gerade diese kleinen familiären Zirkustruppen gehen mit ihren Tieren liebevoller und verantwortungsbewusster um als so mancher Haustierhalter. Man kann sich ja selbst ein Bild davon machen

      Antworten
      1. T Pröll

        Liebe Frau Amri,
        es macht den Anschein das Wohl der Tiere ist Ihnen wichtiger als das Wohl unserer Kinder. Mitunter sollten Sie sich dafür einsetzen dass die Kinder in Ihrer Schule wieder artgerecht gehalten werden können.
        MfG

        Antworten
        1. Herbert Janschka Artikelautor

          Ich habe keine Ahnung, was Sie dazu veranlasst, unsere Volksschuldirektorin auf meinem Blog zu beleidigen. Es fällt schon auf, dass immer nur Personen zu derartigen feigen Methoden greifen, die sich hinter Pseudonymen verstecken. Vorwurf, Wortwahl und versuchte Interpretation richten sich ja sowieso von selbst. Aber auch das ist eine typische Vorgehensweise. Im übrigen gebe ich Frau Dir. Amri vollinhaltlich recht, dass man sich ein persönliches Bild machen sollte (so wie ich es beispielsweise getan habe), bevor man Pauschalverdächtigungen ausspricht.

          Antworten
  2. MR

    Man kann von den Tieren halten was man will, aber zumindest kommt mal wieder ein bißchen Leben in die Welt.

    Und wie ich sehe hat Bürgermeister Janschka auch endlich die Seiten gewechselt, verstanden daß Corona keine ernsthafte Gefahr mehr bedueted und die Abstandsregeln ein Schwachsinn sind. Danke für dieses Zeichen der Veränderung Herr Bürgermeister.

    Antworten
    1. Herbert Janschka

      Der Circus Safari beachtet alle Gesetze und natürlich selbstverständlich auch die Abstandsregeln und hält sich an alle Corona-Auflagen, die weder ich noch der Zirkusdirektor für Schwachsinn halten – ganz im Gegenteil.

      Antworten
  3. Oliver Woller

    Hab mich schon gewundert, warum mir am Freitag auf einmal ein streunender Tiger bei der Schlossmühle entgegenkommt.
    Der ist wohl ausgebüchst.

    Antworten
  4. G. Hartl

    Ich habe die Tiere in Wr. Neudorf und auf dem Verteilerkreis gesehen, für mich haben sie glücklich ausgeschaut.

    Wenn ich da an die Hüherbatterien und an die Schweinezucht denke, wo tausende Tiere auf engstem Raum zusammengepfercht sind, müssen sich die Zirkustiere wie im Paradies fühlen.

    Wir werden diesen Familienbetrieb fördern und mit unseren 5 Enkelkindern ohne Gutschein und Ermäßigung den Zirkus besuchen.

    Antworten

Kommentar verfassen