So funktioniert der Gemeindebetrieb derzeit

So leer wie vor dem Gemeindeamt ist es derzeit auch innen!

Das Gemeindeamt ist bekanntlich seit Montag geschlossen, Anfragen oder Anträge nehmen wir elektronisch unter gemeinde@wiener-neudorf.gv.at oder unter der Telefonnummer 02236/62501-0 entgegen.

Im Gemeindeamt selbst sind außer mir stundenweise 6 – 7 Mitarbeiter tätig, um den Vor-Ort-Betrieb aufrecht erhalten. Da geht es um die Post, um die Betreuung des Telefons, um notwendige Koordinierungen, um Rechnungsabwicklungen etc. Der Gemeindebetrieb allerdings läuft reibungslos weiter und wird durch die Mitarbeiter/-innen von zu hause aus erledigt. Wir haben durch unsere EDV-Abteilung rechtzeitig Heimarbeitsplätze eingerichtet und uns vorsorglich um die notwendigen Lizenzen und Hardwareausstattungen gekümmert.

Die persönlichen Sprechstunden entfallen bis auf weiteres. Anfragen oder Wünsche an mich ersuche ich Sie deshalb elektronisch oder telefonisch an das Gemeindeamt zu richten. Es wird jedes einzelne Anliegen wie gewohnt abgearbeitet.

Ich bedanke mich für die hervorragende Disziplin, die in Wiener Neudorf herrscht. Von normalerweise etwa 650 Kindern betreuen wir derzeit 35, verteilt in Volksschule/Hort, im Wichtelhaus und den drei Kindergärten. Das bedeutet auch, dass unser Küchenteam nur auf “Sparflamme” kochen muss.

Die beiden Kolleginnen der Abteilung “Essen auf Rädern” sind ebenfalls im Einsatz, allerdings in getrennten Fahrzeugen unterwegs.

Auch wenn die Grünpflege, Veranstaltungsvorbereitungen und aufschiebbare Tätigkeiten wegfallen, sind die Kollegen des Wirtschaftshofes dennoch gefordert. Die Müllinseln müssen weiter betreut, die Abfallbehälter weiter entleert, die Sperrmüllabfuhr weiterhin erledigt werden. Die öffentliche Grundversorgung (Gas, Wasser, Strom, Kanal) muss weiterhin funktionieren und bei Gebrechen oder Wartungsarbeiten sind wir voll einsatzbereit. Und das Team kümmert sich jetzt auch neu um die Verteilung der Medikamente an unsere älteren Mitbürger.

Wir halten auch das Abfallwirtschaftszentrum aufrecht, allerdings nur eingeschränkt und bitten Sie, dieses nur dann aufzusuchen, wenn es wirklich unumgänglich ist.

Alle Baustellen der Gemeinde wurden entweder nicht begonnen (Lindenweg) oder beendet (Volksschul-Zubau), obwohl Bautätigkeiten weiterhin möglich wären. Wir fahren hier seitens der Gemeinde einen sehr restriktiven Kurs und nehmen dabei auch in Kauf, dass der Volksschulzubau nun nicht zu Beginn des neuen Schuljahres fertig sein wird. Natürlich hoffen wir, dass auch die privaten Bauprojekte langsam eingestellt werden. Verordnen können wir dies seitens der Gemeinde nicht.

Sollten Ihnen Militärfahrzeuge in Wiener Neudorf begegnen, dann seien Sie nicht beunruhigt. Das Militär unterstützt dankenswerterweise die Auslieferungen aus dem Hauptlager der Fa. REWE (Billa, Merkur, Penny …).

Seien Sie vorsichtig, halten Sie Abstand, waschen Sie sich regelmäßig die Hände – und bleiben Sie zu hause und vor allem gesund.

13 Gedanken zu „So funktioniert der Gemeindebetrieb derzeit

  1. Gerhard Klöbl

    Danke für die laufenden Informationen und vor allem für die bisher stets rechtzeitigen und umsichtigen lokalen Maßnahmen zum Schutz aller Wiener Neudorferinnen und Wiener Neudorfer.
    Auch Ihnen, Ihrer Familie & dem ganzen Team Gesundheit und alles Gute!

    Antworten
  2. Erika

    Wir danken für die gute Voraussicht und die tollen Maßnahmen für die Wr.Neudorfer Bürger.
    Mögen alle die für unser Wohl arbeiten gesund bleiben .
    Ihrer Familie und den Team der Gemeinde unsere besten Wünsche !
    DANKE

    Antworten
    1. Wiener Neudorfer

      Voraussicht?

