Schlagwort-Archiv: Veranstaltung

Einladung zum Mobilitätstag am Samstag

Samstag, 16. September von 11:30 bis 16:00 Uhr – Tennisstraße

Wir haben viel für Sie vorbereitet (siehe unten) und laden Sie auch ein, zu einem kostenlosen Imbiss vorbeizukommen.

Das Wetter wird angeblich nicht berauschend, aber wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur eine für das jeweilige Wetter schlechte Kleidung. Und: Wer weiß? Es soll schon Wettervoraussagen gegeben haben, die nicht gestimmt haben.

Es wäre wirklich schade, wenn Sie sich die Highlights entgehen lassen würden.

Ein Wochenende ganz im Zeichen unserer Feuerwehr – und der Sicherheit

Unsere Feuerwehr steht bei Einsätzen (leider) viel zu oft im Mittelpunkt des Geschehens. An diesem Wochenende aber aus ganz anderen Gründen. Einerseits feiern wir das 145. Bestandsjubiläum unserer Freiwilligen Feuerwehr und andererseits laden wir rund um das Feuerwehrhaus zum Sicherheitstag.

Heute Freitag gibt es ein gemütliches Beisammensein ab 16:00 Uhr im großen Festzelt und ab 20:15 Livemusik.

Am Samstag geht es ab 10:00 Uhr los, so richtig ab der Mittagszeit. Wir erwarten eine Hubschrauberlandung, eine Fahrzeugausstellung von diversen Einsatzfahrzeugen, Vorführungen der Höhenrettungsgruppe und der Suchhundestaffel und viele, viele Attraktionen – auch und speziell für Kinder. Sie werden viele Informationen rund um die Feuerwehr, die Polizei, das Rote Kreuz, den Zivilschutzverband und andere wichtige Sicherheitsorganisationen erhalten. Um 19:00 Uhr wird es für wenige Minuten amtlich, wenn es die Festansprachen gibt. Und danach: Livemusik und Barbetrieb.

Und: Unsere Feuerwehr kümmert sich nicht nur um unsere Sicherheit, sie verfügt auch über ein einzigartiges Küchen-Team, das uns während der gesamten zwei Tage kulinarisch verwöhnen wird.

Nachdem das Wetter an diesem Wochenende sowieso nicht zum Baden und zum Gartenliegen – und eigentlich auch nicht zum Kochen – geeignet sein wird: Ab zum Ricoweg zum Feuerwehrhaus.

So unterschiedlich ist Niederösterreich

Die Abordnung des Bezirks Mödling: Nachdem der Programmtag in der HTL stattgefunden hat, stellten wir mit knapp 40 Teilnehmer/-innen die größte Gruppe der 20 Bezirke Niederösterreichs. (Foto: Willy Kraus).

Unter dem Arbeitstitel „Volles Programm Niederösterreich“ haben Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, begleitet von den Landesräten Dr. Petra Bohuslav, Mag. Barbara Schwarz, Mag. Karl Wilfing, Dr. Stefan Perkopf und DI Ludwig Schleritzko zu einem intensiven Arbeits- und Diskussionstag in die HTL Mödling geladen.

Über 400 geladene Diskussionsteilnehmer und sogenannte Opinion-Leader waren geladen, über die anstehenden Themen der nächsten Jahre zu diskutieren.

In verschiedenen Arbeitskreisen wurden die Themen und Probleme der einzelnen Regionen angesprochen. Dabei wurden die einzelnen Bereiche durchwegs kontroversiell diskutiert. Ganz Niederösterreich gleich zu behandeln wird nicht gehen.

Während Gegenden in Niederösterreich ausdünnen und dort nach mehr Verkehr und vor allem Betrieben verlangt wird, haben wir in unserem Bereich die Hauptaufgabe, die Auswirkungen der Verkehrs in den Griff zu bekommen.

Während viele Ortschaften in ländlichen Gebieten hoffen, dass ihre Volksschulen mit unter 15 Schülern (alle 4 Jahrgänge zusammengezählt) nicht geschlossen werden, haben wir eher das Problem übervoller Klassen und aus den Nähten platzender Schulgebäude.

Während in vielen ländlichen Gebieten die Bürgermeister das Problem haben, dass Baugrundstücke für viele Jahrzehnte nicht konsumiert werden und brach liegen, bin ich andererseits nicht böse, wenn Baugrundstücke nicht unbedingt sofort verbaut werden.

Während in vielen Gegenden Niederösterreichs Schüler ab dem 10. Lebensjahr oft einen stundenlangen Anfahrtsweg täglich in Kauf nehmen, wird bei uns schon darüber diskutiert, ob es zumutbar ist, wenn die Schule im Nachbarort steht.

Während es viele der über 570 niederösterreichischen Gemeinden gibt, die wegen der Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung dringend eine Aufwertung des „Landarztes“ brauchen, haben wir wiederum gänzliche andere Themen, die wir zu bewältigen haben.

Während es viele Bürgermeister gibt, die den Durchzugsverkehr durch die Ortsmitte brauchen, weil sonst die letzten Geschäfte zusperren, kämpfen wir für eine Verkehrsberuhigung in der Ortsmitte.

Schön, dass auch der Nationalratskandidat unserer Region (Mödling und Baden), Mödlings Bürgermeister Hans-Stefan-Hintner ganz deutlich erklärt hat, dass für ihn der B17-Tunnel in Wiener Neudorf ein notwendiger Lösungsansatz ist und er dieses Thema im neuen Nationalrat (soferne er gewählt wird) sicher einbringen wird. Im Landtag steht der Tunnel sowieso bereits auf der Agenda.

Nach der Wiener Neudorfer Woche folgen intensive Arbeitswochen

Über 1.200 begeisterte Zuschauer wohnten der Lasershow am Samstag Abend bei.

