Ein intensives Kulturwochenende

Da war der Besuch des traditionellen Adventzaubers beim „Wyhnalek“ auf der Hauptstraße, wo neben zahlreichen Wiener Neudorfern auch einige enge Freunde vorbeischauten. Wie alle Jahre traf ich neben anderen auch den „Trautmann“ Wolfgang Böck wieder.

Im Pfarrsaal gab unser „Wald- und Wiesenchor“ ein tolles Gospelkonzert, das ganz im Zeichen von Afrika stand und bei dem sich auch unser Kaplan Pater Benjamin Mboy von seiner musikalischen Seite zeigte.

Im Rahmen des Kultur-Abos waren wir im fast ausverkauften Freizeitzentrum dem „Geheimnis der 3 Tenöre“ auf der Spur. Eine grandiose Aufführung der Neuen Bühne Wien unter der Regie von Marcus Strahl, bei dem das Publikum aus dem Lachen und Applaudieren nicht herauskam. Besonders glänzte Stefan Paryla-Laky (Bild Mitte) in der Rolle des Startenors Tito Merelli.

Und dann war da noch die Aufführung des Wiener Neudorfer Ensembles der turbulenten Verwechslungskomödie „Schließ die Augen, denk an England“ im Genossenschaftshaus. Dieses Stück sollten Sie sich unbedingt ansehen. Es gibt noch vier Termine und zwar am 10.11. (19.00 Uhr), 11.11. (17.00 Uhr), 17.11. (19.00 Uhr) und 18.11. (17.00 Uhr).

Kommentar verfassen