Bitte weiter aufpassen: Das Corona-Virus ist nach wie vor da – auch in Wiener Neudorf!

Dieses Virus bestimmt nach wie vor unser Handeln – auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen!

Um gleich die Gerüchte zu beantworten, die seit gestern in Wiener Neudorf umgehen: Nein, die Volksschule muss nicht geschlossen werden. Und: Nein, wir haben kein gröberes Corona-Problem. Aber wir haben eine eingeschränkte Corona-Situation. Es gibt eine positive Testung in der Familie einer Volksschullehrerin, die in einem Nachbarort wohnt und bei uns unterrichtet.

Aus Vorsichtsmaßnahme wurden einige Kinder und ein paar wenige Lehrerinnen der Volksschule von der Bezirkshauptmannschaft für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Für einige bedeutet dies, dass sie den geplanten Urlaub ab dem Wochenende nicht antreten können. Die Direktion der Volksschule hat umgehend und rasch informiert und reagiert. In diesem Zusammenhang hat auch der Fußballverein mit sofortiger Wirkung bis Mitte Juli seinen Jugendbetrieb eingestellt.

Ich selbst habe gestern nach vielen diesbezüglich ruhigen Wochen wieder den örtlichen Krisenstab aktiviert und die Sachlage eingehend besprochen. Seitens der Gemeindeverwaltung werden wir in jedem Fall Vorkehrungen für eine 2. Welle in unserem Ort treffen.

Zur Sicherheit aller hat die Direktion der Volksschule auch angeboten, heuer die Zeugnisse zuzuschicken bzw. zuzusenden und dazu aufgerufen, nur im Ausnahmefall die Zeugnisse persönlich abzuholen.

Ich stelle fest, dass wieder sorgloser mit der Situation umgegangen wird. Und das ist für das Virus die große Chance, wieder zuzuschlagen. Sorglos kann man in der jetzigen Situation gut und gerne mit “rücksichtslos” übersetzen. Und wenn wir nicht wieder zur Vorsicht und zur Zurückhaltung zurückfinden, dann ist eine 2. Welle nicht unmöglich. Es ist genauso falsch wie gefährlich, dass viele beginnen anzunehmen, dass der Spuk vorbei ist.

Die Situation in unserer Volksschule soll uns eine Mahnung sein. Ich will nur kurz skizzieren, was passiert, wenn ein Kind oder eine Lehrerin, die derzeit zur Vorsicht in Quarantäne sind, tatsächlich positiv getestet wird. Dann muss diese Person alle Kontakte der letzten 14 Tage bekanntgeben und diese wieder alle ihre Kontakte. Das kann dann sehr rasch – und innerhalb von Stunden – zu ungeahnten Folgen führen.

Vielleicht verstehen jetzt auch diejenigen, die mich seit Wochen für meine vorsichtige Vorgehensweise – Stichwort: Gemeindeteich – kritisieren, warum heuer nach wie vor andere Rahmenbedingungen gelten müssen als normalerweise. Und das nicht nur beim Gemeindeteich.

25 Gedanken zu „Bitte weiter aufpassen: Das Corona-Virus ist nach wie vor da – auch in Wiener Neudorf!

  1. Christian

    Und zudem scheint auch beim Fußballverein in der u8 ein positiver Fall aufgetreten bsein?! Zumindest nwirde es den Eltern so kommuniziert, trainings würden würe abgesagt…. Eigentlich müsste hier um wirklich eine Ausbreitung zu verhindern, offensiver vorgegangen werden…. Sind weitere Kinder positiv? Sind geschwisterkinder und evt schon Kindergartenkinder betroffen ? Wird das überhaupt getestet?

    Antworten
  2. Herbert Janschka Artikelautor

    Lieber Christian. Die zuständige Behörde ist hier die Bezirkshauptmannschaft. Wir müssen den Amtsärzten vertrauen, dass Sie die richtigen Maßnahmen setzen. Ich als Bürgermeister erhalte aus datenschutzrechtlichen Gründen keine persönlichen Informationen. Die Gemeinde weiß also nicht, wer genau in Quarantäne ist, wer getestet wird und wie das Testergebnis ausgefallen ist. Aus den spärlichen Informationen, die wir erhalten (dürfen), machen wir unser örtliches Krisenmanagement. Natürlich erhalten wir auch oft Informationen unter vorgehaltener Hand, die wir offiziell nicht wissen dürfen. Mir ist schon klar, dass vielen ihre Privatsphäre heilige ist (auch mir), aber die Verordnung der Datenschutzgrundverordnung würde ich in diesen Zeiten wirklich gerne öffentlich zerreißen.
    Dann könnte ich als Bürgermeister noch offensiver vorgehen.
    Wahrscheinlich habe ich schon alleine mit meinem Blogeintrag viel mehr verraten als ich dürfte.

