Schulung der Kindergartenmitarbeiter mit den besten Vortragenden

Ich freue mich, dass sich insgesamt 18 Teilnehmer/-innen zu den Seminaren mit Prof. Hans Holdhaus (ganz rechts im Bild) angemeldet haben.

Alles, was man im Kleinkindalter versäumt oder falsch macht, ist späterhin überhaupt nicht oder nur äußerst schwer aufzuholen oder zu reparieren. Das ist bei der Bildung so, das ist bei der Ernährung so, das ist bei der Bewegung so.

Prof. Hans Holdaus wird vielen ein Begriff sein. Jahrzehntelang hat er sich um die Betreuung von Spitzensportlern, Leistungssportlern und Hobbysportlern gekümmert, sich intensiv mit Bewegung und Ernährung auseinandergesetzt und diese analysiert und war auch bei insgesamt 14 olympischen Spielen im Berater- und Betreuerstab. Er ist also unbestritten einer der Besten in seinem Fach und deshalb für die Fortbildung der Bestgeeignete.

Jetzt gilt sein besonderes Anliegen der Bewegung von Kleinst- und Kleinkindern. Einer seiner Studien von über 1.000 Volksschülern hat ergeben, dass etwa 75 % sich entweder gar nicht, viel zu wenig oder völlig falsch bewegen, was zu Haltungsschäden, Übergewicht und vielen Erkrankungen führt bis zu einer Diabetesform, die es normalerweise nur im Alter gibt. Das hat Hans Holdhaus bewegt, in diesem Bereich tätig zu werden – und das hat ihn auch zu mir geführt.

Gemeinsam mit der von seinem Sohn in Wiener Neudorf gegründeten Firma “Holdhaus & Nord – Die Lebensqualitätssteigerer” haben wir ein Schulungsprogramm für Mitarbeiter/-innen im Kindergartenbereich entwickelt, das mehr Bewegung in unsere Kinderbetreuungseinrichtungen bringen soll.

In insgesamt 5 ganztägigen Samstags-Schulungen, beginnend mit Mitte Oktober, werden insgesamt 18 Pädagogen und Betreuer dahingehend geschult und ausgebildet. Ganz großes Kompliment, dass sie das in ihrer Freizeit tun.

Es ist erwiesen, dass Lernerfolg und Bewegung untrennbar miteinander verbunden ist. Und wir merken, dass unsere Kinder motorisch immer unterentwickelter werden und sich viel zu wenig bewegen bzw. bewegen dürfen.

Wir wollen in unseren Kinderbetreuungseinrichtungen, beginnend mit den Kindergärten, in den nächsten Jahren diesbezüglich Akzente setzen und noch mehr und richtige Bewegungsabläufe in unsere Häuser bringen. Aber besonders gefordert sind diesbezüglich natürlich in erster Linie die Eltern. Wir können in unseren Einrichtungen nur bestmöglich ergänzen – und das werden wir tun.

Kommentar verfassen