      Man wusste es seit drei Monaten! Hätte man Mitte Jänner, Mitte Februar ALLE Grenzen dichtgemacht, dann hätte man etwas abmildern können.
      Deutschland hat wegen der Kommunalwahlen dieses Wochenendes, bis dahin nichts gemacht!
      Defender 2020, ein Natomanöver mit 37.000 Ami-Soldaten wird DURCHGEZOGEN! Nur hört man davon nichts – im Mainstream!
      Ein Vorarlberger Politiker, oder eine -In hat sich verplaudert, und gesagt: seit Mitte Jänner haben wir uns vorbereitet.
      Also loben für die gute Voraussicht ist hier nicht angebracht!

      Die Abrechnung wird kommen.

      Ungeachtet dessen, bemüht sich unser Bürgermeister, alles zu retten, was noch zu retten ist!

      Alles Gute!

      Antworten
      1. Wiener neudorfer

        Sehr geehrter Neudorfer,
        Bitte hören Sie auf, solchen Unsinn zu verbreiten.
        Das NATO Manöver ist inzwischen abgebrochen und alle Soldaten befinden sich auf dem Heimweg.
        Ich weiss nicht, aus welchen Quellen Sie ihre Informationen beziehen, mir wurde dieses Gerücht schon vorgestern “hinter vorgehaltener Hand” mitgeteilt, es ist trotzdem schlicht und ergreifend falsch.
        Danke.
        Auch ein Wiener Neudorfer

        Antworten
      2. Siegfried

        Guten Morgen Herr Wiener Neudorfer,

        es ist schon faszinierend wie sie es immer wieder schaffen die falschen Tasten ihrer Tastatur zu bedienen! von ihnen kommt selten etwas Positives.
        Angst-, und Panikmache hilft in dieser Zeit bestimmt nicht zum Allgemeinwohl.

        Antworten
  3. Mag. Spendelhofer Dagmar

    Vielen Dank für die immer zeitnahen Informationen! Bitte, eine Frage: Gibt es in Wr. Neudorf bereits eine bestätigte infizierte Person?

    Antworten
    1. Herbert Janschka Artikelautor

      Mir ist nichts über eine bestätigte infizierte Person bekannt. Es sind einige wenige in häuslicher Quarantäne. Aber nachdem jeder 900ste Österreicher in Wiener Neudorf wohnt, ist es aufgrund der mathematischen Logik nur eine Frage der Zeit, dass es auch jemand von uns erwischt. Hoffen wir nicht.

      Antworten
  4. Eva HUDEC

    Es kann doch nicht sein das Dr. Schwingenschlögel tägl. Ordination hat und Patienten aus ganz Österreich anreisen. Kann mir nicht vorstellen das es Notfälle sind.Die benützen den Lift so wie den Hand auf. Wie kommen die Bewohner des Hauses dazu sich unnötigen Risiko aussetzen.

    Antworten
    1. Evelyn

      Er müsste sich eigentlich, so wie alle anderen Ärzte auch, an die Weisung der Ärztekammer halten? Ich hab meinen Termin bei ihm abgesagt.

      Antworten
  5. Oliver Woller

    Unser Basti ist mit der Situation komplett überfordert und man merkt zunehmend das er der ÖVP hörig ist.
    Jetzt sollen Privatunternehmen mit Milliarden an Steuergeldern subventioniert werden. Gehts noch?
    Die Großinvestoren reiben sich schon die Hände, da grundsätzlich gekauft wird wenn die Straßen brennen.
    Auf diesem Parkett geht es der ÖVP nur und zwar ausschließlich um Ihren Posten als Handlanger. 99% der österreichischen Bevölkerung spielen auf diesem Parkett nämlich definitiv nicht mit.

    Es ist eine absolute Frechheit das nun das Unternehmensrisiko auf Steuerzahler abgewälzt wird.
    Grundsätzlich trägt nur und zwar ausschließlich das Unternehmen (In welcher Form auch immer) das Risiko.

    Skandal. Absolut inakzeptabel. Die Prioritäten der ÖVP auf Bundesebene sind untragbar.

    Ja eine ECONOMIC CRISIS gehört auch zum Unternehmensrisiko.
    Am liebsten wäre es manchen, wenn Sie nur noch profitieren und überhaupt kein Risiko mehr eingehen. Inakzeptabel, absolut inakzeptabel!

    Ich habe gesprochen.

    Antworten
    1. N

      Lieber Herr Woller,
      Ähnliche Hilfsprogramme werden derzeit weltweit geschnürt, es geht hier nicht darum, Unternehmer zu füttern, sondern Massenarbeitslosigkeit zu verhindern.
      Kritik ist gut, aber sie sollte fundiert und tatsachenbasiert sein.
      Ihnen alles Gute, dass Sie gesund bleiben und auch noch in ein paar Monaten einen Job haben.
      N

      Antworten

Kommentar verfassen