    Antworten
    1. Christian

      Lieber Herr BM
      Die Kritik geht auch nicht in ihre Richtung, schon klar dass die gm keinen Einfluss auf diese Prozesse hat. Seitens der Behörden hat man aber nicht das Gefühl, dass bei solchen Fällen großartig gehandelt wird, da ist Wien so wie ich das bisher itbekommen habe, besser organisiert… Aber in nö kann man vom Herrn BMI wohl dazu keine maßregelung erwarten 😉

      Antworten
  3. Oliver Woller

    Da die Tests eine sehr hohe Fehlerrate haben, kann man nicht genau sagen wer positiv ist, oder auch nicht.
    Auch kennt sich zum Thema Corona überhaupt niemand mehr aus.
    Jede Woche neue angebliche “Erkenntnisse” und “Vermutungen”.
    Mal so, mal so.
    Unser Wunderwuzzi im deutschsprachigen Raum, also Drosten hat sich mit seinen Aussagen auch schon 3 mal im Kreis gedreht. Ich glaube der will es einfach nur noch in die nächste Talk-Show schaffen und hat selbst keinen blassen Schimmer.

    Antworten
    1. Herbert Janschka

      Aus meiner Sicht werden wir um die nächste Maskenpflicht nicht herumkommen. Je länger die Bundesregierung damit wartet, umso gefährlicher wird es werden. Alleine auf die Selbstverantwortung zu pochen, wird nicht reichen. Es glauben einfach mittlerweile zu viele – und der Glaube wird auch geschürt -, dass der Spuk vorbei ist und wir wieder zum “normalen” Leben zurückkehren können. Das führt zwangsweise zur Unvorsicht und zur Leichtfertigkeit.

      Und: Selbsternannte oder von anderer Seite deklarierte Wunderwuzzis sind in Extremsituationen immer gefährlich.

      Antworten
      1. Gerald Neuwirth

        Auch ich glaube, dass die Lockerungen zu rasch durchgeführt wurden. Leider wurden die Warnungen nicht von allen Bürgern ernst genommen. Auch nicht von Politikern wie in div. Berichten zu sehen war.
        An die Masken werden wir ins gewöhnen müssen.
        Alles Gute

        Antworten
  4. Marion Amri

    Die Volksschule setzt bei der Zeugnisverteilung auf Ausdünnung. Das Zeugnis kann am Freitag entweder von den Kindern, während des Journaldienstes oder im Sommer(Termin wird noch ausgeschickt) von den Eltern, geholt werden. Auf Anfrage wird es auch zugeschickt. Die Infos dazu erhalten alle Eltern per Schoolfox. Dies nur zur Info, da wir immer wieder Anfragen haben.

    Antworten
  5. MR

    Nur mal so aus Neugier: Ist die Person die da positiv getestet wurde eigentlich auch krank? Oder nur wieder eine tolle Person mit einem positiven Test mehr? Wie Oliver schon gesagt hat: Der Test ist nicht sehr genau. Die Charite (die den Test entwickelt hat) spricht von 1,4% Fehlerquote bei den “False Positives”. Bei den 6.000 Tests die wir jeden Tag machen in Österreich wären das knapp 100 Personen. Wie viele haben wir tatsächlich? Seit Mitte April bei weitem weniger als das.
    Und auch die Folgen des Virus sind bei weitem nicht so dramatisch wie das immer dargestellt wird. Die Infektionssterberate liegt (sowohl laut amerikanischer CDC wie auch deutschem RKI und Prof. Drosten) zwischen 0,09% und 0,35%. Zum Vergleich: Influenza liegt zwischen 0,05% und 0,5%, also auch in etwa dort. (Und wenn jetzt jemand etwas zum Thema vorhandenem Impfstoff sagen will: Institutionen wie die US Armee haben Impfpflicht gegen Influenza, und trotzdem nicht viel weniger Fälle als der Rest der Bevölkerung… Also auch dagegen gibts kein wirksames Medikament.)
    Und selbst die dramatischen Folgen bei denen die überleben sind ja offenbar nicht so ganz wahr… Ich erinnere mich an die Hiobsbotschaft vor zwei Monaten von dem jungen Sportler der bleibende Schäden in der Lunge verlautbart hat und seinen Sport nicht mehr ausüben kann. Inzwischen weiß man auch von dem: Alles wieder gut, alles verheilt, keine bleibenden Schäden mehr.

