Kategorie-Archiv: Wiener Neudorf allgemein

Das Inhalatorium ist wieder geöffnet!

Das Inhalatorium Ecke Raimundweg/Wiesengasse ist wieder rund um die Uhr geöffnet. Sowohl im Gemeindeamt als auch bei mir gab es bereits diesbezüglich etliche Rückfragen, wann es denn so weit ist.

Schon im Herbst haben mich viele Meldungen erreicht, dass es Menschen mit Atemwegserkrankungen bereits nach einigen Besuchen im Inhalatorium deutlich besser ergangen ist. Das war Sinn und Zweck dieser Investition und ich freue mich darüber sehr.

Die ständigen Sticheleien gegen das Inhalatorium seitens der SPÖ kann ich nicht nachvollziehen. Erst gestern wurde ich darüber in Kenntnis gesetzt, dass die SPÖ in den Sozialen Medien massiv Stimmung gegen diese so wichtige Gesundheitseinrichtung macht, die bereits einigen Betroffenen so gut geholfen hat und noch vielen helfen wird. Wem es sowieso gesundheitlich gut geht, der ist ja nicht verpflichtet hinzugehen. Und wer das Inhalieren dieser wasser- und salzhältigen Luft, die die Atemwege befeuchten und angegriffene Schleimhäute heilen kann, für blöd und unnütz empfindet, auch nicht.

Aber nur weil man selbst glücklicherweise gesund ist, deshalb Stimmung gegen eine – nachweislich helfende – Gesundheitseinrichtung zu machen, ist aus meiner Sicht ein ganz schlechter Stil. Und dass leider in Wiener Neudorf viele an Atemwegserkrankungen leiden, sollte nicht von jenen, die nicht davon betroffen sind, lächerlich gemacht werden. Aber vielleicht ist das nur meine Meinung.

Wiener Neudorf: Die wichtigsten Beschlüsse der Gemeinderatssitzung vom 1. April 2019

Erstmals seit vielen Jahren wurde der Rechnungsabschluss einstimmig genehmigt. Die Bilanz 2018 der Gemeinde weist bei einer Gesamtbilanzsumme von ca. € 48,6 Mio. neben einem Kontostand per 31.12. in Höhe von € 5,4 Mio. (Vergleich 31.12.2014: € 0,5 Mio.) bei allen relevanten Kennziffern und Benchmarks Bestwerte auf. Innerhalb der letzten 4 Jahre ist Wiener Neudorf zur absoluten Nummer 1 in Finanzbereich aller österreichischen Orte zwischen 5.000 und 10.000 Einwohner aufgestiegen. Abermals konnte – trotz der höchsten Investitionssumme seit vielen Jahren – die Schuldensituation deutlich verbessert werden. Gebührenerhöhungen waren wie in den letzten Jahren ebenfalls nicht notwendig.

Einstimmigwurde beschlossen, die angebotenen Förderungen des Landes NÖim Rahmen der „Dorf- und Stadterneuerung“ für diverse Projekte (z.B. Hauptstraßen-Neugestaltung, Antl-Spitz, Neuer Jugendplatz, Radweg B17 …) in Höhe von € 278.640,-anzunehmen.

Einstimmigwurden Subventionenin Höhe von € 70.000,- an 20 Vereine bzw. Organisationen genehmigt. 

Mehrheitlich (ohne die Zustimmung der SPÖ) wurde beschlossen, weitere 407 bestehende Natriumdampflampen der Öffentlichen Beleuchtung gegen LED-Lampen auszutauschen. Damit wird heuer der gesamte Ort (mit Ausnahme der erst vo wenigen Jahren aufgestellten Lampen am Anningerpark) flächendeckend auf die energiesparende LED-Technologie umgestellt. Gleichzeitig wird ebenfalls flächendeckend die Öffentliche Beleuchtung situativ (in den Nachtstunden dimmbar) umgestellt werden. Da dies erstmalig in einer Gemeinde geschieht, wurde Wiener Neudorf diesbezüglich zum europäischer Vorreiter erklärt. Die Fa. Kosaplaner GmbH. wurde mit der Planung, Ausschreibung und Bauaufsicht zum Preis von € 98.400,- inkl. Mwst. beauftragt.

