Schlagwort-Archiv: Ortsbild

Umbau Hauptstraße: Eine wichtige und aktuelle Information

Die Neugestaltung des nächsten Abschnittes der Hauptstraße (Linkegasse bis Europaplatz) geht zügig voran. Diesbezüglich hilft uns das trockene Wetter, das lt. Wetterbericht in den nächsten 10 Tagen anhalten wird.

Ab Donnerstag, den 16. August muss ab 6:00 Uhr für eine Woche bis Donnerstag, den 23. August 6:00 Uhr die Hauptstraße in dem betreffenden Bereich in Fahrtrichtung B17 gesperrt werden. Es finden auf dieser Richtungsfahrbahn Fräs- und Asphaltierungsarbeiten statt. In dieser Zeit wird es eine Umleitung über die Schloßmühlgasse und den Eumigweg geben.

Die Zufahrt zum Gemeindeamt und der Post ist über den Europaplatz (dzt. Parkplatz des E-Fahrzeuges) möglich.

Über diesen Bereich können Sie in der nächsten Woche zur Post und zum Gemeindeamt zufahren.

Die Zufahrt zum Parkplatz Rathauspark bleibt offen und wird lediglich von Montag, den 20. August ab 18:00 Uhr bis Dienstag, 21. August 18:00 Uhr gesperrt, weil in dieser Zeit die Einfahrt von der Hauptstraße asphaltiert wird.

Rege Bautätigkeit in den Sommermonaten

Das Inhalatorium – angelehnt an die Anlage in Gutenbrunn (neben Bärnkopf) – wird für gute Luft in Wiener Neudorf sorgen.

Einiges haben wir in den Sommermonaten vor.

Entlang der B17 neben dem Wall zum Reisenbauer-Ring-Park wird die EVN-Wasserleitung erneuert bzw. verstärkt. In den nächsten Wochen wird diese Baustelle in Richtung Kirche und danach weiter auf der Nebenfahrbahn der Wiener Straße bis zum Mödlingbach weitergeführt. In diesem Zuge wird auch eine sogenannte Ringwasserleitung zum Reisenbauer-Ring hergestellt.

Von der Apotheke Richtung Norden wird der schmale Weg entlang der B17 zum Reisenbauer-Ring deutlich verbreitert und zu einem kombinierter Geh- und Radweg ausgebaut.

Ab Anfang Juli erfolgt der nächste Bauabschnitt zur Neugestaltung der Hauptstraße – zwischen der Linkegasse und dem Europaplatz inklusive einer neuen Ampelanlage Ecke Linkegasse/Hauptstraße.

Ecke Raimundweg/Wiesengasse wird ebenfalls ab Anfang Juni als gesundheitliches Highlight ein sogenanntes Inhalatorium errichtet, das ab Mitte September in Betrieb sein wird. Der Aufenthalt in dieser Anlage wird gerade für Menschen mit Lungen- und Atemwegsproblemen ärztlich empfohlen.

Schlammpackung Mühlbach

Bis zu einem halben Meter tief lagerte der Schlamm im Mühlbach. Bevor dieser entfernt wurde, haben die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes etliche Tiere (darunter zahlreiche Krebse) verbracht.

Es ist knapp 15 Jahre her, als ich als damaliger Bürgermeister den Mühlbach vom Schlamm befreien und von Landschaftsarchitekten neu bepflanzen ließ. Seit damals gab es keine weitere derartige Aktion. Im Laufe der letzten Jahre hat sich wieder bis zu einem halben Meter Schlamm angesammelt und seit ein paar Tagen sind Mitarbeiter unseres Wirtschaftshof dabei, den Mühlbach wieder zu säubern.

Bei dieser Arbeit gingen meine Kollegen sehr behutsam vor und haben vor der Entsorgung viele Tiere, darunter etliche Krebse gerettet und an sichere Plätze im Wasser verbracht.

Nach der Wiener Neudorfer Woche werden die Arbeiten an der Westseite des Mühlbaches fertiggestellt. Ich bitte um Ihr Verständnis und Ihre Geduld, dass die Pflanzen wieder einige Zeit benötigen, um wieder zu der früheren Pracht zu werden.

Der Schlamm wurde neben dem Wirtschaftshof zwischengelagert und wird im Anschluss daran fachgerecht entsorgt.

2. Mai: Startschuss am Kahrteich

Traditionell beginnt am 2. Mai die Saison am Wiener Neudorfer Kahrteich. Gleich nach den Feierlichkeiten zum 1. Mai im Rathauspark war ich beim „Antauchen“ des Tauchclub Wiener Neudorf. Bei einem anschließenden Rundgang konnte ich mich davon überzeugen, dass das gesamte Gelände wieder toll in Schuss gebracht wurde. Der Abgang und Einstieg ins Wasser gleich beim Eingang wurde beispielsweise vom Tauchclub und den Gemeindemitarbeitern neu errichtet.

Der desolate ostseitige Zaun wurde in den letzten Wochen erneuert und ich bin einem großen Wunsch nachgekommen: Das bisherige Schiff beim ostseitigen Kinderstrand ist in die Jahre gekommen und wurde noch rechtzeitig in der letzten Woche ausgetauscht.

Schiff Ahoi am Oststrand des Kahrteichs

Ich wünsche allen Wiener Neudorfern, die sich ihre Neudorf-Card mit der Teichfunktion aufladen ließen, eine schöne Zeit in unserem Erholungsgelände, genauso wie den 200 Nicht-Neudorfern, die heuer das Glück hatten, eine Saisonkarte zu ergattern. Alle anderen können wie gehabt durch den Erwerb von Tageskarten den Kahrteich genießen. Zum Schwimmen braucht es allerdings – trotz der derzeit hohen Lufttemperaturen – mit 19 Grad Wassertemperatur noch eine gewisse Überwindung.

