Der Ökopark Wiener Neudorf ist durch!

Die Beteiligten am Zustandekommen des Ökopark-Vertrages auf einem Bild. Eurofins-GFMichael Huppmann, Wolfgang Serdinsky (Universale International), Michael Schweda (Gemeindeanwalt), Herbert Janschka, GfGR Norman Pigisch (Gemeinde), Gernot Essl (Palmers Immobilien), Bauamtsleiter Fritz Hudribusch (Gemeinde), Wolfgang Aujesky und Andreas Friedmann (Raumplaner, Gemeinde), Florian Koppelhuber (Verkehrsplaner Fa. Trafility, Gemeinde).

Die Verhandlungen der letzten Wochen waren aufreibend, intensiv, zeitaufwendig, manchmal nervtötend, aber letztlich erfolgreich: Am Freitag haben die Grundeigentümer des Ökpark-Geländes den Vertrag unterzeichnet und mir übergeben.

Am 13. Jänner, also vor einer Woche, hatte ich in meinem Blog-Beitrag noch Zweifel. Dann hat schließlich die letzte Gemeinderatssitzung dieser Legislaturperiode am 20. Jänner sein Gutes. Morgen wird der Gemeinderat, da bin ich felsenfest überzeugt, diesem Vertrag seine Zustimmung geben. Die Ökopark-Grundeigentümer wollten schlußendlich nicht riskieren, ab nächstem Monat eventuell einem neuen Bürgermeister oder einer neuen Gemeinderegierung gegenübersitzen und die Verhandlungen von vorne beginnen zu müssen. Und damit Monate, möglicherweise Jahre zu verlieren.

Wir haben jetzt einen wirklichen Ökopark, nicht nur dem Namen nach, sondern vor allem im Inhalt nach. Es wird einen neuen Wald zwischen dem Betriebsgebiet und dem Wohngebiet geben. Es wird Fuß- und Radwegverbindungen geben. Es wird ausschließlich verkehrs- und emissionsarme Betriebe geben. Pro drei Autoabstellplätze wird zusätzlich ein Baum gepflanzt werden. Es wird Gründächer und Grünfassaden geben. Der Verkehr wird über einen eigenen Autobahnkollektur in das Gebiet hinein- und hinausgeführt. Die Anbindung an die B17 erfolgt über den Norden des Gebietes.

Die gesamte Infrastruktur wird von den Grundeigentümern im Vorfeld hergestellt.

Damit wurden die jahrelangen Verhandlungen, die in den letzten drei Monaten und insbesondere in den letzten drei Wochen immer intensiver wurden, zu einem guten Ende gebracht. Damit war auch meine Verhandlungsstrategie, keinen Milimeter von den Forderungen der Gemeinde abzugehen, erfolgreich. Der Ökopark Wiener Neudorf wird damit ein ökologisches und ökonomisches Vorzeigeprojekt für ganz Österreich und darüber hinaus.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, insbesondere bei den Grundeigentümern für ihr Verständnis für die vielen Auflagen und Bedingungen, die zwar einiges kosten werden, aber letztlich für alle eine win-win-Lösung sein werden.

7 Gedanken zu „Der Ökopark Wiener Neudorf ist durch!

  1. Wiener Neudorfer

    Wunderbar!

    Aber nebenbei. Mit Stand Heute, 19.01.2020, 20 Uhr, habe ich eure zweite Broschüre noch nicht erhalten!

    Ich würde der Wahlkampftruppe ein wenig Dampf machen!

    Es geht ja um nichts, oder?

    Antworten
    1. Herbert Janschka

      Ja auch bei uns hat die Grippewelle zugeschlagen. Wir tun, was wir können. Heute sollte alles verteilt sein.

      Antworten
  2. Gerald Neuwirth

    Super. Ein wichtiger und richtiger Schritt. Hoffentlich werden auch die Verhandlungen betreffend der Untertunnelung der B17 erfolgreich abgeschlossen.

    Antworten

Kommentar verfassen