Mehrheitlich(ohne die Zustimmung der SPÖ) wurde beschlossen, den kombinierten Geh- und Radweg(bzw. auf einem Teilbereich einen Fahrradstreifen) auf der Bahnstraße von Höhe Penny-Reisenbauer-Ring bis zur Ferdinandsgasse weiterzuführen. Den Auftrag erhielt die Fa. Ing. Streit Bau GmbH. als Bestbieter zum Preis von € 133.175,- inkl. Mwst.

Mehrheitlich(ohne die Zustimmung der SPÖ) wurde beschlossen, die Neugestaltung derHauptstraße vom Europaplatz bis zum Eumigwegfortzusetzen. Den Auftrag erhielt die Fa. Ing. Streit Bau GmbH. als Bestbieter zum Preis von € 545,993,78 inkl. Mwst.

Einstimmigwurde beschlossen, dass vor der Straßenneugestaltung des Lindenweges im Jahr 2020 noch heuer die Trinkwasserhauptleitung und die Hausanschlussleitungen erneuert werden. Den Auftrag erhielt die Fa. Ing. Streit Bau GmbH. als Bestbieter zum Preis von € 345.381,02 exkl. Mwst. Mit der örtlichen Bauaufsicht, Rechnungsprüfung und Fördereinreichung wurde das Büro Zieritz+Partner ZT GmbH. zum Preis von € 15.150,- exkl. Mwst. beauftragt.

Einstimmigwurden weitere Aufträge an 11 Firmen zum Gesamtauftragswert von € 294.165,- exkl. Mwst. für den Ausbau des Kindergartens am Anningerparkbeschlossen. Die Gesamtauftragssumme (inkl. der in der letzten Sitzung beschlossenen Beträge) beläuft sich dadurch auf insgesamt € 918.329,- exkl. Mwst.

Einstimmigwurde beschlossen im Rahmen der Spielplatzoffensivezusätzliche Spielgeräte auf Spielplätzen im Ortsgebiet aufzustellen und den Fallschutz zu verbessern. Als Bestbieter wurde die Fa. Spielplatz-Service Ing. Kastenhofer GmbH. zum Preis von € 78.047,- inkl. Mwst. beauftragt.

Einstimmigwurde beschlossen, das schadhafte Dach des östlichen Seitentraktes der Klosterkirchezum Preis von € 13.071,- inkl. Mwst. von der Fa. Spenglerei Schedel zu sanieren, um eine Durchfeuchtung zu verhindern.

Einstimmigwurde beschlossen, 100 Bäume(Höhe 3 – 4 Meter) im Ortsgebiet neu zu pflanzen. Den Auftrag erhielten die Firmen Ostermann Gartengestaltung und N&P Wolf Gartengestaltung zum Preis von je ca. € 41.400,- inkl. Mwst.

Einstimmigwurde beschlossen, dass die Wien Energie GmbH. auf dem Dach des Feuerwehrgebäudes am Ricoweg eine Photovoltaikanlagemit einer Gesamtleistung von 84,51 kWp errichten kann. Die Gemeinde pachtet diese Anlage um € 2.000,- pro Jahr,  die erzeugte elektrische Energie wird in das Hausnetz des Gebäudes eingespeist.

Einstimmigwurde beschlossen, dass es ab Dezember 2019 allen Wiener Neudorfer/-innen möglich sein soll, die Ausstellung von Reisepässenund Personalausweisen im Gemeindeamt zu beantragen. 

Einstimmigwurde beschlossen an die Bundesregierung heranzutreten, die Österreichischen Straßenverkehrslärmkriterienan die WHO (Weltgesundheitsorganisation)-Grenzwerte anzupassen. Dies würde eine Senkung der Lärmgrenzwerte am Tag von 60 dBA auf 53 dBA und in der Nacht von 50 dBA auf 45 dBA bedeuten.

