Wochenendklausur für die Zukunft von Wiener Neudorf

Das Wochenende verbrachten 22 Gemeinderäte und Funktionäre unserer Fraktion in einem Seminarhotel in Ottenstein/NÖ.

Der erste arbeitsreiche Klausurtag am Samstag dauerte von 8.00 Uhr früh bis knapp vor 22.00 Uhr, bis wir zum gemütlichen Teil kamen, den einige an der Kegelbahn, andere bei einem Gläschen weiterdiskutierend und andere „hundemüde“ im Bett verbrachten. Am Sonntag saßen wir wieder vollständig ab 9.00 Uhr pünktlich im Seminarraum und dort ging es dann produktiv und engagiert weiter, bis um 15.30 Uhr das kurze Wochenende beginnen konnte. Einerseits wurden die anstehenden Projekte und Vorhaben im Detail besprochen, andererseits haben wir viele Themen abgearbeitet, die wir noch in dieser Legislaturperiode bis Ende 2019 angehen wollen.

Dazu gehören Straßenneugestaltungen (wie z.B. die Fertigstellung der gesamten Hauptstraße oder die Rathausgasse) inkl. verbesserter Geh- und Radwege. Wir haben die weitere Vorgehensweise für die B17-Unterführung genauso diskutiert wie die anstehenden Lärmschutzmaßnahmen (etwa entlang der A2) oder die Errichtung des neuen Jugendhauses. Verbesserungen im Gesundheitsbereich standen genauso auf der Tagesordnung wie jene im Sicherheitsbereich. Besprochen wurde die Sanierung des Rathauses, der Sporthalle, des Wirtschafts- sowie des Friedhofes und viele andere Themen mehr.

Wir werden unsere Ideen und konkreten Vorstellungen nunmehr zu Papier bringen, mit den Koalitionspartnern besprechen und Sie selbstverständlich laufend ausführlich über die einzelnen Maßnahmen im Detail informieren.

Ein Gedanke zu „Wochenendklausur für die Zukunft von Wiener Neudorf

  1. Pingback: Wiener Neudorf: Wochenend-Klausur 2018: Für die Zukunft Wiener Neudorfs | Liste Janschka-ÖVP-Unabhängige

Kommentar verfassen