Bis auf den heutigen letzten Nachmittag, der den ersehnten Regen brachte, war die 47. Wiener Neudorfer Woche von strahlendem Wetter begleitet. Viele Veranstaltungen, überwiegend gut angekommene Musikbands, gutes Essen, gutes Trinken und eine ausgelassene Stimmung kennzeichnete unsere Festwoche.

Viele Veranstaltungen und Ehrungen, wie hier die Meisterehrung der U11 und U15 unseres Fußballvereines waren Höhepunkte der 47. Wiener Neudorfer Woche.

Ab sofort bestimmt wieder die Politik das Geschehen. Gleich am Montag findet eine Gemeindevorstandssitzung mit über 20 Tagesordnungspunkten statt. Es folgen in den nächsten Tagen wichtige Ausschuss-Sitzungen und am Montag, den 3. Juli die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung mit über 25 wichtigen Tagesordnungspunkten.

In den Tagen darauf fällt die Entscheidung, wer mein engster Mitarbeiter als Amtsleiter in der Gemeindeverwaltung werden wird und wir werden in der Koalition bis Mitte Juli die wichtigsten Vorhaben für 2018 definiert haben. Danach beginne ich mit den Arbeiten am Budget 2018.

Auf das bereits fertige Generalverkehrskonzept, das Sie sich über die Gemeindehomepage http://www.wiener-neudorf.gv.at  herunterladen können, werden wir bis August das Ortsentwicklungskonzept für die nächsten Jahrzehnte fertig haben.

Alles weitere Wichtige und Interessante entnehmen Sie bitte dem Juli-Gemeindeblatt, das in den nächsten Tagen verteilt und auf der Homepage veröffentlicht wird.

Endspurt der Wiener Neudorfer Woche

Eine bislang vom Programm und dem Wetter hervorragende 47. Wiener Neudorfer Woche geht in die letzten Tage. Der Regen und die Abkühlung der letzten Nacht war eine lang ersehnte Wohltat von oben.

Heute Freitag haben Sie die Möglichkeit unsere Tennisdamen 55 + ab 15:00 Uhr live im Wettkampf zu bewundern. Ab 16:00 Uhr treiben sich im Pfadi-Heim Wichtel und Wölflinge herum. Um 18:30 Uhr gibt es Tanzaufführungen der Sportunion am Festgelände, wo uns musikalisch „Die Specky’s“ unterhalten werden und ab 19:00 Uhr gibt es ein Alternativprogramm mit der Sing-Mit-Runde im Volksheim.

Morgen, Samstag findet ab 8:00 Uhr das traditionelle Stockschützenturnier statt. Um 10:00 Uhr lade ich Sie zu einem Vortrag über Pflegegeldleistungen und einer Beratung über alle Angebote der Volkshilfe ins Volkshilfe-Haus im Klosterpark zu einem Tag der Offenen Tür ein. Um 18:00 Uhr haben die Sie Gelegenheit im Festsaal des Freizeitzentrums eine Bauchtanzshow zu bewundern. Im Festgelände spielt „Mike’s Crew“, das Eumigmuseum öffnet ab 17:00 Uhr seine Pforten und um 22:00 Uhr beginnt unsere Lasershow, das ultimative Spektakel anstatt eines Feuerwerks.

Am Sonntag gibt es ab 11:00 Uhr einen Frühschoppen mit der Lyra. Und am Abend lassen wir die 47. Wiener Neudorfer Woche mit einem Konzert von „Templertrain“ ausklingen.

 

Das Wiener Neudorfer Volksschulwochenende: Feier und Matinee

Bereits vor der verordneten Unterrichtspflicht durch Maria Theresia im Jahre 1774 stand am jetzigen Parkplatz des Rathausplatzes in Wiener Neudorf unsere erste Grundschule. Dann kam eine Übersiedelung ins „Alte Rathaus“, nachdem diese Kirche durch unsere jetzige „Maria Schnee“ ersetzt wurde. 1875 wurde die damals „Neue Volksschule“ in der Parkstraße 33 eröffnet, die heute volkstümlich als „Alte Volkschule“ bezeichnet wird, denn vor genau 50 Jahren wurde die jetzige „Hans-Stur-Volksschule“ am Europaplatz bezogen.

Deshalb feiern wir an diesem Wochenende die 50-Jahr-Feier dieses Schulgebäudes. Am Freitag, den 19. Mai wird es ein großes Fest um 16:00 Uhr im Festsaal des Freizeitzentrums geben. Bei einem derartigen Anlass dürfen natürlich (kurz gehaltene) Ansprachen nicht fehlen. In Vertretung von Landeshauptfrau Mag. Mikl-Leitner erwarten wir Landesrat Mag. Karl Wilfing. Ganz besonders freue ich mich auf das Theaterstück „INKI, die Geschichte eines Octopus“ von Charley Raab, das von Volksschulkindern in den letzten Monaten einstudiert wurde.

Am kommenden Sonntag, den 21. Mai haben wir im Glassaal des Migazzihauses um 11:00 Uhr zum Thema „Frühkingpädagogik, Kind, Eltern, Erziehung“ Österreichs führende Kinderpsychologin, Dr. Martina Leibovici-Mühlberger eingeladen. Ich werde sie im Rahmen einer Matinee zu allem befragen, was mich – und hoffentlich auch Sie – zu diesem Thema interessiert. Eine einzigartige Gelegenheit und fast ein Pflichttermin für Eltern, Großeltern und Pädagogen. Die Pfadfinder werden dankenswerter Weise die Kinderbetreuung übernehmen. Die Buchhaltung KRAL wird einen Bücherstand mit einschlägigem Material aufbauen.