Schlagwort-Archiv: Veranstaltung

Kommen Sie zu den letzten Attraktionen der Wiener Neudorfer Woche!

Heute und morgen geht die 48. Wiener Neudorfer Woche zu Ende. Bis inklusive Donnerstag hatten wir „Kaiserwetter“.

Heute, Samstag, öffnet um 15.00 Uhr die Nähschule in der Alten Volksschule mit ihrem traditionellen Nähkaffee mit einer Ausstellung. Zwischen 16.00 und 19.00 Uhr können Sie die Ausstellung des Vereines Alt-Wiener-Neudorf in der Alten Post (neben Altem Rathaus) über Arbeiten einer Wiener Neudorfer Malerin, Frau Maria Vondra, besuchen. Die Ausstellung hat übrigens auch am Sonntag zu den selben Zeiten geöffnet.

Samstag und Sonntag ist zwischen 17.00 bis 20.00 Uhr das Eumigmuseum (in der Alten Feuerwehr) geöffnet. Ab 17.00 Uhr unterhalten uns „Die Speckys“ am Festgelände, wo um ca. 22.00 Uhr die große Lasershow, die im letzten Jahr fast 2.000 Gäste angezogen hat, stattfindet. Lassen Sie sich dieses einzigartige Erlebnis nicht entgehen.

Morgen Sonntag, den 24. Juni, starten wir um 11.00 Uhr mit einem Frühschoppen am Festgelände mit der „Tanzlmusik des Musikvereins Lyra“.

Von 13.00 bis 18.00 Uhr haben Sie die Gelegenheit ein Mineralienschau im Genossenschaftshaus zu besuchen.

Und am Sonntag-Abend gibt es noch einmal Musik: Bis 22.00 Uhr spielt das „Profisorium“.

Tolle Abschlussfeste in Wiener Neudorf

Die letzte volle Juni-Woche ist traditionell die Wiener Neudorfer Woche, aber daneben gibt es einige Saison-Abschlussfeste, wobei sich die Teilnehmer und Organisatoren wieder einmal selbst übertroffen haben.

Beispiel 1: Das große Abschlusskonzert im restlos gefüllten Festsaal des Freizeitzentrums. Die Musikschüler haben mit ihren Lehrern ein meisterhaftes Programm einstudiert, das perfekt in jedes Kultur-Abo passen würde. Wir Zuschauer und Zuhörer konnten nur staunen und als Bürgermeister bin ich schon besonders stolz auf mein Abteilungs-Team der Musikschule unter der Leitung von Robert Rother.

Beispiel 2: Der Chor der Volksschule führte in der Aula der Schule ein Musical-Piratenstück auf, das hervorragend inszeniert und hervorragend vorgetragen wurde.

Beispiel 3: Im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes des Kindergartens Europaplatz wurde der neue, zweite Bewegungsraum geöffnet. Das Rahmenprogramm, das die Pädagoginnen mit den Kindern einstudierte verdient sich wie immer das Prädikat „unbedingt sehenswert“.

Wiener Neudorf hat den „Guinness“-Weltrekord

Dank des Musikvereins Lyra hat Wiener Neudorf seit dem Wochenende einen Weltrekord, der ab kommenden Jahr im Guiness-Buch stehen wird. Im Zuge der 110-Jahre-Feierlichkeiten wurde seit vielen Monaten dieser Weltrekord angepeilt. Über 35 Musikkapellen mit knapp 800 Musikern zogen ins Fußballstadion ein und absolvierten, angeführt vom Lyra-Stabführer Matthias Handler die größte musizierende „Formationsschnecke“, die es jemals gab. Das, was sich in die Theorie leicht anhört, wurde wochenlang vorbereitet. Wie schnell muss gegangen werden – in welchem seitlichen Abstand – wo müssen die die Kurven eingelegt werden – wie muss sich die Schnecke wieder auflösen.

Das 3-Tagesfest der Lyra zum 110. Geburtstag ihres Bestehens war rundum gelungen, aber dieser Weltrekord wird der Lyra und uns Zuschauern für lange Zeit in Erinnerung bleiben.

Im Jahre 1908 gründete der Gast- und Landwirt Julius Harbich gemeinsam mit 16 weiteren begeisterten Musikern in Wiener Neudorf einen Verein zur Pflege der Musik und benannten diesen nach einem alten Zupfinstrument, der Lyra. Die Gründungsversammlung und die Proben fanden in Harbichs Gasthaus „Zum Goldenen Posthorn“ Ecke Triester Straße/Laxenburger Straße (heute: B&B-Blumenmarkt“ statt. Die Gründungsväter wären stolz, erstaunt und sicherlich auch überrascht, was aus ihrer Idee geworden ist und wie sich „ihr“ Musikverein bis heute entwickelt hat, in dem derzeit über 70 Personen aktiv tätig sind.

Als Bürgermeister bedanke ich für mich das jederzeitige Engagement und dafür, dass die Lya bei jedem wichtigen Gemeinde- und Pfarrfest aufspielt. Alles, alles Gute für die nächsten Jahrzehnte.

Musicalstar Maya Hakvoort in Wiener Neudorf

Neben meiner Frau Gaby und mir war auch GfGR Erhard Gredler von Maya Hakvoort und den anderen Interpreten begeistert. Bezüglich eines Musical-Solo-Abends 2019 mit Maya bin ich bereits in Gesprächen.

