Wiener Neudorfer Sicherheitsrisiko: Klostermauer

 

Hier ist die Neigung deutlich zu erkennen. Der betroffene Bereich ist abgesperrt.

Besorgte Anrainer haben das Gemeindeamt verständigt, dass sich die westseitige Klostermauer gefährlich zu neigen beginnt. Mitarbeiter des Bauamtes haben dies bei einem Lokalaugenschein bestätigt bekommen. Die Mauer neigt sich in einem Bereich von ca. 20 Laufmetern in Richtung der Wohnanlage Hauptstraße 50.

Der betreffende Bereich wurde (siehe Foto) bereits abgesperrt und in den nächsten Tagen beginnen wir mit Sanierungsarbeiten. Ich habe mich nach Beratungen mit meinen Fachleuten dazu entschlossen, die Mauer auf einer Länge von 20 Metern komplett abzutragen und originalgetreu wieder aufmauern zu lassen. Die Kosten dafür werden sich bei knapp € 50.000,- bewegen.

Es müssen auch Bäume, die vor Jahrzehnten viel zu knapp neben der Mauer gepflanzt wurden und nunmehr so mächtig geworden sind, dass die großen, kräftigen Wurzeln die Klostermauer auch an anderen Stellen bedrohen, als umgehende Sicherheitsmaßnahme leider umgeschnitten und ersetzt werden.

Kommentar verfassen