    Also was genau ist unser Problem? Wir hatten in der ersten Welle kein Problem im Gesundheitssystem, Schweden (die ja nie einen Lockdown hatten) hatte überhaupt kein Problem im Gesundheitssystem (und inzwischen gehen dort die täglichen Todeszahlen auf 0 zu…), die zweite Welle ist bislang nicht mehr als ein Mythos, und selbst dort wo sich kleine Wellen gezeigt haben sind die bei weitem weniger schwer als die “erste Welle”, egal welche Maßnahmen gesetzt werden.
    Und bei den Todesfällen helfen die Maßnahmen offenbar auch nicht. Eines der Länder mit den härtesten Maßnahmen von Anfang an (Belgien) hat die weltweit höchsten Todeszahlen pro Einwohner. Eines der Länder mit den geringsten Maßnahmen überhaupt (Japan) liegt ganz unten bei den Todeszahlen.
    Lassen wir doch bitte endlich die Kirche im Dorf, das kann ja wohl alles nicht wahr sein.

    Und ja, ich weiß Herr Bürgermeister, alle Meinungen die nicht von Prof. Drosten kommen sind Fake News und Verschwörungstheorien. Insofern bin ich froh, daß der Großteil der Daten die ich als Basis meiner Aussagen nehme von eben diesem Prof. Drosten stammen. Von den inzwischen knapp 400 Experten weltweit die zu ähnlichen, oder noch harmloseren, Ergebnissen kommen rede ich garnicht. Aber es ist eh egal, sie sind offenbar so sehr auf die Parteilinie der ÖVP eingeschworen, daß die alternative Realität die einzig wahre ist und blanke Fakten nicht mehr zählen.

    Antworten
    1. Herbert Janschka Artikelautor

      Also ich stelle fest, dass sich Personen mit Verschwörungstheorien meistens hinter einem Pseudonym verstecken. Keine Ahnung, warum das so ist. Irgendeinen Grund wird es schon haben.

      Also lieber “MR”: Ich will mit meinem Blog weniger Fragen aufwerfen oder Theorien anhängen, sondern einfach darüber berichten, was in Wiener Neudorf vorgeht. Dieser Blog dient weniger der Missionierung oder der Einschwörung, sondern der Information.

      Aber natürlich freut es mich, wenn über meine Texte nachgedacht wird.

      Antworten
      1. MR

        Ich finde es wirklich spannend, daß Sie mich hier implizit als Verschwörungstheoretiker bezeichnen, nur weil ich Fakten präsentiere. Wenn Sie der Meinung sind, daß meine Fakten falsch sind wäre es sehr schön wenn Sie das auch belegen würden. Ich kann das gerne tun für alles was ich schreibe,

        Und wenn die Aussage “Ich stelle fest, daß wieder sorgloser mit der Situation umgegangen wird” nur der Information dient, dann müssen Sie Sich leider auch gefallen lassen, daß jemand darlegt, daß “sorgloser” Umgang vielleicht nicht mehr ist als “intelligenter”, oder “angemessener” Umgang mit einer Situation die bei weitem nicht so schlimm ist wie es in manchen Medien dargestellt wird.

        Und nur am Rande: Wenn Sie die Anonymität des Netzes weghaben wollen (und seien wir uns ehrlich: Die Namen die hier bei Beiträgen stehen sind ja auch nicht überprüft worden, könnten also genauso nur Pseudonyme sein…) dann veranstalten Sie doch einmal eine offene Diskussionsrunde mit Experten. Reden wir über die Fakten, stehen Sie (mit Ihrem Stab) zur Verfügung um auf meine Informationen einzugehen und beantworten Sie die Kritik an den Maßnahmen doch auch einmal. Aber nur pauschal Aluhutträger-Phrasen zu dreschen ohne auf inhaltliche Kritik zu reagieren ist ein bißchen wenig und funktioniert halt auch nur in der beschränkten Kommunikationsform des Internets.