Einstimmigwurde beschlossen, das bestehende Klima- und Energieleitbildals strategische Grundlage für zukünftige Entscheidungen auf kommunaler Ebene dienen soll.

Einstimmigwurde beschlossen, dass der Energiebericht 2018veröffentlicht werden soll.

Einstimmig wurde eine Resolution beschlossen, die beschreibt, mit welchen Maßnahmen Wiener Neudorf erreichen kann durch Vermeidung von Einweg-Plastik mittelfristig zur „plastikfreien Gemeinde“ zu werden.

Mehrheitlich(ohne die Zustimmung der SPÖ) wurde beschlossen, die Fa. Corporate Trust GmbH, Wien mit den nächsten, dem dritten Modul, zur Erstellung eines gesamtheitlichen und gesamtörtlichen Sicherheitskonzepteszum Preis von € 13.200,-  inkl. Mwst. zu beauftragen.

Im nichtöffentlichen Teilder Sitzung wurden Vergaben von Gemeindewohnungen, Auszahlungen aus dem Sozialfonds und Personalangelegenheiten behandelt.

Was soll das eigentlich bedeuten?

Einige Platzhirsche stehen in Wiener Neudorf herum, so wie hier in der Schloßmühlgasse.

Da stehen in ganz Wiener Neudorf etliche rote Hirschen herum. „Was ist das?“ wurde ich in den letzten Tagen oft gefragt. Es ist weder eine Wahlwerbung, noch eine politische Anspielung, noch eine Warnung vor freilaufenden Wildtieren.

Es ist: Der Platzhirsch. Der „Platzhirsch“ ist das Logo des „Viertelfestivals Niederösterreich“, das heuer vom 11. Mai bis zum 11. August stattfindet. In ganz Niederösterreich finden einzigartige kulturelle Veranstaltungen statt. Jeder Gemeinde, die ein Projekt eingereicht hat und auserkoren wurde, wurden diese Symbole zur Aufstellung zur Verfügung gestellt.

Wiener Neudorf nimmt von Freitag, den 24. Mai bis Sonntag, den 26 Mai teil. Vor 100 Jahren wurde die Firma eumig (Elektrizitäts- und Metallwaren-Industrie Ges.m.b.H.) von den beiden Freunden Karl Vockenhuber und Ing. Alois Handler gegründet. Das eumigMuseum in Wiener Neudorf wird im Rahmen der 100-Jahr-Feier mit einem ganz besonderen Projekt bei der NÖ Landesausstellung und dem Viertelfestival NÖ teilnehmen – dem eumigFLIMMERN.

Die Marktgemeinde Wiener Neudorf und der Förderverein eumigMuseum laden zu einer Zeitreise von Aktionskünstler Jürgen Lossau ein, der Sie mit einer Vorführung von teils nie präsentierten Super8 Filmen begeistern wird.

Von 24. bis 26. Mai 2019 (12.00 bis 21.00 Uhr, Sonntag bis 18.00 Uhr) werden im Alten Rathaus von Wiener Neudorf gleichzeitig 100 Projektoren der Marke eumig – Filme flimmern – die an den Hersteller und das Leben in der Region erinnern.

Es wird eine einzigartige Show werden, die Sie noch nie gesehen haben und die Sie wahrscheinlich auch niemals wieder sehen werden können. Die Platzhirsche sollen Sie daran erinnern, dass Sie diese Veranstaltung dick in Ihrem Kalender eintragen und nicht darauf vergessen.

Montag, 1. April: Öffentliche Gemeinderatssitzung

Am kommenden Montag findet um 19.00 Uhr die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung statt. Aufgrund des derzeitigen Umbaues des Gemeindeamtes findet diese im Feuerwehrhaus, Ricoweg, statt.

