Wir investieren heuer 2 Millionen € zusätzlich

Auch für einen Zuschuss für ein neues Abschleppfahrzeug der Feuerwehr wird heuer noch zusätzliches Geld zur Verfügung gestellt. € 250.000,- kommt von der Gemeinde, € 100.000,- von der Feuerwehr direkt.

Der Jahresabschluss 2018 fiel deutlich besser aus als erwartet. Mit den Stimmen von ÖVP, UFO und FPÖ (dagegen: SPÖ) wurde gestern im Gemeinderat der Nachtragsvoranschlag für 2019 beschlossen, der zusätzliche Investitionen in Höhe von mehr als 2 Millionen € möglich macht. Ohne Erhöhung des Schuldenstandes und ohne Gebührenerhöhung. Damit erreicht die Bilanzsumme der Marktgemeinde Wiener Neudorf erstmals die 50-Millionen-Euro-Marke.

€ 400.000,- investieren wir zusätzlich in die Kinderbetreung (Hort, Kindergärten), nicht nur für notwendige Anschaffungen, bauliche Maßnahmen, sondern auch in mehr Personal

€ 250.000,- investieren wir zusätzlich für Einrichtungen für unsere Vereine (Umbau Sporthalle) und für mehr Subventionen

€ 100.000,- investieren wir zusätzlich in unsere Parks und Spielplätze

€ 800.000,- investieren wir zusätzlich für Straßen- und Platzgestaltungen (Europaplatz …)

€ 280.000,- investieren wir zusätzlich für den notwendigen Austausch je eines in die Jahre gekommenen Rettungs- und eines Feuerwehrfahrzeuges

€ 50.000,- investieren wir zusätzlich in Umweltschutzmaßnahmen

€ 65.000,- investieren wir zusätzlich in die Renovierung zurückgegebener Gemeindewohnungen (die leider oft desolat zurückkommen)

€ 40.000,- stellen wir mehr für soziale Maßnahmen (wie z.B. Erhöhung Heizkostenzuschüsse) zur Verfügung

Weitere zusätzliche Budgetmittel werden noch heuer in die Anschaffung von zwei neuen Buswartehäusern, in den Ankauf neuer Fahrradständer, in die Renovierung von Altstoffsammelinseln etc. fließen.

4 Gedanken zu „Wir investieren heuer 2 Millionen € zusätzlich

  1. P. Huber

    „… (dagegen: SPÖ) …“
    Es scheint, die SPÖ will nur dann ordentlich investieren wenn man sich dafür verschulden muss. Sonst macht es offenbar keinen wirklichen Spass…..?!!

    Antworten
  2. Oliver Woller

    Mit Rendi (Bindestrich) Wagner wird die SPÖ bald bei <15% ankommen.
    Ich hoffe Doskozil übernimmt rechtzeitig bevor es endgültig zu spät ist.
    Ansonsten gibt es im Herbst ein "Wahlproblem". Es ist schlichtweg niemand wählbar !?
    Schulden sind bei den Zinsen keine schlechte Idee. Geld wird wie Heu gedruckt.
    Kredite werden um ~3%+ verschleudert.
    Und eine Gemeinde wie Wiener Neudorf bekommt Kredite garantiert auch zu sehr guten Konditionen.

    Schau dir mal den Leitzins USA/EU der letzten 10 Jahre an…

    Antworten
    1. P. Huber

      Ist halt eine Wette auf den Schultern der nächsten Generationen. So was muss man (verantworten) wollen …..

      Antworten
    2. Herbert Janschka Artikelautor

      Auch wenn die Gemeinde Wiener Neudorf Top-Darlehenskonditionen bekommt, weit unter den beschriebenen 3 %, bleibe ich bei meiner Strategie, denn Gesamtschuldenstand sukzessive zu senken. Mittelfristig werden die Zinsen wieder steigen, wenn auch aus meiner Einschätzung nicht mehr so hoch wie in früheren Zeiten, aber ich werde die nächste Politikergeneration nach mir, ganz sicher nicht über Gebühr belasten. Derzeit wenden wir ca. 6 % unserer Ausgaben für Kreditrückzahlungen auf. Das ist okay. Aber mehr soll es nicht werden.

      Antworten

Kommentar verfassen