        Antworten
  6. Gerhard Klöbl

    ok, verstanden.
    Ihr Kommentar hat also nur vorgeblich mit der Corona-Pandemie und der (weltweiten – im speziellen Fall österreichischen, bzw. Wr. Neudorferischen) Bekämpfung zu tun, sondern ausschließlich mit österreichischer Parteipolitik.
    Ja, es schmerzt sehr (Anhängern der Opposition, v.a. der SPÖ), dass Kurz & Co. so gut arbeiten und das auch von einem Großteil der Bevölkerung so gesehen und geschätzt wird.
    Das Leben ist einfach ungerecht, sorry.

    Antworten
  7. Erika

    Hallo MR
    meine Meinung als ehemalige Krankenschwester ist nur….sie hatten wohl noch nie eine echte Grippe und wurden auch von dem Coronavirus noch nicht heimgesucht.Fakten alleine machen ein Leiden nicht aus.Wir können Kurz & Co dankbar sein für ihre Arbeit sonst sehe es anders aus.Bleiben sie gesund ! !

    Antworten
    1. Wiener Neudorfer

      Liebe Erika!

      Können Sie mir dann erklären, warum bei den alljährlichen Grippewellen nicht das gesamte Procedere durchgezogen wurde/wird?

      Oder wollen Sie das jetzt jedes Jahr durchgehend erleben?

      Bis alles kaputt ist?

      Alles Gute!

      Antworten
    2. MR

      Liebe Erika,
      Ich hab schon das ein oder andere Leiden hinter mir, und bin mir durchaus bewußt, daß es nicht lustig ist, sondern ganz im Gegenteil ein ziemliches Marthyrium sein kann.
      Nur bitte ich Sie eines zu bedenken: Wir haben Krankheiten wie die Grippe (und andere ähnlich dramatische und teilweise noch schlimmere Dinge) schon seit vielen Jahren immer wieder, und müssen damit immer wieder umgehen. NIE war es für solche Krankheiten notwendig in die persönliche Freiheit des ganzen Landes einzugreifen, und NIE hat man so eine massive Panikmache betrieben wie es aktuell der Fall ist. Und in meinen Augen ist das gut so. Ich will nicht jedes Jahr eingesperrt werden wenn die Grippesaison kommt, oder wieder mal irgendwer Panik schreit. Ich will selbst entscheiden was ich tue, und welchen Risiken ich mich aussetze.

      Und ja, es sähe anders aus wenn Kurz & Co nicht so handeln würden, das wissen wir. Schauen wir uns Schweden an, die machen es anders… Ja, dort gibt es mehr Tote als bei uns. Aber von 100.000 Toten sind auch die weit entfernt. Und von einem überlasteten Gesundheitssystem ist dort weit und breit keine Spur zu sehen. Wovor genau schützen wir uns hier also?

      Antworten
      1. Wiener Neudorfer

        Lieber MR!

        Schweden liegt mit den Werten ungefähr dort, wie Österreich in schlimmeren Grippejahren.

        Dazu ist doch nichts mehr zu sagen, oder?

        Alles Gute!

        Antworten
  8. Wiener Neudorfer

    Lieber Herr Janschka!

    Sie haben vollkommen recht, dass dieser Blog eher zur Information dienen soll und nicht als Diskussionsforum, in diesem Fall halt Corona.

    Aber was ich nicht ganz verstehe, wenn Sie auf vernünftig und ruhig dargebrachte kritische Beobachtungen, und die sind durchaus auch von Experten zur Genüge vorhanden, mit Begriffen wie Verschwörungstheoretiker und Angriffen auf die Anonymität reagieren.

    Wenn Sie Ihren Blog nicht anonym halten wollen, dann können Sie das doch leicht ändern, oder?

    Etwas selber zulassen und dann bei Missfallen anprangern, finde ich seltsam.

    Aber es wird auch für die Verantwortlichen (und da zähle ich Sie überhaupt nicht dazu!), die mit diesen überbordenden Maßnahmen in Österreich zigtausende (und weltweit Millionen) Menschen ruiniert und ins Elend gestürzt haben, irgendwann eine Nachschau und eine Abrechnung geben.

    Die Panik geht weiter.

    Es ist eine Tatsache, dass der Test durch seine Ungenauigkeit auch bei 0(!) Prozent tatsächlich Infizierten (wie MR oben durchaus richtig erwähnte), die Pandemie einfach weiter leben läßt.

