Werden in Wiener Neudorf die Vereine ausgehungert?

Diese Frage stellt die SPÖ groß und fett auf der ersten Seite in ihrem letzten Parteiblatt. Die Antwort ist: NEIN! Und das weiß die SPÖ auch. Sie stellt einen Vize-Bürgermeister, hat vier Mitglieder im Gemeindevorstand, sitzt im Subventionsausschuss und hat bislang alle Subventionsanträge im Gemeinderat mitbeschlossen. Die SPÖ weiß also, dass es keine andere Gemeinde gibt, in der Vereine und Organisationen mehr gefördert und unterstützt werden als in Wiener Neudorf.

Warum also dann diese suggestive Frage, die eine mangelhafte Unterstützung manipulieren soll. Ich kann mir das nur so erklären, dass die Orts-SPÖ langsam den Gemeinderatswahlkampf beginnt. Eigentlich ist der nächste Wahltermin erst in etwas mehr als einem Jahr, Ende Jänner 2025. Aber vielleicht, so denken manche, muss man zeitgerecht dafür sorgen, dass sich eine gewisse Unzufriedenheit mit der Gemeindeführung einstellt.

Natürlich kann die Orts-SPÖ sagen, dass nichts Falsches behauptet wurde. Selbstverständlich wisse man, dass es in Wiener Neudorf die bestmögliche Vereinsunterstützung gibt. Man hätte ja nur eine Frage gestellt. Und Fragen stellen wird man doch wohl noch dürfen. Auch wenn man die Antwort kennt.

Das ist vielleicht nicht gerade die seriöseste Form, um Politik zu machen. Aber vielleicht ist sie erfolgreich. Wir werden sehen.

Kommentar verfassen