A2-Lärmschutz: Kurze Verzögerungen!

Die Wände direkt an der A2 sind so gut wie fertig. Was noch fehlt sind die Seitenwände an der Hauptstraße und am Eumigweg. Durch gewisse Umplanungen, die sich im Zuge der Arbeiten als notwendig herausgestellt haben, braucht es noch zusätzliche statische Berechnungen und Änderungen der diesbezüglichen Bescheide.

Eumigweg: Im August gehen auch hier die Arbeiten weiter.

Wir rechnen damit, dass die Arbeiten etwa Mitte August wieder “mit Vollgas” aufgenommen und bis zum November abgeschlossen werden. Auch die Oktogon-Aufsätze auf der bestehenden Wand am Weidenweg sollen – entgegen vorheriger Ankündigungen – noch heuer erfolgen. Die Lieferverzögerungen, die Baustellen weltweit betreffen, werden doch nicht so lange dauern, wie befürchtet.

Weil ich das immer wieder gefragt werde: Die Glaselemente sind mit Drähten durchsetzt, damit Vögel diese erkennen. Es handelt sich auch um ein besonderes Material, das einen besonderen Lärmschutz bietet und wurde auch nur dort eingesetzt, wo es hinsichtlich der Lärmberechnungen möglich ist. Wichtig ist, dass die Lärmschutzwände keine Lücken aufweisen und die Dichtungen zwischen den Lärmschutzelementen in Ordnung sind. Die Arbeiten werden von unserem Gemeinde-Lärmsachverständigen begleitet und kontrolliert.

6 Gedanken zu „A2-Lärmschutz: Kurze Verzögerungen!

  1. Ronald Troch

    Werden jetzt die Verkehrszeichen der Schloßmühlgasse abgedeckt? Bis jetzt ist es ja verboten die Schloßmühlgasse zu durchfahren, obwohl die Umleitung dort durchführt!

    Antworten
    1. Herbert Janschka Artikelautor

      Nein, die Verkehrszeichen werden nicht abgedeckt. Es handelt sich um eine Umleitung für jene ganz wenigen Verkehrsteilnehmer, denen nach Monaten noch immer nicht bekannt ist, dass die derzeitige Zufahrt zur Kläranlage über Biedermannsdorf erfolgt. Das können, wenn überhaupt, nur eine Handvoll Personen sein. Ein Abdecken der Verkehrszeichen würde ein generelles Durchfahren durch die Schloßmühlgasse erlauben.

      Antworten
  2. Karl Oberhauser

    Ein Fauxpas des Bau u. Verkehrsamtes der Gemeinde Wr. Neudorf:

    Warum wurde die Geradeausspur der Hauptstraße vor der B17 Richtiung Mödling nicht mit Baken abgesperrt ?
    Es gibt noch immer viele (ortsunkundige) Fahrzeugleker, die sich geradeaus einordnen und dann in der Kreuzungsmitte draufkommen, dass es dann nicht mehr weitergeht.
    Offenbar hat der Verantwortliche das vergessen.

    Antworten
    1. Herbert Janschka Artikelautor

      Da sind Sie falsch informiert. Es handelt sich um eine Baustelle in der Bahnstraße, also um eine Bundesstraße mit Zuständigkeit der BH Mödling. Es handelt sich also um keine Gemeindestraße. Es handelt sich weiters auch um keine Baustelle der Gemeinde, sondern der EVN (Fernwärmeleitung).

      Die Baufirma muss die Baustelle analog des Bescheides der BH Mödling mit Verkehrszeichen regeln. Wir haben die Situation bereits vor Tagen an die BH gemeldet, die nun ihrerseits regiert hat und die Verkehrszeichen umstellen ließ.

      Antworten
  3. Wiener Neudorfer

    Lieber Herr Janschka!

    Zurück zum Thema dieses Blogs.

    Die neue LS-Wand funktioniert! Sie funktioniert so gut, dass es schon fast beängstigend ( 🙂 ) leise geworden ist!
    Nur bei dem noch fehlenden Seitenteil kommt ein wenig Lärm durch.

    Man kann sich gar nicht genug bei Ihnen und Ihrem Team bedanken, nach all den Jahren des absolut unnötigen und gesetzeswidrig verursachten Leidens haben Sie es geschafft!

    Für mich sind Sie, gemessen an den guten Taten, die Sie über die Jahre für Wiener Neudorf vollbracht haben, tatsächlich so etwas wie ein Jahrhundert-Politiker!

    Mögen Sie uns lange erhalten bleiben!!!

    Auch Sie haben Ecken und Kanten, man muß nicht mit allen einverstanden sein, was Sie so “treiben”, aber das Gute überwiegt so dermaßen, dass ich mir ein Wiener Neudorf ohne Sie an der Führungs-Spitze gar nicht mehr vorstellen mag!

    Das sage ich aus voller Überzeugung und ohne jede Anbiederung.

    Alles Gute!

    PS: Wie steht es denn mit dem B17-Tunnel?
    Ist der mit oder an Corona sanft entschlafen?

    Antworten
    1. Frau Anonym

      Bin derselben Meinung… Wiener Neudorf wird immer schöner, ein hübsches Ortsbild trägt zum Wohlbefinden ungemein bei. Wirklich gelungen in den letzten Jahren 👍👍👍

      Antworten

Kommentar verfassen