Wiener-Neudorf-Card: Nicht übertragbar!

Weil es in letzter Zeit immer wieder zu Diskussionen und missbräuchlichen Verwendungen kommt, möchte ich heute auf dieses Thema eingehen.

Wie in andere Gemeinden auch, gibt es in Wiener Neudorf für haupt- und nebengemeldete Personen die Möglichkeit zum Erhalt einer Gemeinde-Karte mit diversen Funktionen. Die Karte berechtigt zum Eintritt in das Abfallwirtschaftszentrum, zum Gemeindeteich und die Gemeindebücherei. Die Karte berechtigt auch zu günstigen Taxifahrten und zu Vergünstigungen bei Badner-Bahn- bzw. Nachtbusfahrten. Die Details sehen Sie auf der HomePage der Gemeinde http://www.wiener-neudorf.gv.at Rubrik: BÜRGERSERVICE/Wiener-Neudorf-Card.

Die Karte wird auf eine bestimmte Person ausgestellt und darf nur von dieser verwendet werden. Eine Weitergabe ist natürlich nicht möglich. Man kann auch nicht seine E-Card weitergeben oder seine Versicherungskarte etc.

Die Mitarbeiter sind angehalten, vermehrt Stichproben durchzuführen und sollte ein Missbrauch festgestellt werden, die Karte einzuziehen und eine Meldung zu machen.

Ich ersuche um Ihr diesbezügliches Verständnis.

2 Gedanken zu „Wiener-Neudorf-Card: Nicht übertragbar!

  1. P. Huber

    Ich möchte an dieser Stelle auch mal eine Lanze für die Mitarbeiter in der Abfallwirtschaft brechen, zumal ich schon zwei / drei Mal solche Diskussionen mitbekommen habe: Sie versuchen wirklich, in Ruhe und gebetsmühlenartig die Situation zu erklären: Haushaltsmengen, Mülltourismus, keine Firmen…. Und die Reaktionen mancher Bürger darauf ist: „Des woa oba imma scho so“ (Antwort: „Wiener Neudorf hat aber jetzt über 9.000 und nicht mehr 5.000 Einwohner“), „In meinem Firmentransporter ist eh nur Hausmüll, aber halt der der letzten 8 Wochen …. ich fahr eben so selten“ (Antwort: „Dann fahren Sie bitte öfter, denn sie blockieren an diesem Tag mit dieser Menge trotzdem die Container für andere“) und, mein Lieblingssatz: „Ich bin ein Freund des Bürgermeisters, Sie werden von mir hören“. (Die Ausfälligkeiten mancher Bürger/Innen lasse ich hier aussen vor).
    Auch der Unterschied zwischen „Haushaltsmüll“ und „Entrümpelung“ („dafür gibt es eigene Firmen“ oder die Möglichkeit der Abbholung bei Voranmeldung, wenn ich das richtig verstanden habe) scheint immer wieder sehr schwierig zu sein.

    Antworten

Kommentar verfassen