Weitere Höhepunkte der Wiener Neudorfer Woche

Wir haben Halbzeit der 49. Wiener Neudorfer Woche am Festgelände des Marienparks zwischen der Park- und der Laxenburgerstraße. Und weiterhin gibt es an jedem Tag Höhepunkte, musikalische ab 17:00 Uhr sowieso. Zum Beispiel heute Mittwoch die MOSTLANDSTÜRMER, morgen am Feiertag die EDLSEER (Achtung: erst ab 18:30 Uhr), gefolgt von den SPECKY’s am Freitag, MIKE’s CREW am Samstag und den Abschluss am Sonntag macht ROUGH ROAD.

Daneben stellen sich wie gewohnt einige Vereine mit Ehrungen bzw. Vorführungen vor. Heute Mittwoch erwarten wir das Judoteam SHIAI-DO, am Freitag den Fußballverein, den Club Activity und die Linedancegruppe. Am Samstag präsentiert sich dann der Tischtennisverein.

Theatralischer Höhepunkt der 49. Wiener Neudorfer Woche wird am Samstag um 22:00 Uhr wieder eine außergewöhnliche Lasershow sein, dieses Mal erstmalig unterstützt und begleitet von einem wahren Trommelwirbel. Das sollten Sie unter keinen Umständen versäumen.

Kulinarisch haben die zahlreichen Stände der Gastronomen und der Vereine alles zu bieten, was Herz, Magen und Leber begehrt. Und: Hoffentlich bleibt uns das bisherige “Kaiserwetter” erhalten.

2 Gedanken zu „Weitere Höhepunkte der Wiener Neudorfer Woche

  1. Roland

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister.

    Wir freuen uns in einer Gemeinde mit solch Engagement leben zu können.
    Aber wir leben auch direkt am Veranstaltungsort. Das heißt für uns Anwohner 9 Tage lang extrem Lärm bis 22.30, weil nie pünktlich die Musik aufhört und bis 3Uhr morgens gegröle, weil die Besoffenen nicht gleich nach Hause gehen.Kein offenes Fenster zum Lüften Nachts bei über 30Grad tagsüber. Erbrochenes auf den Wegen vor unseren Häusern und ab 7Uhr Lärm durch Aufräumarbeiten. Keine Parkplätze, kein normaler privater Besuch. Alle können kommen und gehen wie es ihnen Spaß macht und nach Hause gehen um einzuschlafen – wir nicht.

    Antworten
    1. Ein_Moedlinger

      Es wundert mich, dass Sie noch von niemandem als “Spielverderber” oder noch schlimmer bezeichnet wurden … immerhin.

      Ja, Lärmstörung in den eigenen 4 Wänden, die primär der Erholung und Entspannung dienen sollen, sind ein leider oft unterschätztes Problem … “jetzt sei doch nicht so” … “einmal im Jahr” … usw. usf.

      Einmal im Jahr ist “Weinfest”, “Kirtag”, “xyz-Woche”, Strandparty, Feuerwehr-Fest, Privatfete xyz, usw. usf., – da kommt dann je nach Lage schon so manches zusammen … man steht, so wie Sie beschreiben vor der Wahl … keine Abkühlung, kein Lüften oder … noch mehr Lärm (wenngleich, manchmal helfen selbst geschlossene Fenster nicht, da gab es manch fragwürdige Feste am Windradlteich (und anderen Orten), der Beat war über Kilometer und bei geschlossenen Fenstern hörbar).

      Ich würde es sehr begrüßen, wenn es mehr Verständnis für “Nachtruhe” gäbe, 21.30/22.00 Uhr als Ende jeglicher Outdoor-Beschallung etc., rigoros eingehalten, rigoros umgesetzt – indoor (also wirklich indoor, kein Festzelt ohne wirksamen Schallschutz), sollen die Leute machen was sie wollen ….

      Auch ist es bei uns leider eine Unart geworden, dass Beschallung dermaßen laut erfolgen muss … gute Unterhaltung funktioniert besser, wenn man sich nicht gegenseitig anbrüllen muss …. mehr qualitativ hochwertige Lautsprecher mit geringerem Pegel ergeben ein besseres Klangbild als übersteuerte Brüllwürfel mit miserabler Klangqualität usw. usw.

      Könnte man viel dazu schreiben … man soll feiern können, aber man soll auch seine Nachruhe genießen können – leider wird oftmals der Partymeile der Vorzug gegeben, und dann gibt es auch noch merkwürdige Gastronomen wie derzeit in Mödling, die sogar Petitionen für mehr Lärm betreiben … was zahlt uns so ein Gastronom dafür, dass er auf Kosten unserer Erholung Umsatz scheffelt?

      Antworten

Kommentar verfassen