Viele Interessierte beim Info-Abend „Neue Bebauungsvorschriften“

Ein Auszug aus dem umfangreichen Änderungsanlass, der viele Ortsteile von Wiener Neudorf umfasst. Hier wird beispielsweise auf einn Vorschlag für eine Neugestaltung des „früheren Versteigerungshauses“ Bezug genommen.

Knapp 400 Personen waren beim gestrigen Infoabend dabei, als ich gemeinsam mit unserem Raumplanungsbüro DI Friedmann & Aujesky die geplanten Änderungen des Flächenwidmungs- und des Bebauungsplanes präsentieren durfte.

Ich habe für die Vorhaben der Gemeinde und die erzielten Verbesserungen ein durchwegs positives Feedback erhalten und werde die wenigen – aber doch – kritischen Anmerkungen sehr ernst nehmen und noch einmal mit den Fachleuten besprechen.

Ich bedanke mich auch auf diesem Weg, so wie ich es auch gestern getan habe, bei den Gemeinderäten der Regierungskoalition, bei den Fachabteilungen der Gemeinde, bei unseren Verkehrs- und Raumordnungsexperten, aber auch noch einmal bei den betroffenen Grundstückseigentümern und Projektbetreibern. Gerade sie mussten gegenüber den vor Jahren entwickelten Pläne aufgrund unseres Verkehrsgutachtens und der neuen Vorstellungen der nunmehrigen Gemeinderegierung deutliche Reduktionen ihrer Projekte (immerhin bis zu 50 %) vornehmen. Dass dies letztlich im gegenseitigen Einvernehmen gelungen ist, freut mich sehr.

So wird es beispielsweise am früheren Kammfabrikgelände nicht die von meinem Vorgänger versprochenen 140 Wohneinheiten, sondern nur 80 geben. Und die angedachte Höhe beim früheren Versteigerungshaus von 32 Meter wurde auf 14 Meter zurückgenommen, um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen.

Noch bis zum 30. April 2018 liegen die Änderungspläne im Gemeindeamt zur allgemeinen Einsicht auch (auch auf der Homepage der Gemeinde: www.wiener-neudorf.gv.at ) und es können bis dahin Anregungen und begründete Einwendungen erhoben werden.

Im Laufe des Mai werden die eventuellen Anregungen und Einwendungen gesichtet und bewertet und bei der Gemeinderatssitzung am Montag, den 11. Juni soll das Gesamtwerk im Gemeinderat noch einmal besprochen und letztlich darüber abgestimmt werden. Zuvor wird sich noch der Fachausschuss für „Umwelt und Verkehr“ und der Gemeindevorstand mit dem Thema beschäftigten. Ich gehe von einem positiven Beschluss in allen Gremien aus.

Wir haben den Sachverhalt schon eingehend mit der NÖ Landesregierung, die den Änderungen als Oberbehörde auch zustimmen muss, besprochen. Trotzdem müssen wir nach einem positiven Gemeinderatsbeschluss noch die endgültig Zustimmung des Landes NÖ abwarten. Diese wird aus meiner Erfahrung bis zum Herbstbeginn 2018 einlangen. Danach kann die Bausperre für diese Bereiche des Ortsgebietes aufgehoben werden und die Grundeigentümer können anhand der neuen, deutlich abgespeckten Bedingungen an die Realisierung ihrer Vorhaben gehen.

Einladung zum wichtigen Info-Abend am 5. April

Vor zwei Jahren hat der Gemeinderat eine Bausperre verhängt, um grundsätzliche Überlegungen für die Änderungen des Flächenwidmungs- und des Bebauungsplanes anzustellen. In den vergangenen zwei Jahren wurde ein gesamtörtliches Generalverkehrskonzept erstellt und ich habe mit allen Grundeigentümer der noch größeren unbebauten Liegenschaften, aber auch mit den Eigentümern von exponierten Liegenschaften über viele Monate andauernde Gespräche und Verhandlungen geführt, um einen Konsens über eine Neugestaltung und Neuorientierung von Wiener Neudorf zu erreichen.

Aus meiner Sicht ist dieser Schritt gelungen. Große Teile von Wiener Neudorf haben wir neu konzipiert und werden diese auf die Tagesordnung der Sitzung des Gemeinderates am 11. Juni bringen. Seit 19. März bis inklusive 30. April liegen die Vorschläge zur Einsichtnahme im Gemeindeamt auf. Nachzusehen und nachzulesen sind die Änderungen auf Homepage des Gemeindeamtes unter www.wiener-neudorf.gv.at  

Um Sie umgehend und ausführlich über die Pläne der Gemeindeführung zu informieren, bieten wir einen Info-Abend am kommenden Donnerstag, den 5. April um 18:30 Uhr im Festsaal des Freizeitzentrums an. Es erwarten Sie ein umfassender Vortrag unserer Raumplaner, den ich durch politische Hintergründe ergänzen werde, sowie einige Informationskojen, in denen wir über die einzelnen Teilbereiche im Detail berichten.

Auch wenn es diesbezüglich noch keine endgültigen Ergebnisse gibt, wird auch über den aktuellen Stand der Projekte „B17-Untertunnelung“ und „Ökopark Nord“ informiert.