Keine Silvesterknallerei in Wiener Neudorf!

Weil es derzeit einige Nachfragen gibt, ob in Wiener Neudorf zu Silvester Feuerwerke erlaubt sind, eine kurze Stellungnahme.

Laut Pyrotechnikgesetz sind Feuerwerke ab der Kategorie F2 in ganz Österreich grundsätzlich verboten. Bürgermeister können allerdings für bestimmte Plätze oder bestimmte Zeitrahmen Ausnahmen machen. Das habe ich in den letzten Jahren – wenn auch sehr eingeschränkt – getan.

Heuer wird es in Wiener Neudorf allerdings keine Ausnahmen vom grundsätzlichen Feuerwerks-Verbot geben. Das hat viele Gründe. Mir ist schon bewusst, dass das Abschießen von Feuerwerkskörpern bei vielen zur Folklore und zur Tradition gehört.

Zum einen zählt Wiener Neudorf zu den Feinstaubhochburgen Österreichs und gerade an jedem 31.12. und 1.1. steigen die Werte zusätzlich um ein Vielfaches an. Viele werden allerdings sagen: Auch schon egal. Und: Feuerwerke, so schön Menschen diese empfinden, sind aus meiner Sicht auch eine unnötige Tierquälerei.

Ob gerade in Zeiten eines Lockdowns und einer schweren Pandemie das Abschießen von Feuerwerken unbedingt dazu gehören muss, ist die eine Sache – die andere ist, dass viele froh sind, dass das alte Jahr endlich vorbei ist und das neue Jahr begrüßen möchten, in das wir so viel Hoffnungen setzen. Aber diese Begrüßung kann man auch anders machen.

Mir ist bewusst, dass ich einigen aus der Seele spreche, aber andere schwer enttäusche, wenn ich das bundesweit geltende Verbot heuer in Wiener Neudorf nicht (teilweise) aufhebe.

26 Gedanken zu „Keine Silvesterknallerei in Wiener Neudorf!

  1. Elisabeth Adler 🦅

    Danke…!
    Es ist nach MEINER Meinung das einzig Richtige!
    Luftverschmutzung, klar. Tiere schonen und nicht vergessen die Alten und Kranken zu schützen ,in Zeiten wie diesen, gehört dazu Nicht nur Masken tragen …
    ICH bin trotzdem überzeugt, das genug menschen ( mit Absicht klein geschrieben!)
    wird’s heuer genauso Wurst sein,wie sonst…

    BITTE WENN SCHON VERBOTEN, DANN AUCH KONTROLLIEREN!!

    Danke !

    Antworten
    1. Herbert Janschka Artikelautor

      Kontrolle wird natürlich schwierig sein, weil die Polizei nicht vor jedes Haus oder in jede Straße einen Polizisten hinstellen kann. Wir müssen darauf vertrauen, dass sich möglichst viele an das gültige Gesetz halten. So wie wir darauf vertrauen, dass sich viele – möglichst alle – an Geschwindigkeitsbeschränkungen und ähnliches halten.

      Antworten
  2. Elisabeth Adler 🦅

    „ Wie alt bist du mein liebes Kind???
    …….
    Und glaubst immer noch an Märchen?”

    Wenn es so wäre,wie es eben nicht IST,
    wären die „10 Gebote ” ausreichend…..🤷‍♀️

    Toy toy toy! ICH sperre vorsichtshalber meine Tiere bis 1.1.21 Nachmittag in der Wohnung ein…🤔 und die Rollläden schließe fest….
    MEIN Glaube ist nämlich nicht mehr das ,was es nie war….🥴🤷‍♀️
    Meine 93 jährige Nachbarin (wenn’ sie Glück hat) bleibt noch paar Tage im Krankenhaus in Sicherheit…..

