Muttertag in Kroatien 2006

Beim Ordnen der Fotoalben habe ich bemerkt, dass wir (mit meiner Schwiegermutter) vor 14 Jahren den Muttertag in Kroatien, und zwar in Novi Vinodolski, verbracht haben. Anlässlich dieses Aufenthaltes am Ehrentag der Mütter habe ich am Meer ein Gedicht geschrieben, das ich schon längst vergessen habe und das mir jetzt wieder in die Hände gefallen ist. Es hat doch sein Gutes, Muße zu haben, zu ordnen und wieder zu finden.

In Kroatien werden heuer wohl nur die Kroaten Muttertag feiern können. Mit ein wenig Sehnsucht nach der Ferne wünsche ich allen Müttern (trotz dieser schwierigen und seltsamen Zeit) einen wunderschönen Muttertag – mit dem Gedicht: Muttertag in Kroatien

Wenn das Meer das Ufer sieht, beeilt es sich zu kommen.

Den Wind, der seine Wellen zieht, sieht man nur verschwommen.

Das Boot, das an der Boje hängt, zittert auf dem Wasserrücken.

Der Vogel, der sich Fische fängt, fliegt bald aus unseren Blicken.

Der Horizont ist ein Gebet, hier scheint die Erde frommer.

Die Sonne, die am Himmel steht, scheint als wär es Sommer.

So wie die See die Strände keinen Augenblick verlässt,

halten alle Mütterhände die Finger ihrer Kinder fest.

So singt der Tag im Leisen ein Danklied seines Munds –

und über allem kreisen die Möwen über uns.

5 Gedanken zu „Muttertag in Kroatien 2006

Kommentar verfassen