Gemeinde Wiener Neudorf schwer betrogen: Eine Videoaufzeichnung könnte die Täter allerdings bald entlarven!

Erst am Aschermittwoch wurde der Betrug entdeckt. Die Täter sind auf der Flucht.

Die in- und ausländischen Medien haben vor 3 Monaten ausführlich darüber berichtet. Am 11. November wurde ich um exakt 19:11 Uhr gezwungen den Gemeindeschlüssel samt Gemeindekassa abzugeben. Es waren bekanntlich hoch angesehene Mitglieder der hiesigen Faschingsgilde, die die Macht an sich rissen. Es war vereinbart, dass am Faschingsdienstag der Schlüssel samt Kassa zurückgegeben wird. Das ist auch passiert. Mir wurde versichert, dass die Gemeindekassa prall gefüllt ist und mit dem Bau des B17-Tunnels nunmehr sofort begonnen werden könne. Und auf den ersten Blick bei der Übergabe machte es auch genau  diesen Eindruck. Demgemäß euphorisch verlief der gestrige Abend.

Heute früh wollte ich mit führenden Gemeindebediensteten den Kassastand nachzählen. Dabei wurden wir auf einen schwerer Betrug aufmerksam. Die Gemeindeschatulle war in der Tat voll gefüllt, aber – wie wir feststellen mussten – mit Falschgeld aus Schokolade. Das war natürlich auf den ersten Blick unmöglich erkennbar.

Auch wenn ich die Mitarbeiter sofort unter absolutes Stillschweigen darüber gestellt habe und wir – hinter vorgehaltener Hand – beschlossen haben, der Opposition und dem Prüfungsausschuss nichts davon zu erzählen, den Vorfall unter den Tisch zu kehren und die Beweisstücke aufzuessen, wurde eine interne „Task Force“ eingerichtet, die die Hintergründe des Betruges aufklären soll.

Glücklicherweise wurde der Vorgang der Schlüssel- und Kassaübernahme durch eine versteckte Kamera von Neudorf TV gefilmt. Ich ersuche Sie, sich den Beitrag anzusehen und mir zweckdienliche Hinweise, bzw. wenn Sie Personen zu erkennen glauben, umgehend zu melden: https://youtu.be/le5jePlX2yM

 

Kommentar verfassen