    Vielleicht gibt’s doch Wunder🤞🤞🙏🏼
    Ein frohes aber friedliches Jahreswechsel an Alle 👍🏼👏🏻

    Antworten
    1. Wiener Neudorfer

      Liebe Frau Adler.
      Was glauben SIe, wer Sie sind?
      Irgendwelchen Leuten irgendetwas vorschreiben zu wollen?
      Aber Sie kennen ja die Weisheit des Lebens, oder?
      Voll von Grauen ziehe ich mich zurück, und das solten Sie auch!

      Antworten
  3. Erika

    Liebe Fr.Adler
    …..Wunder gibt es immer wieder und den Glauben darf man nie verlieren,sonst gibt man sich selber auf.das hab ich in 86 Jahrenn gelernt.
    An Hr.Janschka wir und die Tiere sagen Danke Danke

    Antworten
  4. fnecas

    Danke Super auch die Nachbarn könnten ein bisschen darauf einwirken dass der Nachbar kein Feuerwerk macht. Die Strafen sollten halt auch sehr hoch sein wenn man jemand erwischt.

    Antworten
  5. Wiener Neudorfer

    Na, das ist jetzt aber schön, das Sie jetzt was entscheiden!
    Dafür haben wir Sie ja gewählt, oder?
    Ich habe Sie nicht dafür gewählt, mir irgendetwas vorschreiben zu wollen!
    Sie sind unser Angestellter!
    Oder, wie würden Sie Ihren Job definieren?

    Was wollt ihr mit uns machen?

    Ich würde meinen, macht endlich einfach eure Arbeit!!!

    Antworten
    1. Anton

      Her Wiener Neudorfer! In Ihrer Haut möchte ich nicht stecken! Sie kommentieren beleidigend unsachlich und unseriös! Was oder wer hat Sie derart vergiftet? Ich begrüße Ihre angekündigte Absentierung sehr. Korrektheit sieht anders aus! Wann haben Sie denn zuletzt gelacht???
      Ich verzichte gerne auf weitere Wortspenden von Ihnen! Danke

      Antworten
  6. Elisabeth Adler 🦅

    An den namenlosen „Wiener neudorfer”

    Ich sage einmal das sie MEINE Schreiben zuerst LESEN UND dann VERSTEHEN SOLLEN…

    ICH schreibe schon seit langem „ICH, MIR, MEINE usw.”
    Wo lesen sie ,das ICH irgendwem irgendwas vorschreiben will…?

    Jetzt reicht’s MIR…! Was glauben sie was und wer sie sind…? ICH weiß zwar , aber ICH glaube das wollen sie nicht von MIR wissen…

    So weit ICH weiß,es ist ein Bürgermeister Blog und nicht ihre … also lassen Sie MICH mit ihrem Blödheiten in Ruhe …. ICH schreibe dem Herrn Bürgermeister nicht Ihnen …!

    Antworten
  7. El bundy

    Traurig selbst mit diesem Thema wieder die Bevölkerung spalten zu müssen. Für beide Seiten muss sollte man Verständnis aufbringen Umweltschutz Tiere jedoch ist es ein einziger Tag im Jahr! Und leider gibt es viele die das Nächste (legale) Feuerwehr nicht mehr erleben dürfen!

    Antworten
  8. Wiener Neudorfer

    Es tut mir leid, wenn ich mit meinem manchmal ungehobelten Tonfall hier die Leute vor dem Kopf stoße.

    Dafür möchte ich mich in aller Form entschuldigen!

    Auch wenn ich den Hern Bürgermeister als “unseren” Angestellten bezeichne, so trifft das ja wieder gerade denjenigen, der für die ganze Misere überhaupt nichts dafür kann.

    Das Problem ist ja, dass man überhaupt nicht mehr weiß, an wem man sich mit seinem Ärger wenden kann.

    Unser Herr Janschka ist da vielleicht die richtige Ansprechperson, kann aber für das vergangene Jahr in keiner Weise verantwortlich gemacht werden.

