Bürgermeister-Neujahrsempfänge ab sofort online: Der erste offizielle Auftritt der neuen Landeshauptfrau fand in Wiener Neudorf statt

Sichtbare Freude unter Freunden: Der erste offizielle Auftritt der neuen Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner fand am Freitag im Freizeitzentrum in Wiener Neudorf anlässlich meines Bürgermeisterempfanges statt. Persönlich verbindet mich mit der neuen Landeschefin seit über 15 Jahren eine sehr sehr gute Bekanntschaft.

Es sind zwei Neujahrsempfänge, zu denen ich heuer wieder eingeladen habe. Einen im Namen der Liste “Herbert Janschka/ÖVP/Unabhängige” im Migazzihaus, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen wurden.

Einen ausführlichen Bildbericht über den “offenen” Empfang sehen Sie auf der Webseite der ÖVP-Liste Wiener Neudorf unter http://www.oevp-wienerneudorf.at

Auch zum zweiten Bürgermeister-Neujahrsempfang am letzten Freitag, zu dem ich im Namen der Gemeinde eingeladen habe, gibt es einen ausführlichen Bericht – und zwar auf der Homepage der Gemeinde unter http://www.wiener-neudorf.gv.at

Zu diesem “geschlossenen” Empfang waren Persönlichkeiten geladen, die sowohl jetzt als auch früher viel für die Gemeinde geleistet haben, darunter u.a. die katholischen und evangelischen Pfarrer, Abgeordnete, Bürgermeisterkollegen des Bezirks Mödling, Gemeinderäte, Alt-Gemeinderäte, Vertreter der Blaulichtorganisationen und der Wirtschaft, der Flüchtlingshilfe, Vereinsfunktionäre und die Abteilungsleiter der Gemeindeverwaltung.

Ich habe in meiner Festansprache versucht, auf die wichtigsten Zukunftsthemen in Wiener Neudorf einzugehen. Breiten Raum habe ich dabei meinen Vorstellungen über die kommunale Bildungspolitik gelassen. Ich habe auch berichtet, dass das Generalverkehrskonzept nach Monaten der Vorbereitung vor wenigen Tagen mit dem Land NÖ endbesprochen wurde und über die Beweggründe des alternativlosen Verlangens nach Tempo 80 auf der A2 im Ortsgebiet von Wiener Neudorf, das mittlerweile zur Feinstaubhochburg Österreichs geworden ist. Die Situation von Tausenden Einwohnern hinsichtlich der Lärm-, Schadstoff- und Feinstaubbelastung ist mittlerweile extrem gesundheitsbedrohlich geworden und bedarf einer umgehenden Verbesserung, die das Verkehrsministerium aus völlig diffusen und nicht nachvollziehbaren Gründen verweigert.

Bauamtsleiter Ing. Fritz Hudribusch und unser Verkehrsplaner Wolfgang Aujesky (Raumplanungsbüro DI Friedmann und Aujesky OG) beantworteten in einer Interviewrunde mit dem Moderator des Abends, GfGR Mag. Patrick Lieben-Seutter, aktuelle Fragen zum soeben fertiggestellten Generalverkehrskonzept und dem Ortsentwicklungsplan, an dem derzeit bereits eifrig gearbeitet wird.

Der ultimative Höhepunkt des Abends war der erste offizielle Auftritt von Mag. Johanna Mikl-Leitner nach Bekanntwerden ihrer Nominierung zur ersten Landeshauptfrau von Niederösterreich zwei Tage zuvor. Neben Landes- und Europathemen ging die zukünftige Landeschefin auch auf die Problemthemen von Wiener Neudorf ein und versprach mir ihre volle Unterstützung bei der Lösung der Verkehrsprobleme unseres Ortes.

Schön, dass so viele Ehrengäste meiner Einladung gefolgt sind, darunter NR Hannes Weninger, L-Abg. Bgm. Hans-Stefan Hintner (Mödling), GR DI Otto Kleissner, Bgm-Stv. Robert Stania, Pfarrer Pater Josef Denkmayr, Vize-Bgmin. Dr. Elisabeth Kleissner, ev. Pfarrer Markus Lintner, designierte Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, L-Abg. Bgm. Martin Schuster (Perchtoldsdorf), Bgm. Arnold Bauernfried (Bärnkopf), GR Gabriela Janschka, Bgm. Rainer Schramm (Gaaden), Bgm. Ferdinand Köck (Gumpoldskirchen). Dass fast alle Gemeinderäte von Wiener Neudorf anwesend waren, ist ein schönes Zeichen der Zusammenarbeit zwischen den Fraktionen.