Das Endergebnis der Gemeinderatswahl in Wiener Neudorf

SPÖ:         15  Gemeinderatssitze (vorher: 17)

ÖVP:         11  Gemeinderatssitze (vorher: 12)

UFO:           5 Gemeinderatssitze (vorher:   3)

FPÖ:            2 Gemeinderatssitze (vorher:  1)

Es waren ganz ganz wenige Stimmen, dann wäre noch ein Mandat von der SPÖ zu uns gewandert.

Das ist ein Wahlergebnis, das jetzt einmal ratlos macht. Es wird viele Gespräche und Koalitionsverhandlungsrunden bedürfen, bis eine Gemeinderegierung stehen wird.

Ich möchte mich bei allen meinen/unseren Wähler/-innen für Ihr Vertrauen herzlich bedanken und verspreche Ihnen, mit Ihren Stimmen sehr verantwortungsvoll umzugehen.

Ein besonderer Dank gilt den knapp 25 Funktionären unserer Fraktionen, die in den letzten 2 Monaten ein enormes Arbeitspensum und ein in diesem Umfang noch nie dagewesenes Engagement an den Tag (und sehr oft auch an die Nacht) gelegt haben.

Mit diesem Team – und wer sonst noch anwesend sein wird – werde ich die nächsten Stunden beim Heurigen “Geiszler” versuchen, die Anspannung der letzten Wochen zu vergessen – und das Ergebnis jetzt einmal so richtig genießen.

Die Details zur Wahl gibt es morgen früh!

 

19 Gedanken zu „Das Endergebnis der Gemeinderatswahl in Wiener Neudorf

  1. Naja_Was_Soll_Ich_Sagen

    Hoppala, da hab ich was übersehen … das könnte ja doch einen positiven Effekt haben ..

    1. Herbert Janschka

      Du hast recht – einerseits ein “Sch…”, andererseits warum soll eine mögliche Zusammenarbeit zwischen mehreren Fraktionen, auch wenn sie noch so unterschiedliche Ansichten haben sollten, so negativ sein. Ich denke, das Wahlergebnis ist auch dahin zu interpretieren, dass die Wiener Neudorfer für eine Zusammenarbeit verschiedenster Gruppierungen sind.

      “Schau ma mal”

  2. Wiener Neudorfer

    Ja, was soll man sagen. Ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, wenn 4 von 10 Menschen nicht wählen gehen, weil ihnen offensichtlich alles egal ist. Oder ist man bei anonymen, demokratischen Wahlen sogar zu feige in der Wahlkabine Flagge zu zeigen. Wir werden die Demokratie solange mit Füßen treten, bis wir sie nicht mehr haben. Das alte Lied……..

    Opposition, reißt euch zusammen, laßt eure Machtspielchen zuhause, ich bin gespannt!!

    Lieber Herr Janschka, einen schönen Abend noch! Den haben Sie sich redlich verdient!

    1. Herbert Janschka

      Lieber Wiener Neudorfer,
      natürlich müssen wir uns gemeinsam – alle Fraktionen – überlegen, warum das Nichtwählerpotential so angewachsen ist. Die Schuld alleine den Nichtwähler/-innen zuzuschreiben, ist mir zu einfach. Da haben wir allesamt schon auch Fehler gemacht. Auch das Wetter alleine kann es nicht gewesen sein.
      Eine neue Gemeinderegierung muss auch den Anspruch für eine neue Art von Politik haben, die die Menschen so begeistern kann, dass sich auch mehr an den demokratischen Wahlen beteiligen.

      Wir werden sehen, ob jetzt bei den Verhandlungen Sachthemen oder Positionen im Vordergrund stehen.

    1. Herbert Janschka

      Ja, das wird kein leichtes Unterfangen. Aber je länger ich darüber nachdenke, umso überzeugter von ich: Warum soll eine 3er-Koalition nicht funktionieren.

      Schauen wir mal, wie die Gespräche laufen.

    2. Herbert Janschka

      Davon bin ich überzeugt, wenn es uns allen um die Lösung von Sachproblemen geht und nicht um Streitereien um Positionen.

    1. Wiener Neudorfer

      Lieber frank,

      eher muß man ja sogar der gesamten Opposition danken, denn wenn ich richtig lese, hat ja das ÖVP Team sogar ein Mandat verloren. Verleumdungskampagnen scheinen immer zu wirken, leider. Daher ist der Auftrag meiner Meinung nach dahin zu lesen, das die Opposition gemeinsam losmarschieren soll. Auch wenn es vielleicht so manchen nicht gefällt.

    2. unbekannt

      S.g. frank! Herrn Janschka brauchen sie nicht
      Gratulieren, UFO + FPÖ haben die Absolute gebrochen!!

      1. Lizzi

        Genau, dass die SPÖ nicht mehr alleine ihr Unwesen treiben kann, haben wir nicht der ÖVP&Janschka zu verdanken!!!Versteh den Jubel auf dieser Seite nicht.
        Gewonnen hat UFO und FPÖ !!!

  3. kahaem

    Naja vielleicht nicht ganz das erhoffte Ergebnis, aber Hauptsache die Absolute vom “Saxophonspieler” ist gebrochen. Das Zünglein, wie unschwer zu erkennen, werden die “Blaumänner” sein.
    Hoffentlich siegt die Demokratie und nicht mögliche Machenschaften…
    Ich halte die Daumen für die Koalitionsverhandlungen, für eine Lösung die Wr.Neudorf dienlich ist und unserem Ort mehr Lebensqualität bringen mag!

  4. Mayrle

    Nach dem Wahlergebnis ist für mich klar, dass mehr als die Hälfte der Wiener Neudorfer nicht mehr wollen dass uns Hr. Wöhrleitner als Bürgermeister von überall zulächelt auf Kosten der Gemeinde. Also hauts euch auf ein Packl und beendets die rote Verschuldungspolitik und gebt Vollgas für Wiener Neudorf. Hier gehts nicht um Egos sondern um die Gemeinde und deren Bewohner. Macht den Aufbruch und zeigt es allen, dass ihr es könnt.

  5. Wilhelm Schmid

    Trotz allem Gratulation zum Pyrrhussieg,ohne euch wäre Wr.Neudorf schon komplett zubetoniert.Leider ist das den meisten erst klar wenn es schon zu spät ist, und dann kann man
    sowieso nichts mehr machen.Ich hoffe die beiden “Wahlsieger” sind sich dessen bewußt das es unter einem Wöhrleitner nicht mehr weitergehen soll.

  6. Herbert Janschka Artikelautor

    Tja, da hast Du recht mit beiden Kommentaren. Aber vielleicht will uns der Souverän mit dem Wahlergebnis sagen, dass wir uns gefälligst für eine Reformregierung zusammenstreiten sollen.

    Schau ma mal.

Kommentare sind geschlossen.