SWN Wiener Neudorf: “Penny” statt “Zielpunkt”

SWN Wiener Neudorf

Erst vor 4 Monaten eröffnete an der B11/Ecke Griesfeldstraße das Einkaufszentrum “Shopping Wiener Neudorf”, kurz SWN. Mit dabei ein Nahversorger namens “Zielpunkt”. Knapp danach kam bekanntlich das Ende dieser Supermarktkette und damit auch das rasche Aus für den Standort Wiener Neudorf.

Genauso rasch konnte nun die Nachfolge geregelt werden. Anstelle des “Zielpunkt-Marktes” wird demnächst ein “Penny-Markt” eröffnen. Penny gehört neben Billa, Merkur, Bipa und ADEG zum REWE-Konzern, der seine Österreich-Zentrale im ecoplus Wirtschaftspark IZ NÖ-Süd Wiener Neudorf hat.

9 Gedanken zu „SWN Wiener Neudorf: “Penny” statt “Zielpunkt”

  1. Caroline Ertl

    Penny ist toll,eines wäre aber noch ganz super. Die B11 wurde saniert. Aber warm hat man nicht gleich einen Gehweg zumindest bis zum Einkausfzentrum gemacht? Nicht jeder Neudorfer hat ein Auto. Das wäre so toll gewesen.

  2. Herbert Janschka Artikelautor

    Leider wurde das Projekt noch unter meinem Vorgänger bauverhandelt. Das Problem ist mir bekannt. Ich bin gerade dabei, mit dem Eigentümer des Einkaufszentrums einen Geh- und Radweg nachträglich zu planen und zu verwirklichen. Das ist verständlicherweise um einiges schwieriger, als hätte man dies von vorne herein berücksichtigt. Aber wir haben da eine Idee – aber zu viel möchte ich noch nicht versprechen.

    1. Caroline Ertl

      Auf der gegenüberliegenden Seite gibt es einen Gehweg. Leider ist der nicht vollständig. Es sind immer nur abschnitte. Ein GEhweg wäre schon toll. Niemand möchte die eingekauften Dinge weiter tragen als unbedingt nötig.

  3. Peter Stockhammer

    Gibt es schon Informationen welche Gebäude zwischen diesem SWN und dem Billa “neben” dem Gemeindeteich hinkommen? Da wurde in den letzten Monaten ja auch alles eingeebnet.

  4. Herbert Janschka

    Es gibt Überlegungen und auch schon Gespräche mit Interessenten, aber noch nichts Konkretes worüber berichtet werden könnte und dürfte.

  5. Schalko Waltraud

    Zwei Penny- Märkte, da ist einer zu viel in Wiener Neudorf. Warum könnte es nicht ein Hofer oder Interspar Markt sein, wäre abwechslungsreicher auch bei den Preisen. Rewe ist schon sehr stark in Wiener Neudorf vertreten mit 2 Billa, einen Bipa, einen Penny-Markt und jetzt kommt noch ein Penny Markt dazu. Ich glaube auch Libro ist irgendwie mit Rewe verbunden.

    1. Ein_Moedlinger

      Nachdem wir in keiner Planwirtschaft leben und Gemeinden keine Supermärkte betreiben, ist es den Ketten überlassen, wo diese eröffnen bzw. eine Filiale betreiben wollen. Für Interspar und auch für Hofer (Backbox!) wäre die gegenständliche Lokalität zu klein, Libro gehört schon seit bald 2 Jahrzehnten nicht mehr zum ehemaligen Wlaschek-Imperium (BML) und war nie Rewe.

      Allerdings überrascht es mich auch, dass Rewe in Wiener Neudorf diese Zielpunktfiliale aus der Konkursmasse übernehmen durfte – ich hätte eher Spar erwartet, aber vielleicht waren diese an diesem Standort nicht interessiert (siehe Filialen ohne Nachfolger in Guntramsdorf) – Übernahmen (≠Neueröffnungen) sind seitens der Wettbewerbsbehörde genehmigungspflichtig.

      1. Wiener Neudorfer

        Lieber Mödlinger,

        ein Spar wäre im Sinne der Vielfalt sicher das Optimum gewesen, da haben Sie vollkommen recht. Vielleicht ist aber der Standort zu klein für das normalerweise sehr umfangreiche Sortiment einer Sparfiliale gewesen.

        Was ich aber wirklich hoffe, dass die sehr netten Angestellten vom Zielpunkt alle wieder bei Penny weiterarbeiten dürfen!

        Über die Vorgangsweise der Zielpunkteigentümer sollten wir besser den Mantel des Schweigens breiten……..

    2. Herbert Janschka Artikelautor

      Als Ergänzung: Ein Hofer-Markt wird kommen, bei der Einfahrt zum Gelände der neuen Wohnhausanlage “Am Anningerpark”.

Kommentare sind geschlossen.