Die wichtigsten Beschlüsse der Gemeinderatssitzung vom 28. Jänner

Aufgrund des Umbaues des Gemeindeamtes fand die Sitzung wieder im Feuerwehrhaus statt!

Den gesamten öffentlichen Teil der Sitzung können Sie über Youtube Wiener Neudorf TV nachsehen: https://youtu.be/4ML0GhYF8rg

Einstimmig wurde beschlossen, dass der Heizkostenzuschuss von € 100,- auf € 200,- rückwirkend ab 1.1.2019 angehoben wird. Bezugsberechtigt sind alle jene Personen mit Hauptwohnsitz in Wiener Neudorf, die laut den jeweils geltenden Richtlinien des Landes NÖ Anspruch auf einen Heizkostenzuschuss des Landes haben. Erstmals wird der gemeindeeigene Heizkostenzuschuss damit nicht – wie bisher – nur am Pensionisten, sondern an alle Betroffenen ausbezahlt. Das Ansuchen ist schriftlich in der Zeit vom 1.1. bis 31.3. im Gemeindeamt einzubringen. 

Mehrheitlich (ohne die Zustimmung der SPÖ) wurde beschlossen, aufbauend auf das Ortsentwicklungskonzept einen neuen Bebauungsplan zu erstellen, der den Zielen der noch bis Juni 2019 bestehenden Bausperre entspricht. Mit der Ausarbeitung des neuen Bebauungsplanes wurde das Büro DI Friedmann & Aujesky, Wien, zum Preis von € 35.520,- inkl. Mwst. beauftragt.

Einstimmig wurde beschlossen, das Architekturbüro Chromy + Schneider, Mödling, mit der Projektvorbereitung und Planung für den 2020 zu erfolgenden Ausbau der Volksschule zum Preis von € 72.120,- zu beauftragen.

Einstimmig wurde beschlossen, den Kindergarten am Anningerpark von 4 auf 6 Gruppen zu erweitern. Für Baumeister-, Zimmermanns-, Spengler-, Schwarzdecker- und Installationsarbeiten wurden Firmen zum Gesamtpreis von € 612.863,- beauftragt.

Einstimmig wurde beschlossen, dem Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf, Oberbrandinspektor Walter Wistermayer den Ehrentitel „Branddirektor“ zu verleihen. Es ist dies die höchste Auszeichnung, die der Gemeinderat einem verdienten Feuerwehrmann zuteil werden lassen kann.

Einstimmig wurde beschlossen den Landschaftspflegeverein „Thermenlinie-Wienerwald-Wiener Becken“, Perchtoldsdorf, mit der Durchführung des naturpädagogischen Bildungsprogramms für alle 14 Klassen der Volksschule Wiener Neudorf zum Preis von € 8.655,- zu beauftragen.

Einstimmig wurden insgesamt ca. € 130.000,- an insgesamt 17 Vereine gewährt. Die höchsten Subventionen gingen an den Hockeyverein mit € 33.000,-, den Tischtennisverein mit € 32.000,- und den Verein für Jugendarbeit „Tender“ mit € 20.930,-.

Einstimmig wurde beschlossen, dass auch heuer wieder eine Ferialaktion für ca. 70 Kinder (10. – 15 Lebensjahr) mit Hauptwohnsitz in Wiener Neudorf im JUFA Sportcampus Leibnitz – und zwar vom 30. Juni bis 13. Juli – durchgeführt wird, wobei ein Kostenbeitrag in Höhe von € 100,- pro Kind zur Verrechnung gelangt.

Einstimmig wurde beschlossen, dass vom 22. Juli bis 9. August ein dreiwöchiges Ferienspiel für Kinder (6. – 15. Lebensjahr) mit Hauptwohnsitz in Wiener Neudorf durchgeführt wird. Für die Ganztagesbetreuung von Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr kommt ein Kostenbeitrag in Höhe von € 50,- pro Kind und Woche zur Verrechnung.

Einstimmig wurde die weitere Ausgestaltung des vergrößerten Mahnmalplatzes Ecke Palmersstraße/Eumigweg beschlossen und die Firmen Walter Ostermann e.U. (Grünflächen, € 9.552,-), Kargl GmbH (Elektro, € 3.560,-) und HAND+WERK Andreas Getzinger e.U. (Tischlerarbeiten, € 2.401,-) beauftragt. 

Mehrheitlich (ohne die Zustimmung der SPÖ) wurden insgesamt 87 m2 von den Eigentümern des Volksbank- und Billagebäudes angekauft, um auch in diesem Bereich der Hauptstraße den Platz für einen breiten Gehweg, der auch zum Radfahren geeignet ist, zu schaffen.

Kommentar verfassen