Helene und Josef Weschitz: Unglaubliche 70 Jahre verheiratet!

Silberne Hochzeit, Goldene Hochzeit, Eiserne Hochzeit – das alles ist Jahre her. Am 11. Juli feierte das Ehepaar Helene und Josef Weschitz die sogenannte Gnadenhochzeit: also 70 (in Worten: SIEBZIG) verheiratete Jahre.

Beide blicken auf ein erfülltes gemeinsames Leben zurück. Irgendwie typisch für die damalige Zeit: Damit “er” Karriere machen konnte, kümmerte “sie” sich um die Erziehung der 4 Kinder und auch die Enkel- und Urenkelkinder (Nico maturierte vor wenigen Wochen erfolgreich) verbrachten viel Zeit im “Weschitz-Haus” in der Wiesengasse, wohin man von Mödling vor 50 Jahren zog. “Helene” übte ihr ganzes Leben den erlernten Beruf der Schneidermeisterin aus und bis in den vergangenen Herbst war sie eine der eifrigsten Turnerinnen in der örtlichen Sport-UNION.

Oberst i. R. Josef Weschitz übernahm in den frühen 1970er-Jahren die Leitung des Ausbildungs- und Schulungsreferats der Flugpolizei. Ab 1980 war er für den raschen Auf- und Ausbau eines flächendeckenden Hubschrauberrettungsdienstes in Österreich mitverantwortlich. Er trug dazu bei, dass eine Grundlage für die Zusammenarbeit im Hubschrauberrettungsdienst mit den Bundesländern, Kraftfahrorganisationen, Rettungsorganisationen und den Sozialversicherungsträgern geschaffen wurde.

Ich habe das Glück, immer wieder zu Besuch kommen zu dürfen und treffe ein jedes Mal auf ein in jeder Hinsicht rüstiges Paar. Offenbar hält ein langes gemeinsames Eheleben geistig und körperlich ganz besonders fit.

Auf der Liste der Hochzeitsjubiläen fehlt nur noch eine einzige Etappe: Die Kronjuwelenhochzeit nach 75 Jahren. Wenn dies erstmals in Wiener Neudorf jemand erreicht, dann Helene und Josef Weschitz.

Zu diesem einzigartigen Jubiläum wünsche ich alles, alles Gute und toi, toi, toi für die nächsten gemeinsamen Jahre.

Kommentar verfassen