Die jährliche Benefizgala des Wiener Neudorfer Vereins „Kinderhilfe ohne Grenzen“ im Freizeitzentrum ist einer der ultimativen Höhepunkte im örtlichen Kulturleben. Dem Schauspieler (zuletzt in: Die Freibadclique) und Synchronsprecher (z.B. Tom Turbo) und Erzähler (ständig: Universum) Peter Färber gelingt es immer wieder prominente Künstler nach Wiener Neudorf zu bringen, die kostenlos für die gute Sache auftreten.

Gestern begeisterte Musicalstar Maya Hakvoort (ihr Ruhm begann als Elisabeth 1994 in Wien) mit einem 30-minütigen Musical-Medley das Publikum, genauso wie Bauchredner und Comedian Tricky Niki, die Mödlinger Durchstarter-Band Flowrag, Jongleur Albert Tröbinger, die Blues Brothers Corporation oder das Dua Aquarius (die mit ihren artistischen Einlagen schon auf der ganzen Welt zu sehen waren). Während des 4-stündigen Programmes wechselte ein Highlight das andere ab.

„Kinderhilfe ohne Grenzen“ ist ein Team von Ärzten, (Adoptiv-)Eltern, Entwicklungshelfern und Idealisten, deren Ziel es ist, benachteiligte Kinder und Waisenkinder zu unterstützen. Durch die Konzentration auf ausgewählte Projekte kann der über die Grenzen bekannte und tätige Verein sichtbare spürbare Verbesserungen erreichen. Finanziell unterstützt wird der Verein neben der Gemeinde Wiener Neudorf, durch viele private Spender und Organisationen, darunter auch ein anderer karitativer Verein aus Wiener Neudorf, Timeless.

Wenn auch Sie helfen oder sich informieren wollen: http://www.kinderhilfe-ohne-grenzen.at

„Blues Brother“ Richard Redl, Richard Gillissen (Flowrag), Peter Färber (Moderation), Florian Ragendorfer (Flowrag), Benjamin Zumpfe (Flowrag), Tricky Niki, Maya Hakvoort, Albert Tröbinger, Dr. Andreas Bretl (Vorstand Kinderhilfe), Dr. Renate Holub-Bretl (Vorstand Kinderhilfe), Bgm. Herbert Janschka, Michael Zagler (Vorstand Kinderhilfe).

Ich wünsche Ihnen ein frohes, glückliches und familiären Osterfest

Gläubige und Nichtgläubige Menschen feiern in diesen Tagen das Fest der Auferstehung Jesu Christi. Bei uns fällt das Osterfest nach dem „gebundenen Lunarkalender“ immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond – also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April. Heuer haben wir also eher einen vergleichsweise frühen Ostersonntag und demnach ist es nicht verwunderlich, dass das Wetter noch nicht entsprechend frühlingshaft ist. Im nächsten Jahr z.B. ist Ostern erst drei Wochen später.

In unterschiedlichen Ländern wird Ostern unterschiedlich begangen. So ist es vor allem in den deutschsprachigen Ländern und den Niederlanden üblich, dass bunt bemalte Hühnereier und Süßigkeiten vom Osterhasen (eine Erfindung des 17. Jhdts.) versteckt werden.

Diese Tradition halten wir auch in Wiener Neudorf aufrecht und zwar am Ostermontag zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im Klosterpark, wozu ich vor allem die Kinder recht herzlich einlade. Wenn ich dem Wetterbericht trauen darf, dann begleitet uns ein schöner, trockener, sonniger – und auch hinsichtlich der Temperaturen erträglicher – Nachmittag.

Ihnen wünsche ich ein frohes, glückliches und friedvolles Osterfest im Rahmen Ihrer Familie.

 

Caprises Festival: Belebung des Alten Rathauses

Für viele Veranstaltungen in Wiener Neudorf ist der wunderschöne Festsaal des Alten Rathauses zu klein geworden. Das Gebäude wurde im letzten Jahr kaum mehr „bespielt“. Mit einem neuen Festival mit ganz besonderen „Schmankerln“ für Klassikfans bieten wir in den nächsten 10 Tagen hochkarätige, interessante und kapriziöse Konzerte an. Es würde mich freuen, wenn etwas für Sie dabei ist.

Was Sie erwartet, können Sie auch auf einer Vorschau von Neudorf-TV erfahren: https://youtu.be/93jRzW3aVoU

Freitag, 9.März, 18:00 Uhr: Wir starten das Festival mit einer Ausstellungseröffnung unseres FOTOKREIS SÜD mit neuen passenden „Festival“-Fotografien.

Freitag, 9. März, 19:30 Uhr: TERZETTO ARIOSO: Hören Sie ein Konzert für Violine, Klavier und Sopran zu Texten z.B. von Christian Morgenstern.

Dienstag, 13. März, 19:30 Uhr: MOBILIS SAXOPHONQUARTETT: Ein „Muss-Abend“ für Saxophonliebhaber. Das Quartett der jungen Künstler rund um den Wiener Neudorfer Michael Krenn ist bereits Träger namhafter Preise.

Freitag, 16. März, 19:30 Uhr: ENSEMBLE TRIADE AULYRICA: Ein Abend für Flöte, Harfe und Sopran. Hören Sie drei Musikerinnen der Wiener Volksoper auf ihrem Streifzug durch die Stilepochen Barock, Klassik, Romantik bis zum Impressionismus und der Moderne.

Sonntag, 18. März, 16:00 Uhr: BILDER EINER AUSSTELLUNG: Dieses Konzert mit den bekannten Melodien von Modest Mussorgsky wurde für Erwachsene, aber ganz besonders für Kinder, choreografiert. Eintritt frei.

Es gibt noch Restkarten im Bürgerservice der Gemeinde, aber auch an der Abendkassa.