    Das ist Fakt und keine Verschwörungstheorie!

    Eine letzte, aber ganz wichtige Frage wäre: Wurde bei der Lehrerin zeitnah mindestens(!) ein weiterer Kontrolltest durchgeführt, um den Genauigkeitsgrad zu erhöhen?

    Bevor man wieder diese ganze Maschinerie anlaufen lässt?

    Ich würde der Dame empfehlen zur Not auch auf eigene Kosten ein oder zwei Kontrolltests in anderen Laboren durchführen zu lassen!

    Das Ergebnis wäre interessant.

    Alles Gute!

    Antworten
  9. Oliver Woller

    @MR

    Fachzeitschrift für Ärzte:
    Annals of Internal Medicine
    Die Wissenschaftler um die Medizinerin Lauren Kucirka haben sieben Studien ausgewertet, die mehr als 1300 Testergebnisse enthielten.
    Der Analyse zufolge lieferten mindestens 20 Prozent ein falsches Ergebnis.

    Stand: Juni 2020, also sehr frisch.

    Antworten
    1. MR

      @Oliver Woller: Danke für die spannende Info. Ich kenne eine Studie die direkt von der Charite kommt, die aktuell von eben 1,4% spricht. Ganz stimmen dürfte das aber eh nicht, in Österreich liegen wir im Schnitt bei 0,7% positiven Tests, also wäre der Test noch deutlich genauer als angenommen…

      Antworten
  10. Oliver Woller

    Österreich/Deutschland kannst du zu dem Thema vergessen. Da sitzen nur Nudlaugen. Sind typische Vitamin B Länder.
    Die Experten sitzen in den USA, vor allem was Statistiken betrifft. Kein anderes Land der Welt hat so genaue und aussagekräftige Statistiken wie die USA.
    Auch stammen sämtliche Fach-Arzt-Publikationen, die weltweite Lektüre für Ärzte sind, aus den USA.

    Die USA kann dir sogar den durchschnittlichen Verbrauch von Graphit bei Bleistiften in der 5 Woche nennen.
    Die USA ist bezüglich Statistiken unübertroffen und das mit Abstand.

    Vollkommen wurscht was da die komplett irrelevante Charite aus Deutschland sagt, oder auch nicht.
    Die EU ist weltweites Corona Schlusslicht pro 1.000.000 Einwohner. Fakt.

    Antworten
    1. Gerhard Klöbl

      Na, Gott sei dank, dass es bei uns ein paar Oberchecker gibt, die alles im Griff haben und allen sagen, was sie für Trotteln sind.
      Jippie yeah!!!!!!!

      Antworten
  11. Oliver Woller

    Die USA machen es eben PROFESSIONELL und liefern auch aussagekräftige Zahlen.
    Da gibt es Drive-Through Tests für alle.
    Corona Tests sind seit März in den USA übrigens… GRATIS

    https://www.youtube.com/watch?v=GDVRB__lueM

    Was gibt es in der EU??? … Aja… genau NICHTS und damit auch keine Zahlen die auch nur annähernd stimmen können! Wir haben keinen blassen Schimmer zum Thema Corona. Wir wissen noch nicht mal wie viel % der Bevölkerung in etwa positiv sein könnte.
    Obendrauf wird das DUMMVOLK auch noch mit kostenpflichtigen Tests verarscht, obwohl das eigentlich eine Regierungsangelegenheit ist und definitiv subventioniert gehört. De facto EU weit. Corona ist kein Österreich-Problem, sondern ein weltweites.

    Antworten
  12. MR

    Nur falls jemanden die aktuellen News interessieren sollten: Die WHO hat gestern offiziell verkündet, daß Personen die SARS CoV-2 haben, aber keine Symptome haben auch nicht ansteckend sind. Die Empfehlung der WHO ist jetzt ausschließlich auf Kranke zu fokussieren, weil die die einzigen wirklichen Überträger sind.
    https://www.cnbc.com/2020/06/08/asymptomatic-coronavirus-patients-arent-spreading-new-infections-who-says.html

    Fake News Herr Bürgermeister? Oder ein weiterer Grund endlich den Skeptikern ein bißchen mehr Glauben zu schenken und mit dem ganzen Unsinn aufzuhören?

    Antworten

Kommentar verfassen