40 Haupttagesordnungspunkte mit einigen Unterpunkten stehen zur Beschlussfassung an, darunter so wichtige wie der Rechnungsabschluss 2018, Subventionen, diverse Bauaufträge, Sozialanliegen, der örtliche Energiebericht und das örtliche Umwelt-, Klima- und Energieleitbild sowie etliche weitere wichtige Anliegen (siehe Tagesordnung oben).

Ich freue mich über Ihre persönliche Teilnahme. Die Sitzung wird von Wiener Neudorf-TV aufgenommen und danach in gewohnter Weise in voller Länge auf Youtube ins Netz gestellt. Auch dies ist eine Möglichkeit, sich über den Sitzungsverlauf zu informieren.

Wiener Neudorf: Woche interessanter und einzigartiger Veranstaltungen!

Samstag, 30. März 18.00 Uhr, Freizeitzentrum: Benefiz zugunsten der „Kinderhilfe ohne Grenzen“ (Verein zur Unterstützung verlassener Kinder).

Dem bekannten Schauspieler, Moderator und Unterstützer des Vereines, Peter Färber, ist es die gelungen die Originalbesetzung (bekannt aus dem Marriott Hotel Wien und dem Casino Baden) nach Wiener Neudorf zu holen. Im Kartenpreis von € 48,- ist ein dreigängiges Menue enthalten. Generelle Informationen über den Verein: http://www.kinderhilfe-ohne-grenzen.at

Sonntag, 31. März 15.00 Uhr, Eumigmuseum Parkstraße: Festakt zur Wiedereröffnung des komplett neu adaptierten Museums im Rahmen der Landesausstellung 2019. Motto: 100 Jahre Eumig. Kommen Sie vorbei und staunen Sie! Generelle Informationen: www.eumig.com

Montag, 1. April, 19.00 Uhr, Feuerwehrhaus, Ricoweg: Öffentliche Gemeinderatssitzung. Unter anderem sollen der Rechnungsabschluss 2018 und etliche Bauaufträge und dringende Anschaffungen beschlossen werden.

Freitag, 5. April, 18.30 Uhr, Festsaal Freizeitzentrum: Ocean-Night – Shark Project. Die Gemeinde und der Tauchclub laden zu einem einzigartigen Charity-Abend mit der NÖ-Premiere eines preisgekrönten Dokumentationsfilmes über den Weißen Hai. Lernen Sie bei freiem Eintritt gegen Spende die Unterwasserwelt der Meere besser kennen. Auch für musikalische Unterhaltung und Kulinarik ist gesorgt. Informationen: http://www.tcwn.at

Samstag, 6. April, 10.00 bis 14.00 Uhr, Sportgelände FZZ: Tag des Sports. Lernen Sie die Sportvereine und ihre Angebote kennen. Probieren Sie einiges aus. Und freuen Sie sich auf die Überraschungsgäste, den Tischtennis-Europameister Daniel Habesohn und den Racketlon-Weltmeister Philipp Patzelt.

Weg unter der B17 wird verbreitert


Weil ich das immer wieder gefragt werde: Ja, der Weg unter der B17 entlang des Mödlingbaches ist aufgrund der damals vor 20 Jahren gewählten Enge von knapp über 1 Meter rechtlich nur ein Fußweg. Der Mödlingbach-Radweg ist auf diesem Teilstück unterbrochen, Radfahrer müssen absteigen und das Rad durch die Unterführung schieben.

Aber: Es gibt bereits einen Plan zur Verbreiterung um knapp 1,5 Meter, wodurch ein kombinierter Geh- und Radweg entstehen kann. Weil dadurch der Bach schmäler wird, muss das Bachbett tiefer gegraben werden, um Überflutungen dieses Weges bestmöglich zu vermeiden.

Im Zuge der derzeit laufenden Verhandlungen über die B17-Untertunnelung wird dies mitdiskutiert. Laut Plan ist der Tunnel exakt dort an seiner tiefsten Stelle und liegt direkt unter dem Mödlingbach. Im Zuge dieser Arbeiten soll die Verbreiterung dieses Weges erfolgen.