Das „Michelfeithaus“ wird abgerissen

Direkt bei der Autobahnauf- und abfahrt Wiener Neudorf steht (noch) das legendäre „Michelfeithaus“. Viele Wiener NeudorferInnen haben von dort, so wie ich, Teile ihrer Wohnungen bzw. Häuser eingerichtet.

Im November 1998 wurde das Haus von den damaligen Geschäftsführern Sepp Michelfeit und Walter Prüfert feierlich eröffnet. Ich kann mich noch gut daran erinnern. Leider auch daran, als bereits 3 Jahre später das dort untergebrachte Zentrallager vom neuen Eigentümer „Kika/Leiner“ geschlossen wurde und über 100 Arbeiter und Angestellte zur Kündigung angemeldet wurden.

Die Verkaufsflächen wurden stetig verkleinert und das Haus vor 10 Jahren im Jahr 2009 endgültig geschlossen. Seither fristet das Haus und der große Parkplatz davor ein tristes Dasein. In den letzten Jahren wurde versucht, das Gebäude abzustoßen oder es zumindest anderweitig zu nutzen. Von Diskotheken bis zu Kletterparks wurden Projektanten bei mir vorstellig. Alles Verwendungszwecke, die nicht entsprachen.

Als der Investor René Benko im letzten Jahr bei Kika/Leiner einstieg, wurde der Verkauf der Liegenschaft forciert. Die Niederösterreichische Wirtschaftsagentur ecoplus (die weite Teile des IZ-Süd besitzt und vermietet) und der Lebensmittelkonzern REWE haben heuer die Liegenschaft erworben. An einer endgültigen Verwendung wird derzeit gearbeitet. Vorweg werden die Gebäude in den nächsten Monaten vorerst einmal abgerissen.

Kommentar verfassen