Wie laut ist es in Wiener Neudorf in jedem Ortsteil?

Lärmkarte Wiener Neudorf

Wiener Neudorf ist einer der meistbelasteten Orte Österreichs, was Abgase und Lärm anbelangt. Hier hat sich in den letzten Jahren die Situation leider deutlich verschlechtert. Die Lärmkarten beweisen, dass viele Ortsteile enorm belastet sind. Als Hauptverursacher sind ganz eindeutig erkennbar: Die Autobahn A2, die B17 und die B11. Die meisten Ortsteile weisen eine Belastung von über 55 dB auf. In Wiener Neudorf reichen die gemessenen Werte über 70 dB. Berechnet wird der Lärm nach einer von Alexander Graham Bell benannten Maßeinheit zur Kennzeichnung von Pegeln – dem Bel. In der Regel wird, wie bei der Messung des Lärms, statt des Bels das Dezibel (dB) angewendet, also der zehnte Teil eines Bels. Da das Dezibel keine lineare Messeinheit ist , bewirkt d.h. eine Veränderung von 10 dB eine Verdoppelung oder eine Halbierung.

Das Problem von Wiener Neudorf ist, dass der Lärm nicht zeitweise auftritt, sondern nahezu ständig über und in unserem Ort liegt und es dadurch zu einer Dauerbelastung kommt.

Bereits ab einer Dauerbelastung von 55 dB werden Geräusche als Belästigung empfunden, die die Gesundheit schädigt und die Leistungsfähigkeit verringert. Geräusche ab 65 dB versetzen den Körper automatisch in Stress und bewirken automatisch Bluthochdruck und können zu Herz-Kreislauferkrankungen bis hin zum Herzinfarkt führen. Weil Lärm auch zu einer Verminderung der Magensekretbildung führt, kann Dauerlärm auch die Ursache für Magengeschwüre sein.

Alleine eine Temporeduktion auf der A2 von 130 auf 80 km/h bewirkt nachgewiesenermaßen eine Reduktion um 5 bis 6 dB. Eine derartige Maßnahme würde für ca. 2.000 Wiener Neudorfer/-innen deutlich spürbar sein und eine deutliche Entlastung bedeuten. Alleine mit dieser Maßnahme könnten auf unserem Plan einige Ortsteile anders eingefärbt sein.

Wir erkennen auf dem Bild auch deutlich, dass beispielsweise Teile des Reisenbauer-Rings durch den Verkehr auf der B17, aber auch auf der Steinfeldstraße sehr belastet sind.

In jedem Fall gilt es für die Gemeindepolitik umgehend tätig zu werden und die Lärmsituation wieder zu einem Hauptthema zu machen. Das ist leider in den letzten Jahren sehr vernachlässigt worden. Die Auswirkungen für uns Wiener Neudorf hören wir täglich.

NS:

Weil ich doch von vielen darauf angesprochen wurde, warum nicht auf dem IZ-Nord statt eines Betriebsgebietes ein Wohngebiet entstehen könnte: Auch hier zeigt die Karte deutlich, dass neben vielen anderen Gründen auch die Lärmsituation ein neues Wohngebiet unmöglich macht.

3 Gedanken zu „Wie laut ist es in Wiener Neudorf in jedem Ortsteil?

  1. Paco Lieben

    Daniela und ich mussten gestern das hoseitige Fenster schliessen weil wir wegen des Lärms von der Autobahn nicht einschlafen konnten. Wir hatben den Eindruck, dass es bei uns mit dem Umbau der Ausfahrt noch ärger geworden ist.
    Man sollte vielleicht die Messung erneuern ….?!
    Lg
    P.

  2. Max Muster

    Die WHO empfiehlt einen max. Dauerschallpegel von 55dB tagsüber und 45dB nachts (wohlgemerkt – gemessen in Freien!) – beides wird in weiten Teilen Neudorfs überschritten – man hört und liest jedoch erstaunlich wenig dazu, manche scheinen zu resignieren. btw – die Dienstanweisung des Ministeriums aus 2007 hinsichtlich “Schutz vor Straßenverkehrslärm” hält sich nicht an die WHO-Werte, sieht aber immerhin 60 bzw. 50dB vor.

    Aber meine Fragen nun:

    • Wo kann man die – aufgrund der entsprechenden EU-Richtlinie verpflichtenden – Aktionspläne für den Ballungsraum Wien Süd (Perchtoldsdorf, Brunn, Maria Enzersdorf, Mödling, Wiener Neudorf) nachlesen, und welche Maßnahmen sind für die Folgejahre geplant?
    • Aus welchem Jahr stammen die letzten Lärmkarten aus dieser Region?
    • Wieso hat man im Bereich Knoten Mödling auf sämtliche Lärmschutzmaßnahmen verzichtet – wohlgemerkt bei nun Tempo 130 – wo früher 80 und 100 war? Dies ist mit ein Grund für den hohen Lärmpegel am Areal des geplanten IZ Nord, jedoch wird aus diesem Streckenabschnitt der A2 bis in die Südstadt und Mödling Lärm “geworfen”.
    • Wieso überhaupt 130 in diesem Abschnitt, und nicht erst ab dem IZ Süd wie früher?
    • Wann kommt endliche eine teilweise A2-Einhausung? Die S1 sollte in vielen Belangen Vorbild sein und Wiener Neudorf endlich Haltung zeigen!

  3. Herbert Janschka Artikelautor

    Lieber Max Muster (?) – ich nehme an, es handelt sich um einen Nickname (wenn nicht, bitte ich um Verzeihung für meine Annahme! Eigentlich korrespondiere ich nicht gerne mit anonymisierten Persönlichkeiten. Aber Ihr Beitrag erscheint mir so wichtig, dass ich Ihre Frage noch heute im Laufe des Abends in einem gesonderten Blog-Beitrag beantworten werde.

Kommentare sind geschlossen.