Bausperre in Wiener Neudorf

Die Bebauungsbestimmungen für Wiener Neudorf werden überarbeitet

Der Beschluss des Gemeinderates, über weite Teile des Ortsgebietes eine Bausperre zu verhängen, war extrem wichtig. Immer mehr bisherige Ein- und Zweifamilienhausbesitzer verkaufen ihre Liegenschaften an Wohnbauträger, weil sie verständlicherweise damit höhere Preise erzielen. Diese wiederum denken nach einem Abriss der/des bestehenden Gebäude/s – ebenfalls verständlicherweise – an die Errichtung von so vielen Wohnungen wie möglich. Je mehr Wohnungen, desto mehr kann der Grundstückskaufpreis aufgeteilt werden. So kommt es, dass bei Grundstücken, auf denen bisher 3 – 4 Menschen mit größerem Garten gelebt haben, nun acht oder zehn Wohnungen geplant sind.

Natürlich freuen wir uns über jede Person und jede Familie, die neu zuzieht und Wiener Neudorf zu ihrer neuen Heimat macht. Aber abgesehen von der Verkehrssituation, den Bebauungshöhen und Bebauungsdichten, müssen wir der Versiegelung Einhalt gebieten. Deshalb werden wir ab sofort vermehrt Gründächer und Grünfassaden nicht nur fordern, sondern auch zur Bedingung machen. Aufgrund der fehlenden gesetzlichen Vorschriften, konnten wir das bislang nur verhandeln. Auch die Überarbeitung sogenannter “Baufluchtlinien”, über die in den Grundstücken nicht hinausgebaut werden dürfen, steht an, genauso wie der Schutz des Altortes. Es geht aber nicht nur um das Wohngebiet, sondern auch um die gewidmeten Betriebsgebiete.

Seit Dezember 2020 gibt es eine Verordnung der NÖ Landesregierung, die es den Gemeinden ermöglicht, dies in den örtlichen Bebauungsrichtlinien festzuschreiben und damit zur Bedingung zu machen. Um diese Richtlinien genau auszuarbeiten (neben anderen Überlegungen) haben wir umgehend eine 2-jährige Bausperre bis Ende 2022 beschlossen, die maximal um 1 Jahr verlängert werden kann. Die sogenannten “Häuslbauer” sind davon eher nicht betroffen.

Die gesamte Bausperren-Verordnung der Gemeinde sehen Sie auf der Home-Page der Gemeinde unter www.wiener-neudorf.gv.at . Geben Sie bei der Stichwortsuche (Leiste oben – Lupe) “Bausperre” ein.

Abschließend noch eine aktuelle Information: Am Europaplatz werden am kommenden Dienstag und Mittwoch, den 23. und 24.03.2021, im Rahmen der Kanalsanierung die Inliner-Hauptarbeiten an den Hauptkanälen durchgeführt. Im Zuge dessen wird es an beiden Tagen zu rauchähnlichen Entwicklungen kommen. Dabei handelt es sich ausschließlich um das Aufsteigen von ungefährlichem Wasserdampf.

Ein Gedanke zu „Bausperre in Wiener Neudorf

  1. Diane

    Lieber Herr Bürgermeister.
    Wir finden die Bausperre sehr gut. Da wir im alten Ortsteil leben, sehen wir, dass es immer weniger alte historische Häuser hier gibt und bald vom historischen Kern Neudorfs nichts mehr übrig wäre.

    Das eigentlich interessante ist aber, dass Bauträger oft gar nicht mehr zahlen als Privatkäufer. Die Bäuträger kommen oft nur als erstes über die Makler und man meint dann es wäre das bessere Angebot.

    Kleines Beispiel für alle die das hier lesen: Unser Grundstück “könnte” mit 4 Reihenhäusern bebaut werden. Damit es wirtschaftlich bleibt würde eine Baufirma um die 500-600.000 Euro zahlen. Für mehr Geld wurde bzw. wird gerade drei Häuser weiter ein Altbau mit ähnlicher Grundstücksgröße und sanierungsbedürftig an Privatkäufer verkauft!

    Antworten

Kommentar verfassen