    Ich werde mich im neuen Jahr mit zornigen Auftritten zurückhalten und kann nur hoffen, dass 2021 wieder “normaler” wird.

    In diesem Sinne ersuche ich meinen Tonfall milde zu entschuldigen und wünsche allen Wiener Neudorfern einen guten Rutsch und ein hoffentlich besseres Jahr 2021!

    Antworten
  9. Elisabeth Adler

    Das letzten Mal an dem noch immer namenlosen „wiener neudorfer ”

    Ich weiß zwar nicht was sie nehmen,aber es ist entweder zu viel oder zu wenig…..
    Anscheinend haben sie die entrollte Pille zwar gefunden,aber zu spät….
    ICH begebe mich nicht auf ihr Niveau,darum sage ich nichts mehr…

    Sie haben so den Herrn Bürgermeister ,und das nicht das ersten Mal, als alle anderen beleidigt,(MICH können sie nicht,sie tun MIR EINFACH NUR LEID…). das kann man nicht mehr gut machen….

    Also ICH melde das Bürgermeister Blog log ab, MEINEN NAMEN werden sie hier nicht mehr lesen können 🙋‍♀️

    Antworten
    1. Wiener Neudorfer

      Liebe Frau Adler,

      von mir brauchen Sie sich hier nicht verscheuchen lassen.
      Wie gesagt, werde ich mir in Zukunft derartige Kommentare ersparen.

      Aber auch Sie sollten manchmal bedenken, was Sie mit Ihren Worten ausdrücken.

      Ich glaube aber auch nicht, dass ich unseren Herrn Janschka, weder als Privatperson, noch in seiner Position als Bürgermeister, jemals hier beleidigt habe.

      Eher das Gegenteil ist der Fall.

      In diesem Sinne auch Ihnen ein gutes neues Jahr!

      Antworten
      1. Anton

        Herr Wiener Neudorf, vom Saulus zum Paulus ? Fadenscheinig, besonders wenn Sie schreiben niemals beleidigend gewesen zu sein! Da zweifle ich an Ihrem Werte Gefühl!

        Antworten
  10. Gerald Neuwirth

    Silvester ist vorbei aber die Knallerei war nur etwas weniger als im Vorjahr. Leider nützen Appelle nicht und ein Verbot, welches nicht oder zuwenig kontrolliert wird, nützt auch nichts. Für nächsten Silvester daher bitte mehr Kontrolle.
    Danke und ein gesundes 2021

    Antworten
  11. Anton

    Leider sind ja die Raketen nicht mit der Radarpistole zu erfassen, sonst wäre die Exekutive sicher rasch an den „Tatorten“ gewesen und zu hören war ja auch kaum etwas… also schwer zu finden..,

    Antworten
  12. Inge

    Also hier am Reisenbauer-Ring ist es ca ab 17 Uhr losgegangen. Das einzige was weniger war, waren Feuerwerke (sah ich selbst nur um Mitternacht) ansonsten hats dauernd geknallt, aber nicht wie vorgegeben Kategorie F1!!!!! Ich sah mehrere Jugendliche, aber auch Erwachsene….die dann alle feig davon liefen. Wenn man jemand drauf ansprach, wurde man beschimpft und ausgelacht. Polizeiwagen Streife fahren sah ich nicht, obwohl es hier einer der hot spots ist. Gott sei Dank jetzt vorbei.

    Antworten
  13. Anton

    Mich würde die Straf- bzw, Anzeige Statistik der Silvestertags und Nacht UNSERER Polizei sehr interessieren!
    Aber fällt sicher unter “Datenschutz”!

    Antworten
  14. Viktoria Lintner

    15 Minuten Dauerknallerei und dazwischen immer wieder, wenn auch durch den Nebel schlecht zu sehen, größere Raketen.
    Eine ruhige Silvesternacht hatte ich mir anders vorgestellt.
    Schade!

    Antworten

Kommentar verfassen